Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Wie heißt Gott?

Wie heißt Gott?

Wenn man neue Bekanntschaften schließt, wird man wahrscheinlich als Erstes nach dem Namen fragen. Angenommen, Sie würden Gott fragen: „Wie heißt du?“ Was würde er dann sagen?

„Ich bin Jehova. Das ist mein Name“ (Jesaja 42:8)

Ist Ihnen dieser Name neu? Das kann gut sein. Viele Bibelübersetzer verwenden den Namen Gottes eher sparsam, wenn überhaupt. Oft ersetzen sie ihn mit „HERR“. Dabei kommt der Gottesname sage und schreibe rund 7 000 Mal im Urtext der Bibel vor. Er setzt sich aus vier hebräischen Konsonanten zusammen, in Deutsch JHWH. Der Name Gottes wird traditionell mit „Jehova“ wiedergegeben.

Gottes Name erscheint an vielen Stellen im hebräischen Text und in vielen Übersetzungen der Bibel

Psalmenrolle vom Toten Meer 1. Jahrhundert, HEBRÄISCH

Tyndales Übersetzung 1530, ENGLISCH

Reina-Valera-Bibel 1602, SPANISCH

Union Version 1919, CHINESISCH

WARUM GOTTES NAME WICHTIG IST

Der Name ist Gott selbst wichtig. Niemand hat Gott seinen Namen gegeben – er hat ihn sich selbst ausgesucht. Jehova erklärte: „Dies ist mein Name auf unabsehbare Zeit, und dies ist mein Gedenkname für Generation um Generation“ (2. Mose 3:15). Gottes Name kommt in der Bibel häufiger vor als irgendeine seiner Bezeichnungen wie zum Beispiel Allmächtiger, Vater, Herr oder Gott. Er kommt auch häufiger vor als jeder andere Eigenname wie Abraham, Moses, David oder Jesus. Abgesehen davon möchte Jehova, dass sein Name bekannt wird. Die Bibel sagt: „Damit man erkenne, dass du, dessen Name Jehova ist, du allein, der Höchste bist über die ganze Erde“ (Psalm 83:18).

Der Name ist Jesus wichtig. Im sogenannten Vaterunser lehrte Jesus seine Nachfolger beten: „Dein Name werde geheiligt“ (Matthäus 6:9). Jesus selbst bat Gott: „Vater, verherrliche deinen Namen“ (Johannes 12:28). Den Namen Gottes zu verherrlichen hatte für Jesus einen hohen Stellenwert, weshalb er in einem Gebet sagen konnte: „Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gegeben und werde ihn bekannt geben“ (Johannes 17:26).

Der Name ist denen wichtig, die Gott kennen. Gottes Anbeter wussten schon immer, dass ihr Schutz und ihre Rettung eng mit Gottes einzigartigem Namen zusammenhängen: „Der Name Jehovas ist ein starker Turm. Der Gerechte läuft hinein und wird beschützt“ (Sprüche 18:10). „Jeder, der den Namen Jehovas anruft, [wird] sicher davonkommen“ (Joel 2:32). Gottes Name ist ein klares Unterscheidungsmerkmal,  das Jehovas Anbeter kennzeichnet: „Denn alle Völker ihrerseits werden wandeln, jedes im Namen seines Gottes; wir aber unsererseits werden im Namen Jehovas, unseres Gottes, wandeln auf unabsehbare Zeit, ja immerdar“ (Micha 4:5; Apostelgeschichte 15:14).

WAS GOTTES NAME AUSSAGT

Der Name verrät Gottes Identität. Nach Auffassung vieler Wissenschaftler bedeutet der Name Jehova „Er lässt werden“. Jehova selbst gab einen tieferen Einblick in die Bedeutung seines Namens, als er zu Moses sagte: „Ich werde, was ich werden möchte“ (2. Mose 3:14, New World Translation, 2013). Gottes Name beschreibt mehr als nur seine Rolle als Schöpfer, der alles werden lässt. Sein Name drückt aus, dass Gott selbst zu allem werden kann und auch seine Schöpfung zu allem werden lässt, was nötig ist, um sein Vorhaben wahr zu machen. Bezeichnungen wie Allmächtiger oder Herr beschreiben seine Stellung und Macht, aber nur sein Name steht für alles, was er ist und werden kann.

Der Name zeigt Gottes Interesse an uns. Aus der Bedeutung des Namens Gottes lässt sich ableiten, dass Jehova seine Schöpfung – und somit auch uns Menschen – nie aufgeben würde. Außerdem ist es sein Wunsch, dass wir ihn kennenlernen, sonst hätte er uns nicht gesagt, wie er heißt. Er hat sich uns aus eigener Initiative mit Namen vorgestellt – und das lange vor unserer Existenz. Gott möchte ganz klar, dass wir ihn als jemanden sehen, zu dem wir Nähe aufbauen können, und nicht als weit entfernte, geheimnisvolle höhere Macht (Psalm 73:28).

Den Namen zu gebrauchen zeigt unser Interesse an Gott. Angenommen, Sie möchten sich mit jemandem anfreunden und haben sich ihm mit Namen vorgestellt. Wie würden Sie sich fühlen, wenn sich der andere hartnäckig weigern würde, Ihren Namen zu gebrauchen? Würden Ihnen da nicht Zweifel kommen, ob er überhaupt Ihr Freund sein möchte? Bei Gott ist es ähnlich. Jehova hat uns seinen Namen mitgeteilt und fordert uns auf, ihn zu gebrauchen. Wer seinen Namen gebraucht, zeigt, dass er Jehova nah sein möchte. Jehova wiederum bemerkt alle, „die an seinen Namen denken“ (Maleachi 3:16).

Gottes Namen zu kennen ist der erste Schritt, um herauszufinden, wer Gott ist. Doch damit ist es nicht getan. Wir müssen auch die Persönlichkeit hinter dem Namen kennenlernen, das heißt erfahren, wie Gott ist.

WIE HEISST GOTT? Gottes Name ist Jehova. Sein Name verrät seine Identität als jemand, der alles wahr machen kann, was er sich vornimmt