Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM NR. 1 2017

 TITELTHEMA | DIE BIBEL: LESEN UND VERSTEHEN

Wie fängt man an?

Wie fängt man an?

Damit das Bibellesen ein echter Gewinn wird, muss man die richtigen Voraussetzungen schaffen. Dazu 5 Tipps, die sich in der Praxis bewährt haben.

Das richtige Umfeld. Am besten sucht man sich einen möglichst ruhigen Ort, frei von Ablenkungen. Gutes Licht und frische Luft helfen dabei, sich zu konzentrieren und aufnahmefähig zu bleiben.

Die richtige Einstellung. Die Bibel kommt von Gott, unserem himmlischen Vater, der es nur gut mit uns meint. Wir haben am meisten vom Bibellesen, wenn wir ihm wie ein Kind bereitwillig zuhören und von ihm lernen wollen. Vorurteile über die Bibel blendet man am besten bewusst aus, damit man offen für das ist, was Gott uns sagen möchte (Psalm 25:4).

Vorher beten. Die Bibel enthält Gottes Gedanken, und mit seiner Hilfe tun wir uns leichter, sie zu verstehen. Gottes heiliger Geist kann uns dabei helfen, sogar „die tiefen Dinge Gottes“ zu erfassen (1. Korinther 2:10). Gott verspricht, er wird „denen heiligen Geist geben, die ihn bitten“ (Lukas 11:13).

Lesen, um zu verstehen. Es geht nicht darum, die Bibel einfach durchzulesen, sondern darum, bewusst über den Inhalt nachzudenken. Man könnte sich fragen: Welche Charakterzüge hat die Person, von der ich gerade gelesen habe? Kann ich davon etwas für mich ableiten?

Konkrete Ziele setzen. Bibellesen nützt vor allem dann etwas, wenn man mit einem konkreten Ziel liest. Man könnte sich zum Beispiel vornehmen: „Ich möchte Gott besser kennenlernen“ oder: „Ich möchte ein besserer Mensch werden“ oder: „Ich möchte mit meinem Partner besser umgehen.“ Idealerweise sucht man sich dann Bibelpassagen aus, die zum gesteckten Ziel passen. *

Diese 5 Tipps sind schon einmal eine Starthilfe. Aber wie kann man das Bibellesen so richtig interessant machen?

^ Abs. 8 Wer sich nicht sicher ist, wo in der Bibel etwas zu einem bestimmten Thema steht, kann sich gern an Jehovas Zeugen wenden.