Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm — Studienausgabe  |  September 2015

Wie können wir Jehovas Liebe erwidern?

Wie können wir Jehovas Liebe erwidern?

Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat (1. JOH. 4:19)

LIEDER: 56, 138

1, 2. Wie hat Gott uns gelehrt, ihn zu lieben?

EIN Vater kann seinen Kindern etwas am besten beibringen, wenn er es selbst tut. Der Apostel Johannes schrieb: „Was uns betrifft, so lieben wir, weil er uns zuerst geliebt hat“ (1. Joh. 4:19). Unser Vater, Jehova, hat uns also ein hervorragendes Beispiel darin gegeben, was es heißt zu lieben. Deshalb können wir von ihm lernen, ihn zu lieben.

2 Auf welche Weise hat Gott „uns zuerst geliebt“? Der Apostel Paulus erklärte: „Gott aber empfiehlt seine eigene Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns starb, während wir noch Sünder waren“ (Röm. 5:8). Jehova gab seinen Sohn als Loskaufsopfer für alle Menschen, die daran glauben. Damit zeigte er, was wahre Liebe bedeutet, nämlich selbstloses, opferbereites Geben und Handeln. Gottes unendlich großherziges Opfer hat es uns möglich gemacht, ihm näherzukommen und seine Liebe zu erwidern (1. Joh. 4:10).

3, 4. Wie sollten wir Gott lieben?

3 Jehovas vorherrschende Eigenschaft ist die Liebe. Daher ist es nur verständlich, warum Jesus auf die Frage, welches das erste Gebot sei, antwortete: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn und mit deiner ganzen Kraft“ (Mar.  12:30). Was sollten wir nach Jesu Worten demnach tun? Gott von ganzem Herzen lieben. Ihn nur halbherzig zu lieben würde ihn verletzen. Doch die Liebe zu Gott muss auch unsere ganze Seele, unseren ganzen Sinn und unsere ganze Kraft einschließen. Das bedeutet, wahre Liebe zu Gott ist mehr als nur ein Gefühl im Herzen. Sie muss den ganzen Menschen, ja alles, was wir sind und können, durchdringen. Das ist es, was sich Jehova von uns wünscht. (Lies Micha 6:8.)

4 Wir können zeigen, dass unsere Liebe zu unserem himmlischen Vater echt ist, wenn wir ihn uneingeschränkt lieben. Wie Jesus ja andeutete, muss diese Liebe all unsere Fähigkeiten einschließen, seien es unsere körperlichen, emotionalen oder geistigen. Im vorigen Artikel haben wir vier Wege betrachtet, wie Jehova seine große Liebe zu seinen Kindern zum Ausdruck bringt. Jetzt geht es darum, wie wir unsere Liebe zu Jehova zeigen und vertiefen und so sein Herz erfreuen können.

FÜR JEHOVAS FÜRSORGE DANKBAR SEIN

5. Wie wollen wir auf all das, was Jehova für uns getan hat, reagieren?

5 Wie reagieren wir, wenn wir ein Geschenk bekommen? Bestimmt zeigen wir auf irgendeine Weise unsere Wertschätzung und nehmen es nicht für selbstverständlich, sondern nutzen es. Der Jünger Jakobus schrieb: „Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk stammt von oben, denn es kommt vom Vater der himmlischen Lichter herab, und bei ihm gibt es keine Veränderung von der Drehung des Schattens“ (Jak. 1:17). Jehova versorgt uns stets mit allem, was wir brauchen, um zu leben und glücklich sein zu können. Drängt uns das nicht, ihn dafür zu lieben?

6. Was mussten die Israeliten tun, damit Jehova weiterhin für sie sorgte?

6 Jehova sorgte jahrhundertelang liebevoll für die Israeliten und gab ihnen großzügig alles, was sie zum Leben brauchten, und zwar nicht nur in materieller Hinsicht (5. Mo. 4:7, 8). Doch das war abhängig davon, dass sie Gottes Gesetz befolgten. Unter anderem sollten sie Jehova regelmäßig die „ersten reifen Früchte“ des Landes opfern (2. Mo. 23:19). So konnten sie beweisen, dass sie Jehovas Liebe und all das Gute, das sie von ihm erhielten, nicht für selbstverständlich nahmen. (Lies 5. Mose 8:7-11.)

7. Wie können wir Jehova unsere Liebe durch unsere „wertvollen Dinge“ zeigen?

7 Obwohl von uns nicht verlangt wird, die gleichen Opfer wie die Israeliten darzubringen, ist es durchaus angebracht, unsere Liebe zu Gott zu beweisen. Das können wir tun, indem wir ihn mit unseren „wertvollen Dingen“ ehren (Spr. 3:9). Welche Möglichkeiten haben wir? Wir können beispielsweise das Königreichswerk vor Ort und weltweit durch Spenden unterstützen. Das ist bestimmt eine schöne Möglichkeit, Jehovas Liebe zu erwidern, ganz gleich, ob wir viel oder wenig haben (2. Kor. 8:12). Was können wir noch tun, um unsere Liebe zu Jehova zum Ausdruck zu bringen?

8, 9. Wie können wir Jehova noch zeigen, dass wir ihn lieben? Nenne ein Beispiel.

8 Jesus forderte seine Nachfolger ja auf, sich keine Sorgen um Nahrung und Kleidung zu machen, sondern weiter zuerst das Königreich zu suchen. Er sagte, der Vater weiß, was wir wirklich benötigen (Mat. 6:31-33). Wie tief unsere Liebe zu Jehova ist, zeigt sich daran, wie sehr wir diesem Versprechen vertrauen, denn Liebe und Vertrauen gehören einfach zusammen. Wir können niemand lieben, dem wir  nicht vertrauen (Ps. 143:8). Wir sollten uns also fragen: „Spiegeln meine Ziele und mein Leben wider, dass ich Jehova von Herzen liebe? Ist an meinem Alltagsleben mein Vertrauen erkennbar, dass Jehova für mich sorgen kann?“

9 Mike zeigte diese Art Liebe und Vertrauen. Schon in jungen Jahren entwickelte er den starken Wunsch, Jehova im Ausland zu dienen. Dann heiratete er und wurde Vater von zwei Kindern. Doch sein Wunsch war so stark wie eh und je. Er und seine Familie fühlten sich von den vielen Berichten und Erfahrungen von Glaubensbrüdern, die dort halfen, wo größerer Bedarf besteht, sehr angesprochen. Also beschlossen sie, ihr Leben zu vereinfachen, sie verkauften ihr Haus und zogen in eine Wohnung. Dann verkleinerte Mike seine Hausmeisterfirma und lernte das Geschäft über das Internet weiterzuführen. Die Familie zog ins Ausland, und nach zwei glücklichen Jahren im Dienst dort sagte Mike: „Wir haben wirklich erlebt, wie sich Matthäus 6:33 in unserem Leben bewahrheitet hat.“

UNS DIE WAHRHEIT GOTTES ZU HERZEN NEHMEN

10. Wie kann es sich auf uns auswirken, wenn wir uns wie König David mit der Wahrheit über Jehova beschäftigen?

10 König David war vor etwa 3 000 Jahren ganz ergriffen, als er zum Sternenhimmel aufblickte. Er schrieb: „Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes; und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.“ Er war auch von der Weisheit in Gottes Gesetz begeistert: „Das Gesetz Jehovas ist vollkommen, bringt die Seele zurück. Die Mahnung Jehovas ist zuverlässig, macht den Unerfahrenen weise.“ Wie wirkte es sich auf David aus, dass er mit so viel Wertschätzung nachdachte? Er sagte: „Lass die Reden meines Mundes und das Sinnen meines Herzens angenehm werden vor dir, o Jehova, mein FELS und mein ERLÖSER.“ Ganz offensichtlich war die Freundschaft zwischen David und Jehova sehr innig und herzlich (Ps. 19:1, 7, 14).

11. Was machen wir aus Liebe zu Gott mit unserem Wissen über die biblische Wahrheit? (Siehe Anfangsbild.)

11 Heute wissen wir viel über Jehovas Schöpfungswerke sowie über sein Vorhaben, das er nach und nach verwirklicht. Die Welt legt ja großen Wert auf Wissen und Bildung. Doch wie die Erfahrung häufig zeigt, können durch höhere Bildung der Glaube und die Liebe zu Gott verloren gehen. Die Bibel dagegen fordert uns auf, nicht nur das Wissen zu lieben, sondern uns auch Weisheit und Verständnis anzueignen. Das bedeutet also, unser Wissen so zu gebrauchen, dass wir selbst und auch andere einen echten Nutzen davon haben (Spr. 4:5-7). Es ist Gottes Wille, „dass alle Arten von Menschen gerettet werden und zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit kommen“ (1. Tim. 2:4). Jehova sieht unsere Liebe zu ihm, wenn wir anderen mit Begeisterung vom Königreich erzählen und ihnen verstehen helfen, was Jehova Großartiges mit den Menschen vorhat. (Lies Psalm 66:16, 17.)

12. Wie äußerte eine junge Schwester ihre Dankbarkeit für das, was Jehova für sie getan hat?

12 Auch Kinder und Jugendliche können Jehova ihre Liebe zeigen, wenn sie dankbar für das sind, was Jehova für sie tut. Shannon erzählt, wie sie als 11-Jährige mit ihren Eltern und ihrer 10-jährigen Schwester den Bezirkskongress „Gottergebenheit“ besuchte. Bei einem Programmpunkt wurden alle jungen Leute gebeten, in einem bestimmten Bereich Platz zu nehmen. Das tat Shannon auch, obwohl sie ein bisschen nervös war. Doch dann  war sie völlig sprachlos, als jeder von ihnen ein Geschenk erhielt — das wunderschöne Buch Fragen junger Leute — praktische Antworten. Wie empfand sie daraufhin für Jehova? Sie erzählt: „Erst da habe ich richtig begriffen, dass es Jehova wirklich gibt und dass er mich persönlich sehr, sehr lieb hat.“ Sie fügt hinzu: „Wie glücklich wir doch sein können, dass unser großartiger Gott, Jehova, so großzügig ist und uns so schöne, vollkommene Geschenke macht!“

GOTTES RAT UND ZURECHTWEISUNG ANNEHMEN

13, 14. Wie reagieren wir auf seinen Rat, wenn wir Jehova lieben?

13 Vergessen wir nicht: „Wen Jehova liebt, den weist er zurecht, ja wie ein Vater einen Sohn, an dem er Gefallen findet“ (Spr. 3:12). Der Apostel Paulus war dennoch realistisch, als er schrieb: „Allerdings scheint jede Züchtigung für die Gegenwart nicht erfreulich, sondern betrüblich zu sein.“ Damit spielte Paulus die Wichtigkeit oder den Wert der Zurechtweisung nicht herunter, denn er fuhr fort: „Nachher aber trägt sie denen, die durch sie geübt sind, eine friedsame Frucht ein, nämlich Gerechtigkeit“ (Heb. 12:11). Wie sollten wir uns verhalten, wenn wir von Jehova Rat bekommen? Da wir ihn ja lieben, bemühen wir uns bestimmt, nicht selbstgerecht oder verärgert zu reagieren. Für manchen kann das eine große Herausforderung sein. Doch unsere Liebe zu Gott kann uns dabei sehr helfen.

14 Zur Zeit Maleachis gab es etliche Juden, die nichts auf Jehovas Anweisungen gaben. Sie kannten zwar die Opfervorschriften, aber da sie diese grob missachteten, musste Jehova sie streng zurechtweisen. (Lies Maleachi 1:12, 13.) Wie ernst war die Situation? Das erkennen wir an Jehovas Worten: „So werde ich gewiss den Fluch über euch senden, und ich will eure Segnungen verfluchen. Ja, ich habe sogar den Segen verflucht, weil ihr [mein Gebot] nicht zu Herzen nehmt“ (Mal. 2:1, 2). Gewohnheitsmäßig oder vorsätzlich Jehovas liebevollen Rat zu missachten kann also ernste Folgen haben.

Höre ich auf Jehova oder auf die Welt? (Siehe Absatz 15)

15. Wovor müssen wir uns hüten?

 15 In dieser stolzen, ichbezogenen Welt will kaum jemand etwas von Rat und Zurechtweisung wissen, geschweige denn darauf hören. Selbst diejenigen, die sich scheinbar etwas sagen lassen, tun es oft nur widerwillig. Christen hingegen werden ermuntert, sich „nicht mehr nach diesem System der Dinge“ zu formen, sondern herauszufinden, was der „vollkommene Wille Gottes ist“, und sich danach zu richten (Röm. 12:2). Jehova gibt uns durch seine Organisation für viele Lebensbereiche zeitgemäßen Rat, sei es zu unserem Verhalten gegenüber dem anderen Geschlecht, unserem Umgang oder unserer Freizeit. Wenn wir diese Anweisungen gern annehmen und umsetzen, zeigen wir, dass wir Jehova dafür dankbar sind und ihn von Herzen lieben (Joh. 14:31; Röm. 6:17).

BEI JEHOVA SCHUTZ SUCHEN

16, 17. (a) Warum sollten wir bei Entscheidungen Jehovas Willen berücksichtigen? (b) Wodurch verrieten die Israeliten einen Mangel an Liebe und Vertrauen zu Jehova?

16 Bei Gefahr rennen kleine Kinder automatisch zu den Eltern. Wenn sie dann aber älter werden, vertrauen sie immer mehr auf ihr eigenes Urteil und entscheiden selbst. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu. Wer jedoch ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat, ist für ihre Meinung und ihren Rat trotzdem offen. Bei uns und unserem Vater Jehova ist es ähnlich. Er gibt uns zwar seinen Geist, der in uns „das Wollen und das Handeln“ bewirken kann. Es würde jedoch einen erheblichen Mangel an Liebe und Vertrauen verraten, wenn wir bei Entscheidungen Jehovas Willen nicht berücksichtigen (Phil. 2:13).

17 In den Tagen Samuels erlitten die Israeliten durch die Philister eine schwere Niederlage. Sie brauchten daher dringend Hilfe und Schutz. Was taten sie also? Sie beschlossen: „Lasst uns aus Silo die Lade des Bundes Jehovas holen, damit sie in unsere Mitte kommt und uns von der Faust unserer Feinde errettet.“ Die Folge? „Die Schlachtung wurde sehr groß, sodass von Israel dreißigtausend Mann Fußvolk fielen. Auch wurde die Lade Gottes erbeutet“ (1. Sam. 4:2-4, 10, 11). Es mag so ausgesehen haben, als hätten die Israeliten Jehovas Hilfe gesucht und deswegen die Bundeslade mitgenommen. Doch in Wirklichkeit taten sie das, was sie selbst für richtig hielten, und das führte zu einer Katastrophe. (Lies Sprüche 14:12.)

18. Was lassen wir erkennen, wenn wir bei Jehova Hilfe suchen?

18 Der Psalmist ließ die richtige Herzenseinstellung erkennen, als er schrieb: „Harre auf Gott, denn ich werde ihn noch lobpreisen als die großartige Rettung meiner Person. O mein Gott, in mir ist meine eigene Seele in Verzweiflung. Darum gedenke ich deiner“ (Ps. 42:5, 6). Spricht daraus nicht tiefe Liebe zu Jehova? Lieben und vertrauen wir unserem himmlischen Vater auch so sehr? Auch wenn wir spontan mit Ja antworten würden, können wir folgenden Worten bestimmt noch mehr entsprechen: „Vertraue auf Jehova mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen eigenen Verstand. Beachte ihn auf all deinen Wegen, und er selbst wird deine Pfade gerade machen“ (Spr. 3:5, 6).

19. Wie möchtest du Jehova deine Liebe noch deutlicher zeigen?

19 Ja, Jehova hat uns zuerst geliebt. So hat er uns gelehrt, was es heißt, ihn zu lieben. Bestimmt wollen wir uns sein überragendes Beispiel immer vor Augen halten und ihm immer deutlicher zeigen, dass wir ihn mit ganzem Herzen, ganzer Seele, ganzem Sinn und ganzer Kraft lieben (Mar. 12:30).