Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM (STUDIENAUSGABE) JULI 2015

„Eure Befreiung naht“!

„Eure Befreiung naht“!

„Richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht“ (LUK. 21:28)

LIEDER: 133, 43

1. Was ereignete sich im Jahr 66 u. Z.? (Siehe Anfangsbild.)

STELL dir vor, du bist ein Christ und lebst im Jahr 66 u. Z. in Jerusalem. In letzter Zeit ist viel passiert. Zuerst beschlagnahmt der römische Statthalter Florus 17 Talente aus dem heiligen Tempelschatz. Sofort kommt es zu einem Aufstand unter den Juden. Sie metzeln die römische Garnison in Jerusalem nieder und erklären ihre Unabhängigkeit von Rom. Doch Rom reagiert, ohne zu zögern. Innerhalb von drei Monaten marschiert Cestius Gallus, der römische Statthalter von Syrien, mit 30 000 Mann nach Jerusalem. Die Soldaten nehmen die äußeren Stadtteile schnell ein und die jüdischen Rebellen ziehen sich hinter die Mauer des Tempelgebiets zurück. Daraufhin fangen die römischen Soldaten an, die Mauer zu untergraben! Panik macht sich in der Stadt breit. Was empfindest du, während du all das beobachtest?

2. Was mussten die Christen im Jahr 66 u. Z. tun, und wodurch wurde das möglich?

2 Bestimmt erinnerst du dich an Jesu warnende Worte, die Lukas aufschrieb: „Wenn ihr ferner die Stadt Jerusalem von  Heeren umlagert seht, dann erkennt, dass ihre Verwüstung nahe gekommen ist“ (Luk. 21:20). Jesus sagte außerdem: „Dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen, und die in ihrer Mitte sind, sollen hinausgehen, und die, die sich an Orten auf dem Land befinden, sollen nicht in sie hineingehen“ (Luk. 21:21). Du fragst dich aber vielleicht: „Wie kann ich diese Warnung und die damit verbundenen Anweisungen beachten?“ Wie wirst du wohl aus Jerusalem herauskommen, wenn die Stadt doch von einer Streitmacht umzingelt ist? Aber dann passiert etwas Erstaunliches: Die römischen Truppen ziehen sich zurück! Wie vorausgesagt, wird ihr Angriff „verkürzt“ (Mat. 24:22). Jetzt ist die Gelegenheit, Jesu Anweisungen zu befolgen! Sofort fliehst du mit den anderen treuen Christen auf die andere Seite des Jordan in die Berge. * Im Jahr 70 u. Z. rückt dann erneut ein römisches Heer gegen Jerusalem vor und zerstört die Stadt. Doch du überlebst, weil du Jesu Anweisungen befolgt hast.

3. Was wird bald auf uns zukommen, und was werden wir nun betrachten?

3 Schon bald wird sich jeder von uns in einer ähnlichen Lage befinden. Jesus warnte die Christen nicht nur vor der Vernichtung Jerusalems. Er nutzte die Ereignisse des 1. Jahrhunderts auch, um eine Parallele zu den Ereignissen der „großen Drangsal“ zu ziehen, die plötzlich ausbrechen wird (Mat. 24:3, 21, 29). Erfreulicherweise wird jedoch „eine große Volksmenge“ diese weltweite Drangsal überleben. (Lies Offenbarung 7:9, 13, 14.) Was die Bibel über die bevorstehenden Ereignisse sagt, ist für uns alle von Bedeutung. Warum? Weil unser Leben davon abhängt! Betrachten wir jetzt im Einzelnen, wie uns diese zukünftigen Ereignisse betreffen.

DER BEGINN DER GROSSEN DRANGSAL

4. Womit beginnt die große Drangsal, und wie kommt es dazu?

4 Womit beginnt die große Drangsal? Die Antwort finden wir im Bibelbuch Offenbarung, in dem die Vernichtung von „Babylon der Großen“ beschrieben wird (Offb. 17:5-7). Wie passend es doch ist, alle falschen Religionen mit einer Hure zu vergleichen! Die Geistlichen haben sich sozusagen an die politischen Herrscher dieser bösen Welt verkauft. Anstatt Jesus und sein Königreich loyal zu unterstützen, haben sie die Herrscher auf der Erde unterstützt und göttliche Grundsätze außer Acht gelassen, um politischen Einfluss zu gewinnen. Sie stehen im völligen Gegensatz zu den reinen, jungfräulichen Gesalbten Gottes (2. Kor. 11:2; Jak. 1:27; Offb. 14:4). Aber wer vernichtet die Organisation, die mit einer Hure verglichen wird? Jehova gibt es den „zehn Hörnern“ des „scharlachfarbenen wilden Tieres“ ins Herz, „seinen Gedanken auszuführen“. Diese Hörner stehen für alle aktuellen politischen Mächte, die die Vereinten Nationen unterstützen — eine Organisation, die durch das „scharlachfarbene wilde Tier“ dargestellt wird. (Lies Offenbarung 17:3, 16-18.)

5, 6. Warum können wir sagen, dass die Vernichtung von Babylon der Großen nicht den Tod aller religiösen Menschen bedeutet?

5 Bedeutet die Vernichtung von Babylon der Großen auch den Tod aller ihrer früheren Anhänger? Anscheinend nicht. Der Prophet Sacharja beschrieb unter Inspiration diese Zeit. Über jemand, der einst Teil der falschen Religion war, heißt es: „Er wird sagen: ‚Ich bin kein Prophet, ich bin nur ein Mann, der seinen Acker bebaut; schon von Jugend an besitze ich Ackerland.‘ Wenn man dann zu ihm  sagt: ‚Was sind denn das für Wunden auf deiner Brust?‘, wird er antworten: ‚Ich wurde im Haus meiner Freunde verwundet‘ “ (Sach. 13:4-6, Einheitsübersetzung). Wie es scheint, werden sogar einige der Geistlichen es leugnen, jemals religiös oder ein Teil der falschen Religion gewesen zu sein.

6 Wie wird es Gottes Volk in dieser Zeit ergehen? Jesus erklärt: „Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden“ (Mat. 24:22). Wie wir gesehen haben, wurde 66 u. Z. die Drangsal „verkürzt“. Dadurch konnten die Auserwählten, also die gesalbten Christen, aus der Stadt und ihrer Umgebung fliehen. Ähnlich wird es auch in der Anfangsphase der zukünftigen großen Drangsal sein. „Um der Auserwählten willen“ wird die Drangsal „verkürzt“ werden. Den „zehn Hörnern“ wird nicht gestattet, Gottes Volk auszulöschen. Vielmehr wird es eine kurze „Ruhephase“ geben.

EINE ZEIT DER PRÜFUNG UND DES GERICHTS

7, 8. (a) Was wird sich nach der Vernichtung der falschen Religion zeigen? (b) Wodurch zeichnet sich Gottes Volk zu jener Zeit aus?

7 Was wird sich zeigen, nachdem die falsche Religion und ihre Organisationen vernichtet wurden? Dann wird erkennbar, was wir wirklich im Herzen haben. Der Großteil der Menschen wird nämlich bei Organisationen Schutz suchen, die mit „den Felsen der Berge“ verglichen werden (Offb. 6:15-17). Gottes Volk jedoch wird bei Jehova Schutz suchen. Als sich die Römer im 1. Jahrhundert von Jerusalem zurückzogen, kam es unter den Juden zu keiner Massenbekehrung zum Christentum. Vielmehr war es für alle, die bereits Christen waren, an der Zeit, zu handeln und zu gehorchen. Auch wir können nicht erwarten, dass die künftige „Ruhephase“ in der großen Drangsal einen Zustrom von neuen Glaubensbrüdern bewirken wird. Stattdessen wird sie allen Dienern Jehovas die Möglichkeit bieten, ihre Liebe zu ihm zu beweisen und die Brüder Christi zu unterstützen (Mat. 25:34-40).

8 Wir wissen zwar noch nicht genau, was alles in dieser prüfungsreichen Zeit geschehen wird, aber wir müssen mit gewissen Opfern rechnen. Im 1. Jahrhundert mussten die Christen ihr Hab und Gut zurücklassen und Härten ertragen, um überleben zu können (Mar. 13:15-18). Werden auch wir bereit sein, materielle Dinge aufzugeben, um treu bleiben zu können? Und werden wir alles tun, um loyal zu Jehova zu stehen? Vergessen wir nicht: Zu dieser Zeit werden wir die Einzigen sein, die Gott weiterhin anbeten, was auch immer kommen mag — genauso wie damals der Prophet Daniel (Dan. 6:10, 11).

9, 10. (a) Welche Botschaft wird Gottes Volk in der Zukunft verkünden? (b) Wie werden die Feinde von Gottes Volk dann reagieren?

9 Die Zeit, in der wir die „gute Botschaft vom Königreich“ predigen, ist dann vorbei, denn die Zeit für „das Ende“ wird gekommen sein! (Mat. 24:14). Gottes Volk verkündet dann zweifellos eine schonungslose Gerichtsbotschaft. Sehr wahrscheinlich kündigen wir in dieser Botschaft das vollständige Ende von Satans böser Welt an. In der Bibel wird diese Botschaft mit Hagel verglichen, wenn es heißt: „Ein großer Hagel, jeder Stein ungefähr im Gewicht von einem Talent, kam aus dem Himmel auf die Menschen herab, und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn seine Plage war außergewöhnlich groß“ (Offb. 16:21).

10 Das alles wird unseren Feinden nicht verborgen bleiben. Unter Inspiration erklärt der Prophet Hesekiel, was Gog von  Magog, ein Zusammenschluss von Nationen, tun wird: „Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: ‚Und es soll geschehen an jenem Tag, dass Dinge in deinem Herzen aufkommen werden, und du wirst gewiss einen schädlichen Plan erdenken; und du wirst bestimmt sagen: ‚Ich werde hinaufziehen gegen das Gebiet des offenen Landes. Ich werde über die kommen, die Ruhe haben, die in Sicherheit wohnen, die allesamt ohne Mauern wohnen, und sie haben auch nicht Riegel und Türen.‘ Es wird sein, um große Beute zu machen und um viel zu plündern, um deine Hand gegen wieder bewohnte verwüstete Stätten zu wenden und gegen ein aus den Nationen gesammeltes Volk, eines, das Vermögen und Eigentum ansammelt, diejenigen, die auf dem Mittelpunkt der Erde wohnen‘ “ (Hes. 38:10-12). Gottes Diener werden auffällig anders sein — sich sozusagen „auf dem Mittelpunkt der Erde“ befinden. Das werden die Nationen nicht ertragen. Sie werden darauf versessen sein, Jehovas Gesalbte und deren Gefährten anzugreifen.

11. (a) Was sollten wir bedenken, wenn es um die Abfolge der Ereignisse in der großen Drangsal geht? (b) Was werden die Zeichen am Himmel bei den Menschen auslösen?

11 Wir sollten bedenken, dass die Bibel keine genaue zeitliche Abfolge der Ereignisse nennt. Einige werden sich wohl überschneiden. Jesus sagte in der Prophezeiung über den Abschluss des Systems der Dinge: „Auch wird es Zeichen an Sonne und Mond und Sternen geben und auf der Erde Angst unter den Nationen, die wegen des Tosens des Meeres und seiner Brandung weder aus noch ein wissen, während die Menschen ohnmächtig werden vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über die bewohnte Erde kommen; denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann werden sie den Menschensohn in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit kommen sehen“ (Luk. 21:25-27; lies Markus 13:24-26). Schließt diese Prophezeiung Phänomene und furchterregende Zeichen am Himmel ein? Wir müssen es abwarten. Auf jeden Fall werden diese Zeichen die Feinde Gottes in Angst und Schrecken versetzen.

Wir werden voller Zuversicht auf unsere Befreiung warten! (Siehe Absatz 12, 13)

12, 13. (a) Was geschieht, wenn Jesus „mit Macht und großer Herrlichkeit“ kommt? (b) Wie werden Gottes Diener darauf reagieren?

12 Was geschieht, wenn Jesus „mit Macht und großer Herrlichkeit“ kommt? Er wird die Treuen belohnen und alle anderen bestrafen (Mat. 24:46, 47, 50, 51; 25:19, 28-30). Jesus beendet die Beschreibung von dem kombinierten Zeichen mit dem Gleichnis von den Schafen und Ziegenböcken und sagt: „Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt. Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken“ (Mat. 25:31-33). Welches Urteil erwartet die Schafe und welches die Ziegenböcke? Über die Ziegenböcke heißt es: „Diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben“ (Mat. 25:46).

13 Wie werden die Ziegenböcke reagieren, wenn ihnen bewusst wird, dass sie die „ewige Abschneidung“ erwartet? Sie werden sich „wehklagend schlagen“ (Mat. 24:30). Doch wie werden Christi Brüder und ihre Gefährten reagieren? Sie werden voll und ganz auf Jehova Gott und seinen Sohn Jesus Christus vertrauen  und sich Jesu Worte zu Herzen nehmen: „Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht“ (Luk. 21:28). Ja, wir werden voller Zuversicht auf unsere Befreiung warten!

SIE LEUCHTEN HELL IM KÖNIGREICH

14, 15. Welches Versammeln findet statt, nachdem Gog von Magog begonnen hat, Gottes Volk anzugreifen, und wie erfolgt es?

14 Was wird geschehen, nachdem Gog von Magog begonnen hat, Gottes Volk anzugreifen? Matthäus und Markus berichten übereinstimmend: „Dann wird . . . [der Menschensohn] die Engel aussenden und wird seine Auserwählten von den vier Winden her versammeln, vom äußersten Ende der Erde bis zum äußersten Ende des Himmels“ (Mar. 13:27; Mat. 24:31). Dieses Versammeln bezieht sich weder auf die Geistsalbung noch auf das endgültige Versiegeln der Gesalbten (Mat. 13:37, 38). Dieses Versiegeln geschieht ja bereits vor dem Ausbruch der großen Drangsal (Offb. 7:1-4). Was ist dann mit dem Versammeln gemeint, das Jesus erwähnt? Damit ist gemeint, dass der Überrest der 144 000 seinen himmlischen Lohn erhält (1. Thes. 4:15-17; Offb. 14:1). Dies wird irgendwann stattfinden, nachdem Gog von Magog begonnen hat, Gottes Volk anzugreifen (Hes. 38:11). Dann werden sich Jesu Worte erfüllen: „Zu jener Zeit werden die Gerechten so hell leuchten wie die Sonne im Königreich ihres Vaters“ (Mat. 13:43). *

15 Heißt das, die Gesalbten werden „entrückt“ oder leibhaftig von der Erde genommen? Viele in der Christenheit glauben an die Entrückung. Sie erwarten, dass  Jesus sichtbar wiederkommt, um über die Erde zu regieren. Die Bibel zeigt jedoch eindeutig, dass „das Zeichen des Menschensohnes“ im Himmel erscheinen und dass Jesus „auf den Wolken des Himmels“ kommen wird (Mat. 24:30). Beides deutet auf eine unsichtbare Rückkehr hin. Außerdem können „Fleisch und Blut Gottes Königreich nicht erben“. Daher müssen alle, die in den Himmel kommen, „verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune.“ * (Lies 1. Korinther 15:50-53.) Auch wenn wir also das Wort „Entrückung“ nicht verwenden, weil man in der Regel eine falsche Lehre damit verbindet, wird der treue Überrest der Gesalbten dennoch in einem Augenblick versammelt.

16, 17. Was muss vor der Hochzeit des Lammes geschehen?

16 Sobald alle 144 000 im Himmel sind, können die letzten Vorbereitungen für die Hochzeit des Lammes beginnen (Offb. 19:9). Doch vor dem freudigen Ereignis wird noch etwas anderes geschehen. Denken wir daran: Kurz bevor der Überrest der 144 000 in den Himmel kommt, wird Gottes Volk von Gog angegriffen (Hes. 38:16). Wie wird Gottes Volk, das scheinbar wehrlos ist, darauf reagieren? Sie werden die Anweisungen befolgen, die in den Tagen König Josaphats gegeben wurden: „Ihr werdet hierbei nicht zu kämpfen haben. Stellt euch hin, bleibt stehen, und seht die Rettung Jehovas für euch. O Juda und Jerusalem, fürchtet euch nicht, noch erschreckt!“ (2. Chr. 20:17). Im Himmel wird man hingegen ganz anders reagieren. Offenbarung 17:14 bezieht sich auf die Zeit, in der die Gesalbten im Himmel sind, und sagt über die Feinde Gottes: „Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen werden das tun.“ Zusammen mit seinen 144 000 Mitherrschern wird Jesus somit Gottes Volk zu Hilfe kommen.

17 Das löst den Krieg von Harmagedon aus und führt zur Verherrlichung von Jehovas heiligem Namen (Offb. 16:16). Dann werden die Menschen, die Ziegenböcken gleichen, „in die ewige Abschneidung weggehen“. Die Erde wird schließlich von allem Bösen befreit und die große Volksmenge überlebt den Schlussteil der großen Drangsal. Nun kann der Höhepunkt des Bibelbuches der Offenbarung stattfinden — die Hochzeit des Lammes (Offb. 21:1-4). * Alle Überlebenden werden sich Gottes Gunst erfreuen und seine grenzenlose Liebe spüren. Was für ein Hochzeitsfest das doch sein wird! Freuen wir uns nicht auch auf diesen wundervollen Tag? (Lies 2. Petrus 3:13.)

18. Wozu sollten wir entschlossen sein?

18 Spannende Ereignisse liegen vor uns! Was sollte daher jeder von uns schon heute tun? Der Apostel Petrus schrieb: „Da alle diese Dinge so aufgelöst werden, was für Menschen solltet ihr da sein in heiligen Handlungen des Wandels und Taten der Gottergebenheit, indem ihr die Gegenwart des Tages Jehovas erwartet und fest im Sinn behaltet . . . Deshalb, Geliebte, da ihr diese Dinge erwartet, tut euer Äußerstes, um schließlich von ihm fleckenlos und makellos und in Frieden erfunden zu werden“ (2. Pet. 3:11, 12, 14). Seien wir somit entschlossen, geistig rein zu bleiben und Jesus, den König des Friedens, zu unterstützen.

^ Abs. 2 Siehe den Wachtturm vom 15. April 2012, Seite 25, 26.

^ Abs. 15 Die Gesalbten, die noch auf der Erde leben, kommen nicht mit ihrem menschlichen Körper in den Himmel (1. Kor. 15:48, 49). Wahrscheinlich werden ihre Körper wie im Fall Jesu verschwinden.

^ Abs. 17 Psalm 45 deutet auf die Reihenfolge der Ereignisse hin. Zuerst führt der König Krieg und dann findet die Hochzeit statt.