Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM (STUDIENAUSGABE) MAI 2015

Fragen von Lesern

Fragen von Lesern

Wer ist Gog von Magog, der im Bibelbuch Hesekiel erwähnt wird?

Viele Jahre lang wurde erklärt, „Gog von Magog“ beziehe sich auf Satan nach seinem Hinauswurf aus dem Himmel. Diese Erklärung stützte sich auf das Bibelbuch Offenbarung, in dem der Teufel als Anführer des weltweiten Angriffs auf Gottes Volk kenntlich gemacht wird (Offb. 12:1-17). Deshalb ging man davon aus, Gog sei eine weitere prophetische Bezeichnung für den Teufel.

Diese Erklärung warf allerdings Fragen auf. Jehova sagt beispielsweise über den besiegten Gog: „Raubvögeln, Vögeln von jeder Art von Flügeln und den wilden Tieren des Feldes will ich dich zur Speise geben“ (Hes. 39:4). Dann fügt er hinzu: „Es soll geschehen an jenem Tag, dass ich Gog dort eine Stätte geben werde, eine Grabstätte in Israel . . . Dort werden sie Gog und seine ganze Menge begraben müssen“ (Hes. 39:11). Aber wie könnte ein Geistwesen von Raubvögeln und wilden Tieren gefressen werden? Oder wie könnte der Teufel auf der Erde „eine Grabstätte“ bekommen? Aus der Bibel geht eindeutig hervor, dass der Teufel für 1 000 Jahre in den Abgrund gesperrt, also weder gefressen noch begraben wird (Offb. 20:1, 2).

Außerdem wird der Teufel nach den 1 000 Jahren aus dem Abgrund freigelassen und „ausziehen, um die Nationen, die an den vier Ecken der Erde sind, irrezuführen, Gog und Magog, um sie zum Krieg zu versammeln“ (Offb. 20:8). Doch wie kann der Teufel Gog irreführen, wenn er selbst Gog ist? Somit kann sich „Gog“ weder in Hesekiel noch in der Offenbarung auf den Teufel beziehen.

Aber wer ist dann Gog von Magog? Um das zu beantworten, gilt es herauszufinden, wer Gottes Volk angreift. Die Bibel spricht nicht nur vom Angriff Gogs von Magog, sondern auch vom Angriff des „Königs des Nordens“ und vom Angriff der „Könige der Erde“ (Hes. 38:2, 10-13; Dan. 11:40, 44, 45; Offb. 17:14; 19:19). Handelt es sich hierbei um unterschiedliche Angriffe? Wahrscheinlich nicht. Die Bibel bezieht sich wohl auf ein und denselben Angriff — nur unter verschiedenen Bezeichnungen. Warum können wir das sagen? Weil wir aus der Bibel erfahren, dass alle Nationen der Erde an dem Schlussangriff beteiligt sein werden, der den Krieg von Harmagedon auslöst (Offb. 16:14, 16).

 Was wird deutlich, wenn wir alle Schrifttexte miteinander vergleichen, die mit dem Schlussangriff auf Gottes Volk zu tun haben? Mit Gog von Magog kann nicht der Teufel gemeint sein, sondern nur ein Zusammenschluss von Nationen. Führt der „König des Nordens“ diesen Zusammenschluss an? Das lässt sich zwar nicht mit Sicherheit sagen, aber dieser Gedanke scheint zu dem zu passen, was Jehova über Gog sagt: „Du wirst gewiss von deinem Ort kommen, von den entlegensten Teilen des Nordens, du und viele Völker mit dir, sie alle auf Rossen reitend, eine große Versammlung, ja eine zahlreiche Streitmacht“ (Hes. 38:6, 15).

Der Prophet Daniel, ein Zeitgenosse Hesekiels, sagte etwas Ähnliches über den König des Nordens: „Es wird Berichte geben, die ihn in Bestürzung versetzen werden, vom Sonnenaufgang her und vom Norden her, und er wird gewiss mit großem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und der Vernichtung zu weihen. Und er wird seine Palastzelte zwischen dem großen Meer und dem heiligen Berg der ‚Zierde‘ aufpflanzen; und er wird völlig zu seinem Ende kommen müssen, und es wird für ihn keinen Helfer geben“ (Dan. 11:44, 45). Diese Worte stimmen klar mit dem überein, was in Hesekiel über Gogs Vorgehen gesagt wird (Hes. 38:8-12, 16).

Was folgt dem Schlussangriff? Daniel schreibt: „Während jener Zeit wird Michael [Jesus Christus] aufstehen [in Harmagedon], der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht [seit 1914]. Und es wird gewiss eine Zeit der Bedrängnis [die große Drangsal] eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit. Und während jener Zeit wird dein Volk entrinnen, jeder, der im Buch aufgeschrieben gefunden wird“ (Dan. 12:1). Dieses Vorgehen Jesu als Bevollmächtigter Gottes wird auch in Offenbarung 19:11-21 beschrieben.

Und wer ist mit „Gog und Magog“ in Offenbarung 20:8 gemeint? Es sind diejenigen, die in der Schlussprüfung nach den 1 000 Jahren gegen Jehova rebellieren. Sie verraten die gleiche mörderische Einstellung wie „Gog von Magog“, also die Nationen, die Gottes Volk am Ende der großen Drangsal angegriffen haben. Für beide Gruppen geht es letztendlich gleich aus: Sie werden vernichtet! (Offb. 19:20, 21; 20:9). Deshalb scheint es passend zu sein, all diejenigen, die nach der Tausendjahrherrschaft rebellieren, als „Gog und Magog“ zu bezeichnen.

Als eifrige Erforscher der Bibel sind wir gespannt, wer bald die Rolle des „Königs des Nordens“ übernehmen wird. Auch wenn wir noch nicht wissen, wer den Zusammenschluss von Nationen anführen wird, können wir zwei Dinge mit Sicherheit sagen: 1. Gog von Magog und seine Streitmächte werden besiegt und vernichtet. 2. Unser regierender König, Jesus Christus, wird Gottes Volk beschützen und es in eine neue Welt des Friedens und der wahren Sicherheit führen (Offb. 7:14-17).