Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm — Studienausgabe  |  April 2015

Kann ein umgehauener Baum wieder sprossen?

Kann ein umgehauener Baum wieder sprossen?

NEBEN einer majestätischen Libanonzeder wirkt ein knorriger Olivenbaum nicht gerade beeindruckend. Doch Olivenbäume sind erstaunliche Überlebenskünstler. Manche Exemplare sind schätzungsweise 1 000 Jahre alt. Ein Olivenbaum bekommt dank seines weitläufigen Wurzelwerks sogar dann wieder junge Triebe, wenn der Stamm umgehauen wurde. Solange die Wurzeln nicht abgestorben sind, sprosst er wieder.

Hiob war überzeugt: Auch wenn er sterben sollte, würde er wieder leben (Hiob 14:13-15). Er beschrieb sein Vertrauen in Gottes Fähigkeit, ihn auferwecken zu können, als er sagte: „Es gibt Hoffnung selbst für einen Baum. Wenn er umgehauen wird, wird er nämlich wieder sprossen.“ Womöglich dachte er dabei an einen Olivenbaum. Regnet es nach einer schweren Dürre, kann ein trockener Olivenbaumstumpf an den Wurzeln neu austreiben und „wie eine neue Pflanze einen Zweig hervorbringen“ (Hiob 14:7-9).

Ähnlich wie es ein Olivenbauer kaum erwarten kann, dass ein umgehauener Olivenbaum wieder sprosst, so kann es auch Jehova Gott kaum erwarten, seine verstorbenen Diener und viele andere wieder zum Leben zu bringen (Mat. 22:31, 32; Joh. 5:28, 29; Apg. 24:15). Wie schön wird es doch sein, die Verstorbenen willkommen zu heißen und zu sehen, wie sie sich über ein erfülltes Leben freuen!