Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM (STUDIENAUSGABE) JULI 2013

„Was für ein Bild!“

„Was für ein Bild!“

Bestimmt hast du das beim Durchblättern einer neuen Wachtturm-Ausgabe schon oft gedacht oder es zu anderen gesagt. Was wird durch die ansprechenden, mit großer Sorgfalt hergestellten Bilder und Fotos bewirkt? Sie sind Lernhilfen, die das Denken anregen und Gefühle wecken. Besonders beim Wachtturm-Studium und bei der Vorbereitung darauf sind sie von Nutzen.

Nehmen wir zum Beispiel das erste Bild in einem Studienartikel. Warum wurde es ausgewählt? Was stellt es dar? In welchem Zusammenhang steht es zur Überschrift und zum Leittext? Auch bei den anderen Bildern sollten wir überlegen, was sie mit dem Thema und unserem Leben zu tun haben.

Der Wachtturm-Studienleiter gibt der Versammlung Gelegenheit, sich zu jedem Bild zu äußern. In welcher Beziehung steht das Bild zum Lehrstoff? Welchen Eindruck macht es auf den Einzelnen? Manchmal gibt es einen Verweis auf einen bestimmten Absatz. Ansonsten kann der Studienleiter entscheiden, bei welchem Absatz er die Bilder besprechen lässt. Wenn so vorgegangen wird, können sich alle besser vorstellen, was Gott durch die Bibel vermitteln will.

Ein Bruder sagte: „Für mich sind die Bilder das Sahnehäubchen auf den wunderschön geschriebenen Artikeln.“

Mehr dazu

Damit sich unsere Leser immer ein Bild machen können ...

In den Publikationen von Jehovas Zeugen findet man auf vielen Seiten passend zum Text farbige Bilder. Doch das war nicht immer so.

Eine kleine Fotogeschichte

Wie machen unsere Fotografen Bilder, die unsere Publikationen beleben und den Text bereichern?