Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM (STUDIENAUSGABE) APRIL 2013

Werde nicht müde, Jehova zu dienen

Werde nicht müde, Jehova zu dienen

„Lasst uns nicht nachlassen, das zu tun, was vortrefflich ist“ (GAL. 6:9)

1, 2. Wie wächst unser Vertrauen, wenn wir uns mit der universellen Organisation Jehovas befassen?

ES IST zutiefst beeindruckend, sich damit zu befassen, dass wir zu einer riesigen Organisation gehören, die Himmel und Erde umfasst. Die in Hesekiel, Kapitel 1 und Daniel, Kapitel 7 aufgezeichneten Visionen beschreiben höchst anschaulich, wie Jehova alles zu einem großartigen Höhepunkt kommen lässt. Jesus lenkt den irdischen Teil von Jehovas Organisation. Unter seiner Führung konzentriert sie sich auf das Predigen der guten Botschaft, sorgt für die geistigen Bedürfnisse derer, die dieses Werk durchführen, und hilft vielen weiteren, sich für die wahre Anbetung zu entscheiden. Haben wir da nicht allen Grund, der Organisation Jehovas zu vertrauen? (Mat. 24:45).

2 Gelingt es uns persönlich, mit dieser wunderbaren Organisation Schritt zu halten? Wie stark ist unsere Begeisterung für die Wahrheit? Vielleicht wird uns dabei bewusst, dass sie ein Stück weit nachgelassen hat, wir nicht mehr so eifrig sind wie früher und anfangen, müde zu werden. Das kann durchaus passieren. Einigen Christen im ersten Jahrhundert ging es auch so, weshalb der Apostel Paulus sie ermahnte, sich am Eifer Jesu ein Beispiel zu nehmen, „damit ihr nicht müde werdet und in euren Seelen ermattet“ (Heb. 12:3). Wie das Beispiel Jesu die Christen im ersten Jahrhundert stärkte, kann das Beispiel der Organisation Jehovas auch uns helfen, voller Tatendrang zu bleiben und durchzuhalten. Dabei hat uns der letzte Artikel mit der Beschreibung dessen, was diese Organisation alles zuwege bringt, sicher sehr weitergeholfen.

3. Was ist nötig, damit wir nicht müde werden? Worum geht es in diesem Artikel?

3 Damit wir nicht müde werden, ist allerdings noch etwas erforderlich, wie Paulus zeigt: Wir dürfen „nicht nachlassen, das zu tun, was vortrefflich ist“ (Gal. 6:9). Was müssen wir also tun? Sehen wir uns fünf Bereiche an, in denen wir aktiv sein müssen, damit wir standhaft bleiben und den Anschluss an Jehovas  Organisation nicht verlieren. Versuchen wir dabei, für uns und unsere Familie herauszufinden, ob es etwas gibt, woran wir arbeiten sollten.

UNS VERSAMMELN

4. Warum sind Zusammenkünfte aus der wahren Anbetung nicht wegzudenken?

4 Sich zu versammeln war für Diener Jehovas schon immer sehr wichtig. Im Himmel kommt Jehova zu bestimmten Zeiten mit seinen Engeln zusammen (1. Kö. 22:19; Hiob 1:6; 2:1; Dan. 7:10). In alter Zeit sollten sich die Israeliten versammeln, „damit sie hören und damit sie lernen“ (5. Mo. 31:10-12). Bei den Juden im ersten Jahrhundert war es üblich, sich zum Lesen aus den heiligen Schriften in der Synagoge zu versammeln (Luk. 4:16; Apg. 15:21). Auch die ersten Christen legten großen Wert auf Zusammenkünfte, und heute sind sie aus unserem Dienst für Gott ebenfalls nicht wegzudenken. Wir spornen uns „zur Liebe und zu vortrefflichen Werken“ an. Wir brauchen die gegenseitige Ermunterung, und das umso mehr, je näher der Tag Jehovas kommt (Heb. 10:24, 25).

5. Wie können wir uns bei den Zusammenkünften gegenseitig ermuntern?

5 Einander ermuntern können wir unter anderem dadurch, dass wir bei den Zusammenkünften mitmachen: zum Beispiel, indem wir auf eine Frage antworten, einen Bibeltext kommentieren oder mit einer kurzen Erfahrung verdeutlichen, wie biblische Grundsätze weiterhelfen (Ps. 22:22; 40:9). Ganz gleich, wie lange wir schon die Zusammenkünfte besuchen, es macht immer wieder Mut, zu hören, wie unsere Brüder und Schwestern, jung und alt, aus tiefstem Herzen Kommentare geben — da sind wir uns alle einig!

6. Wie helfen uns die Zusammenkünfte, nicht müde zu werden?

6 Gibt es noch andere Gründe, warum es unserem Gott so wichtig ist, dass wir uns regelmäßig versammeln? Unsere Zusammenkünfte und Kongresse helfen uns, mutig mit den Menschen in unserem Gebiet zu sprechen, auch wenn sie gleichgültig oder feindlich eingestellt sind (Apg. 4:23, 31). Das Programm stützt sich auf die Bibel und macht unseren Glauben stärker (Apg. 15:32; Röm. 1:11, 12). Mit unseren Brüdern und Schwestern zusammen zu sein und von Jehova zu lernen, macht uns glücklich, und es beruhigt uns an „Tagen des Unglücks“ (Ps. 94:12, 13). Das Programm für alle Zusammenkünfte der Diener Jehovas auf der ganzen Erde wird unter der Aufsicht des Lehrkomitees der leitenden Körperschaft erstellt. Sind wir nicht sehr dankbar dafür, dass das ganze Jahr hindurch, Woche um Woche, für ausgezeichnete biblische Unterweisung gesorgt ist?

7, 8. (a) Was ist der Hauptzweck, weswegen wir die Zusammenkünfte besuchen? (b) Was geben dir die Zusammenkünfte?

7 Es gibt aber sogar etwas noch Wichtigeres als den Nutzen, den die Zusammenkünfte für uns haben. Der wichtigste Zweck ist, dort Jehova anzubeten. (Lies Psalm 95:6.) Ihn, unseren wunderbaren Gott, zu lobpreisen empfinden wir als große Ehre! (Kol. 3:16). Und er hat es zweifellos verdient, dass wir regelmäßig anwesend sind und uns beteiligen (Offb. 4:11). Nur zu verständlich, dass wir aufgefordert werden, „unser Zusammenkommen nicht aufzugeben, wie es bei einigen Brauch ist“! (Heb. 10:25).

8 Jehova sorgt für die Zusammenkünfte, damit wir durchhalten können, bis er gegen das böse System vorgeht. Ist uns das deutlich bewusst, dann werden wir uns für diese „wichtigeren Dinge“ auf jeden Fall Zeit nehmen, auch wenn wir noch so beschäftigt sind (Phil. 1:10). Wir würden keine Gelegenheit auslassen, uns mit unseren Brüdern zur Anbetung Jehovas zu versammeln, es sei denn, es gäbe dafür einen außerordentlich wichtigen Grund.

 EIFRIG PREDIGEN

9. Was zeigt, dass das Predigtwerk enorm wichtig ist?

9 Wenn wir darin aufgehen, die gute Botschaft vom Königreich zu verkündigen und Menschen zu Jesus hinzuführen, ist uns das eine weitere Hilfe, mit Jehovas Organisation Schritt zu halten. In Gang gesetzt wurde dieses Werk von Jesus selbst (Mat. 28:19, 20). Seither ist Jehovas gesamte Organisation ganz auf dieses Werk ausgerichtet. Die Engel unterstützen uns darin und führen uns zu denen, die „zum ewigen Leben richtig eingestellt“ sind — das zeigen viele Erfahrungen (Apg. 13:48; Offb. 14:6, 7). Hauptzweck des irdischen Teils von Jehovas Organisation ist es heute, dieses wichtige Werk zu organisieren und durchzuführen. Hat es in unserem Leben den gleichen Stellenwert?

10. (a) Wie erhält sich ein Bruder seine Begeisterung für die Wahrheit? (b) Wie hilft dir der Predigtdienst, nicht müde zu werden?

10 Fleißiges Predigen schützt davor, die Begeisterung für die Wahrheit zu verlieren. Dazu erzählt ein Bruder namens Mitchel, der schon lange Pionier und Ältester ist: „Ich liebe es, über die Wahrheit zu sprechen! Ich kann immer wieder nur staunen, wenn ich eine neue Ausgabe vom Wachtturm oder Erwachet! lese — da steckt so viel praktische Weisheit und Hintergrundwissen drin, und die Inhalte sind ausgewogen zusammengestellt. Da möchte ich am liebsten gleich losziehen und ausprobieren, wie ich die Menschen dafür begeistern kann. Der Predigtdienst  ist die Konstante in meinem Leben. Deshalb lasse ich nicht zu, dass mir irgendetwas die dafür eingeplante Zeit raubt.“ Auch uns gibt der Dienst für Jehova Kraft, in diesen letzten Tagen durchzuhalten. (Lies 1. Korinther 15:58.)

DIE GEISTIGE SPEISE GUT NUTZEN

11. Warum sollten wir uns nichts von dem entgehen lassen, wofür Jehova an geistiger Speise sorgt?

11 Jehova hat für geistige Speise, die uns Kraft gibt, in Hülle und Fülle gesorgt. Hast du nicht auch schon einmal etwas in unseren Publikationen gelesen und dabei gedacht: „Genau das hab ich gebraucht — als hätte Jehova es speziell für mich schreiben lassen!“? So etwas ist kein Zufall. Durch diese Veröffentlichungen unterweist uns Jehova und leitet uns an. Er hat versprochen: „Ich werde dir Einsicht verleihen und dich unterweisen in dem Weg, den du gehen solltest“ (Ps. 32:8). Lassen wir uns nichts von der geistigen Speise entgehen und achten wir auf das Nachsinnen. Dann ist es für uns leichter, weiterhin Frucht zu tragen, und wir werden in den gegenwärtigen schweren letzten Tagen geistig nicht verkümmern. (Lies Psalm 1:1-3; 35:28; 119:97.)

12. Was kann unsere Dankbarkeit für die geistige Speise vertiefen?

12 Es ist gut, sich bewusst zu machen, was alles getan wird, damit wir immer gut versorgt sind. Das Schreibkomitee der leitenden Körperschaft beaufsichtigt alle Arbeiten, die mit dem Nachforschen, Schreiben, Korrekturlesen, Illustrieren und Übersetzen — sowohl unserer Druckschriften als auch der Inhalte auf unserer Website — verbunden sind. Von den Druckereien in den Zweigbüros aus werden Versammlungen weit und breit mit der Literatur beliefert. Warum wird so viel getan? Damit Jehovas Diener geistig gut ernährt sind (Jes. 65:13). Fühlen wir uns da nicht motiviert, alles gut zu nutzen, wofür Jehova durch seine Organisation sorgt? (Ps. 119:27).

DIE ORGANISATION UNTERSTÜTZEN

13, 14. (a) Wer unterstützt Jehovas Organisation im Himmel? (b) Wie können wir uns auf der Erde ein Beispiel an ihnen nehmen?

13 Der Apostel Johannes sah Jesus in einer Vision auf einem weißen Pferd — unterwegs, um die zu besiegen, die gegen Jehova rebellieren (Offb. 19:11-15). Gesalbte Christen, die schon zum Leben im Himmel auferweckt worden sind, sowie die treuen Engel folgen Jesus unmittelbar. Wie beruhigend! (Offb. 2:26, 27). Was für ein hervorragendes Beispiel für die Unterstützung der Organisation Jehovas.

14 Die große Volksmenge folgt ihrem Beispiel und unterstützt die gesalbten Brüder Christi, die noch auf der Erde sind und heute in der Organisation die Leitung innehaben. (Lies Sacharja 8:23.) Woran zeigt sich, dass wir als Einzelne Jehovas Organisation unterstützen? Nicht zuletzt daran, dass wir denen, die die Führung übernehmen, gehorchen (Heb. 13:7, 17). Das fängt in der eigenen Versammlung an. Fördert das, was wir über die Ältesten sagen, die Achtung vor ihnen und der ihnen übertragenen Aufsicht? Vermitteln wir unseren Kindern, dass diese treuen Männer Respekt verdienen und man sich an sie wendet, um biblischen Rat zu erhalten? Unsere Unterstützung ist auch in anderen Bereichen zu erkennen: Überlegen wir gemeinsam als Familie, wie wir das weltweite Königreichswerk finanziell unterstützen können? (Spr. 3:9; 1. Kor. 16:2; 2. Kor. 8:12). Ist es uns wichtig, dazu beizutragen, dass der Königreichssaal instand gehalten wird? Wo alle vereint zusammenarbeiten, um Jehovas Organisation zu unterstützen, kann sein Geist frei und ungehindert fließen. Und durch diesen Geist erhalten wir immer die nötige Kraft, um in den letzten Tagen nicht müde zu werden (Jes. 40:29-31).

 SELBST NACH DER BOTSCHAFT LEBEN

15. Warum müssen wir ständig darum kämpfen, so zu leben, wie Jehova es möchte?

15 Noch etwas ist nötig, damit wir mit Jehovas Organisation Schritt halten können und nicht müde werden: Wir müssen selbst nach der Botschaft leben, die wir predigen — uns fortwährend vergewissern, dass unser Verhalten „für den Herrn annehmbar ist“ (Eph. 5:10, 11). Wegen unserer sündhaften Neigungen sowie der Angriffe des Teufels und seiner bösen Welt müssen wir uns ständig gegen negative Einflüsse zur Wehr setzen. Nicht wenige von euch lieben Brüdern und Schwestern haben tagaus, tagein besonders schwer zu kämpfen, damit das Verhältnis zwischen euch und Jehova ungetrübt bleibt. Das berührt ihn sehr und ihr seid ihm lieb und teuer! Gebt nicht auf! So zu leben, dass er sich über uns freuen kann, macht uns selbst glücklich, und unser Dienst für ihn ist dann bestimmt nicht vergeblich (1. Kor. 9:24-27).

Wecke in möglichst vielen den Wunsch, zur großartigen Organisation Jehovas zu gehören

16, 17. (a) Was ist nötig, falls jemand schwer gesündigt hat? (b) Was verrät das Beispiel von Sophie?

16 Und falls jemand schwer gesündigt hat? Dann sollte er sich schnellstens helfen lassen. Verheimlichen macht alles nur noch schlimmer. David sagte nicht umsonst: „Als ich stillschwieg, verzehrten sich meine Gebeine durch mein Gestöhn den ganzen Tag“ (Ps. 32:3). Wer solche Sünden geheim hält, ist schließlich in emotionaler und geistiger Hinsicht ausgelaugt. Aber „dem, der sie bekennt und lässt, wird Barmherzigkeit erwiesen werden“ (Spr. 28:13).

17 Das zeigt das Beispiel von Sophie *. Mit knapp 20 war sie allgemeiner Pionier, ließ sich irgendwann aber auf ein Doppelleben ein. Sie erzählt: „Das, was von meinem Gewissen noch übrig war, ließ mir keine Ruhe. Ich war ständig niedergeschlagen und fühlte mich leer.“ Als bei einer Zusammenkunft Jakobus 5:14, 15 behandelt wurde, erkannte sie, dass sie Hilfe brauchte. Was unternahm sie? Sie befolgte den Rat aus diesem Text und wandte sich an die Ältesten. Das war nicht einfach, aber sie sagt, der Text sei wie eine Medizin gewesen, die Jehova ihr verschrieben habe: „Diese Pille ist nicht leicht zu schlucken, aber sie hat mir geholfen.“ Heute, ein paar Jahre später, ist sie wieder „gesund“ und kann sich mit gutem Gewissen voll für Jehova einsetzen.

18. Worin hat dich dieser Artikel bestärkt?

18 Zur einzigartigen Organisation Jehovas gehören zu dürfen, ist wirklich etwas ganz Besonderes — erst recht in den kritischen letzten Tagen! Nehmen wir das nie für selbstverständlich. Setzen wir mit unserer Familie alles daran, regelmäßig die Zusammenkünfte zu besuchen, uns fleißig am Predigtdienst zu beteiligen, und schätzen wir die regelmäßige geistige Speise. Unterstützen wir die Brüder, die führend vorangehen, und leben wir nach der Botschaft, die wir predigen. Dann werden wir mit Jehovas Organisation Schritt halten können und nie müde werden, „das zu tun, was vortrefflich ist“.

^ Abs. 17 Name wurde geändert.