Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM (STUDIENAUSGABE) NOVEMBER 2010

Eine „Opfergabe“ für Jehova

Eine „Opfergabe“ für Jehova

ANGENOMMEN, jemand tut dir etwas Gutes und du möchtest zeigen, wie sehr dich das berührt. Was könntest du tun? Schauen wir einmal, wie sich israelitische Militärbefehlshaber bei Gott bedankten. Nachdem Israel sich auf den Baal von Peor eingelassen und gesündigt hatte, war es zu einer kriegerischen Auseinandersetzung mit den Midianitern gekommen. Jehova hatte seinem Volk den Sieg gegeben. Die Beute wurde unter die 12 000 Soldaten und das Volk aufgeteilt. Jehovas Anweisung gemäß gaben die Soldaten davon einen Anteil den Priestern, und das Volk entrichtete einen entsprechenden Beitrag an die Leviten (4. Mo. 31:1-5, 25-30).

Doch die Militärbefehlshaber wollten gern mehr tun. Sie sagten zu Moses: „Deine Knechte haben die Gesamtzahl der Kriegsmänner aufgenommen, die in unserer Obhut sind, und nicht e i n e r ist von uns als vermisst gemeldet worden.“ Daher entschlossen sie  sich, Jehova Gold und Schmuck als Opfergabe zu bringen. Das Gesamtgewicht betrug über 190 Kilogramm (4. Mo. 31:49-54).

In ganz ähnlicher Weise fühlen sich auch heute viele dazu veranlasst, Jehova ihre Dankbarkeit für das zu zeigen, was er für sie getan hat. Und das beschränkt sich nicht auf seine Diener. Da war zum Beispiel der Busfahrer einer Gruppe Delegierter, die 2009 den internationalen Kongress in Bologna besuchten. Weil er sehr nett und umsichtig war, beschloss die Reisegruppe, ihm zusammen mit einer Dankkarte und einem Trinkgeld das Buch Was lehrt die Bibel wirklich? zu geben. Wie reagierte der Fahrer? Er sagte: „Die Karte und das Buch nehme ich gern an. Aber das Geld möchte ich nicht behalten, sondern gern spenden, damit Sie Ihr gutes Werk weiter durchführen können. Ich bin zwar kein Zeuge Jehovas, aber ich möchte das geben, weil ich gesehen habe, dass Sie alles aus Liebe tun.“

Wer seine Dankbarkeit für das ausdrücken möchte, was Jehova für ihn getan hat, kann das zum Beispiel dadurch tun, dass er das weltweite Werk von Jehovas Zeugen unterstützt (Mat. 24:14). Wie? Das zeigt der nachstehende Kasten.