Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! JULI 2015

 TITELTHEMA

Ist man dem Leben hilflos ausgeliefert?

Ist man dem Leben hilflos ausgeliefert?

WENN man jung ist, hat man noch Träume . . . heiraten, sein Talent ausleben, Karriere machen. Aber das Leben läuft nicht immer so, wie man es sich vorgestellt hat. Viel zu schnell kann etwas passieren, was das Leben völlig auf den Kopf stellt. So war es bei Anja, Delina und Gregory.

  • Anja lebt in Deutschland. Mit 21 wurde bei ihr Krebs festgestellt und im Moment kann sie das Haus quasi nicht verlassen.

  • Delina aus den Vereinigten Staaten leidet zufolge einer Krankheit, Dystonie genannt, an Bewegungsstörungen. Außerdem kümmert sie sich um ihre drei Geschwister, die eine Behinderung haben.

  • Gregory aus Kanada lebt mit einer Angststörung, die ihn stark einschränkt.

Trotz der schwierigen Lebenssituationen ist allen dreien die Kontrolle über ihr Leben nicht entglitten. Wie haben sie das geschafft?

Schon ein alter Bibelspruch sagt: „Läßt du am Tage der Noth den Muth sinken; so ist gesperret deine Kraft“ (Sprüche 24:10, van Eß). Aus diesen Worten kann man klar erkennen: Entscheidend ist die Einstellung. Wer alles nur noch schwarz sieht, wird auch das letzte bisschen Kontrolle über sein Leben leicht aus der Hand geben. Wer optimistisch ist, kann eher die Kraft dafür aufbringen, im eigenen Leben das Ruder wieder fest in die Hand zu nehmen.

Anja, Delina und Gregory haben genau das erlebt.