Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! MÄRZ 2015

 UNSERE FAMILIENSEITEN | EHE

Verliebt, verlobt . . . Schwiegereltern!

Verliebt, verlobt . . . Schwiegereltern!

DAS PROBLEM

„Als wir es mal nicht so leicht miteinander hatten, erzählte meine Frau alles ihren Eltern. Dann rief mein Schwiegervater an und wollte mit mir darüber reden. Das war nicht besonders lustig“ (James). *

„Ich höre ständig von meiner Schwiegermutter: ‚Mein Junge fehlt mir so!‘ Und dann erzählt sie mir, was für ein gutes Verhältnis sie zueinander hatten und wie eng sie mit ihm war, und dann hab ich immer ein total schlechtes Gewissen, weil ich ihn ihr ja weggeheiratet habe und sie so darunter leidet“ (Natascha).

Was kann man machen, damit ein Problem mit den Schwiegereltern nicht zu einem Problem mit dem Ehepartner wird?

WAS MAN WISSEN SOLLTE

Man ist jetzt eine eigenständige Familie. In der Bibel steht, dass ein Mann, der heiratet, „seinen Vater und seine Mutter verlassen“ und „fest zu seiner Frau halten“ wird. Das trifft natürlich auch auf die Frau zu. Mit der Heirat werden die beiden „ein Fleisch“, sprich, eine Einheit — eine neue Familie (Matthäus 19:5).

Die eigene Ehe ist wichtiger als die Eltern. „Eine der grundlegendsten Aufgaben der Ehe ist, ein Gefühl des ‚Wir‘ zwischen Mann und Frau zu schaffen“, schreibt der Eheberater John M. Gottman. Es kann „eine Spaltung und Entfernung von Ihrer ursprünglichen Familie bedeuten, wenn Sie das Gefühl der Solidarität mit Ihrem Partner schaffen und erneuern.“ *

Nicht alle Eltern können sich auf Anhieb umstellen. Ein frischgebackener Ehemann sagt: „Früher war meiner Frau am wichtigsten, was ihre Eltern wollten. Aber als ich dann kam, merkte ihre Mutter, dass jetzt jemand anders die Nummer eins war. Das zu akzeptieren war für sie nicht leicht.“

Nicht alle Frischverheirateten können sich auf Anhieb umstellen. „Freunde sucht man sich aus, Schwiegereltern nicht“, sagt James. „Du bekommst praktisch zwei Leute vor die Nase gesetzt, nach dem Motto: So, die sind jetzt deine Freunde. Und selbst wenn sie dich in den Wahnsinn treiben, sie gehören zu deiner Familie.“

 WAS MAN TUN KANN

Wenn man wegen der Schwiegereltern aneinandergerät, ist es wichtig, aufeinander zuzugehen und gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. Wie die Bibel sagt, sollte der Frieden immer ganz obenan stehen (Psalm 34:14).

Vielleicht hilft es, einmal ein paar Situationen durchzuspielen. Ob das Ganze nun aus der Perspektive der Frau oder des Mannes geschildert ist: Bestimmt kann jeder daraus etwas für sich ableiten.

Meine Frau möchte, dass ich mich besser mit ihrer Mutter verstehe. Aber ich finde ihre Mutter ausgesprochen schwierig.

So könnte es klappen: Wichtig ist, dass der Mann mit seiner Frau über das Problem redet und von Anfang an bereit ist, einzulenken. Die Frage ist nicht, was seine Schwiegermutter bei ihm auslöst, sondern wie er für seine Frau empfindet — für den Menschen, dem er ewige Liebe geschworen hat. Am besten, man überlegt sich gemeinsam ein oder zwei Strategien, wie der Mann das Verhältnis zu seiner Schwiegermutter verbessern kann. Wenn die Frau dann merkt, wie viel Mühe ihr Mann sich gibt, wird ihr Respekt vor ihm ohne Frage steigen. (Ihr Bibeltipp: 1. Korinther 10:24.)

Mein Mann sagt, dass ich es immer nur meinen Eltern recht machen will.

So könnte es klappen: Wichtig ist, dass die Frau mit ihrem Mann über das Problem redet und versucht, die Sache aus seiner Perspektive zu sehen. Natürlich sollte sich der Mann nicht angegriffen fühlen, nur weil die Frau ihre Eltern so behandelt, wie es ihnen zusteht (Sprüche 23:22). Aber vielleicht braucht er einfach von seiner Frau die Bestätigung — durch das, was sie sagt und tut —, dass er der wichtigste Mensch in ihrem Leben ist und nicht ihre Eltern. Wenn er sich dessen ganz sicher ist, wird er wahrscheinlich nicht das Gefühl haben, mit seinen Schwiegereltern um ihre Zuneigung konkurrieren zu müssen. (Ihr Bibeltipp: Epheser 5:33.)

Meine Frau rennt mit allem zu ihren Eltern.

So könnte es klappen: Reden ist das A und O. Man sollte klar definieren, wann man die Eltern miteinbezieht und wann nicht. Dabei braucht man aber nicht extrem zu werden. Vielleicht müssen die Eltern ja nicht immer aus allem rausgehalten werden. Manchmal ist es sogar gut und richtig, sie miteinzubeziehen. Wenn man sich auf einen vernünftigen Spielraum einigt, dürfte die Angelegenheit kein großes Problem werden. (Ihr Bibeltipp: Philipper 4:5.)

^ Abs. 4 Namen geändert.

^ Abs. 9 Aus Die 7 Geheimnisse der glücklichen Ehe.

Mehr dazu

Mit Familienangehörigen gut auskommen

Wie kann man sich um seine Eltern kümmern, ohne seine Ehe zu vernachlässigen?