Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  Dezember 2014

 WAS SAGT DIE BIBEL?

Die Erde

Die Erde

Wofür ist die Erde gedacht?

Jehova ist „der Bildner der Erde . . . , der ihr festen Bestand gab, der sie nicht einfach umsonst erschuf, der sie bildete, damit sie auch bewohnt werde“ (Jesaja 45:18)

WAS MAN SO HÖRT

Oft wird behauptet, die Erde wäre das Resultat ungeplanter, zielloser Vorgänge. In manchen Religionen wird gelehrt, die Erde wäre nur ein Ort, wo Gott Menschen eine Zeit lang prüft, um zu sehen, wer in den Himmel darf oder wer in die Hölle muss.

WAS DIE BIBEL SAGT

Laut der Bibel „erschuf Gott die Himmel und die Erde“ (1. Mose 1:1). Den ersten beiden Menschen gab er den Auftrag: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie euch, und haltet euch . . . jedes lebende Geschöpf [untertan], das sich auf der Erde regt“ (1. Mose 1:28). Vom Tod war nur im Zusammenhang mit Ungehorsam die Rede (1. Mose 2:17). Die Erde ist also als ewiges Zuhause für die Menschheit gedacht. Der Planet sollte mit Menschen bevölkert werden, die tun, was Gott möchte, und sich gut um die Erde kümmern — und zwar für immer.

 Wird die Erde zerstört werden?

„Er hat die Erde auf Fundamente gegründet, bis in Ewigkeit kommt sie niemals ins Wanken“ (Psalm 104:5, „NeÜ“)

WAS MAN SO HÖRT

Es wurden schon alle möglichen Weltuntergangsszenarien beschrieben. Zu den Bedrohungen, die die Erde zerstören oder unbewohnbar machen könnten, zählen Wissenschaftler Naturkatastrophen wie den Einschlag von Asteroiden oder Kometen, den Ausbruch von Supervulkanen, den Tod der Sonne und auch die globale Erwärmung. Außerdem befürchtet man, dass sich der Mensch durch einen Atomkrieg oder Terrorangriffe mit Biowaffen selbst auslöschen könnte.

WAS DIE BIBEL SAGT Gott hat sein Urvorhaben mit der Erde nicht aufgegeben.

In der Bibel heißt es eindeutig: „Die Erde bleibt ewig bestehen“ (Prediger 1:4, Neue evangelistische Übersetzung [NeÜ]). Und bewohnt sein wird sie auch ewig: „Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen“ (Psalm 37:29).

WARUM WICHTIG?

Manche gehen sehr rücksichtslos mit der Erde und ihren Ressourcen um, weil sie glauben, dass unser Planet irgendwann sowieso völlig zerstört werden wird. Andere haben jede Hoffnung aufgegeben und leben nur noch für das Hier und Jetzt. Nicht selten ist ihr Leben deswegen leer und ohne tieferen Sinn. Wenn man allerdings davon ausgeht, dass die Erde für immer unser Zuhause sein kann, wird man eher Entscheidungen treffen, die sich für einen selbst und die eigene Familie gut auswirken — auch noch in ferner Zukunft.

Ist der Himmel die endgültige Bestimmung des Menschen?

„Jehova gehören die Himmel, aber die Erde hat er den Menschensöhnen gegeben“ (Psalm 115:16)

WAS MAN SO HÖRT

Für viele steht fest, dass alle guten Menschen in den Himmel kommen.

WAS DIE BIBEL SAGT

Der Himmel gehört Gott, Menschen haben die Erde bekommen. In Gottes Wort heißt es, dass es auch in Zukunft eine „bewohnte Erde“ geben wird (Hebräer 2:5). Der erste Mensch, der in den Himmel kam, war Jesus. Und die Bibel zeigt, dass ihm nur einige wenige Menschen folgen sollten — und zwar aus einem ganz bestimmten Grund. Sie werden zusammen mit Jesus „als Könige über die Erde regieren“ (Offenbarung 5:9, 10; Lukas 12:32; Johannes 3:13).

WARUM WICHTIG?

Die Vorstellung, dass alle Guten in den Himmel kommen, passt nicht zu dem, was die Bibel wirklich sagt. Wenn Gott alle guten Menschen in den Himmel holen würde, hieße das ja eigentlich, dass er nicht erreichen konnte, was er ursprünglich mit der Erde vorhatte und dass ewiges Leben auf der Erde nur ein leeres Versprechen ist. Die Bibel versichert aber: „Hoffe auf Jehova, und halte seinen Weg ein, und er wird dich erhöhen, die Erde in Besitz zu nehmen“ (Psalm 37:34).