Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! SEPTEMBER 2014

 WAS SAGT DIE BIBEL?

Gebet

Gebet

Hört jemand zu, wenn man betet?

„O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch [Menschen von allen Arten] kommen“ (Psalm 65:2)

MEINUNGEN

Manche meinen, Gebete würden „nur bis zur Zimmerdecke“ steigen. Wer viel durchmacht, kann besonders leicht ins Zweifeln geraten, ob jemand seine Gebete hört.

WAS DIE BIBEL SAGT

„Die Augen Jehovas [Gottes] sind auf die Gerechten gerichtet und seine Ohren auf ihr Flehen; das Angesicht Jehovas aber ist gegen die gerichtet, die Böses tun“ (1. Petrus 3:12). Ganz klar: Gott hört zu, wenn man betet. Besonders aufmerksam ist er allerdings gegenüber denen, die seinen Maßstab für Gerechtigkeit einhalten. Dazu sagt eine andere Schriftstelle: „Dies ist die Zuversicht, die wir ihm gegenüber haben, dass er uns hört, ungeachtet dessen, was wir gemäß seinem Willen bitten“ (1. Johannes 5:14). Es ist also wichtig zu verstehen, welche Bitten mit Gottes Willen übereinstimmen, wenn man sich aufrichtig im Gebet an ihn wenden will.

 Wie sollte man beten?

„Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe“ (Matthäus 6:7)

MEINUNGEN

In den verschiedensten Religionen — zum Beispiel im Buddhismus, Hinduismus, Islam und Katholizismus — lernen viele Gläubige mit Gebetshilfen wie dem Rosenkranz Gebete aufzusagen und zu zählen.

WAS DIE BIBEL SAGT

Gebete sollten aus dem Herzen kommen und ehrlich gemeint sein. Sie sollten nicht auswendig gelernt und dann heruntergesagt werden. In Gottes Wort steht klar und deutlich: „Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe wie die Leute von den Nationen, denn sie meinen, dass sie erhört werden, weil sie viele Worte machen. So macht euch ihnen nicht gleich, denn Gott, euer Vater, weiß, welche Dinge ihr benötigt, schon ehe ihr ihn überhaupt bittet“ (Matthäus 6:7, 8).

WARUM SO WICHTIG

Betet man auf eine Art und Weise, die Gott nicht richtig findet, könnte es reine Zeitverschwendung sein oder Gott sogar kränken. Die Bibel sagt eindringlich, dass Gebete von Menschen, die sich dem Willen Gottes widersetzen, für ihn „etwas Verabscheuungswürdiges“ sind (Sprüche 28:9).

Zu wem sollten wir beten?

„Sucht Jehova [Gott], während er sich finden lässt. Ruft ihn an, während er sich als nahe erweist“ (Jesaja 55:6)

MEINUNGEN

Manche Gläubige beten zu Maria, zu Engeln und anderen sogenannten Heiligen. Zum Beispiel wird der „heilige“ Antonius von Padua als „Helfer in allen Anliegen und Nöten“ angerufen. Oder man wendet sich an den „heiligen“ Judas Thaddäus als Schutzpatron in „ausweglosen Situationen“. Oft erhofft man sich von diesen „Heiligen“ oder auch von Engeln, dass sie als Fürbitter bei Gott eintreten.

WAS DIE BIBEL SAGT

Wer Gott wirklich gefallen möchte, sollte zu unserem „Vater in den Himmeln“ beten (Matthäus 6:9). Die Bibel legt uns ans Herz: „Seid um nichts ängstlich besorgt, sondern lasst in allem durch Gebet und Flehen zusammen mit Danksagung eure Bitten bei Gott bekannt werden“ (Philipper 4:6).

Mehr dazu

Worum kann ich beten?

Warum Gott sich auch für meine ganz privaten Sorgen interessiert.

„Was fordert Jehova von dir zurück?“

Was erwartet Gott von Menschen, die ihn anbeten möchten? Vollkommenheit? Worum geht es ihm wirklich?

„Bittet unablässig, und es wird euch gegeben werden“

Hier zwei einprägsame Vergleiche von Jesus aus Lukas, Kapitel 11. Sie zeigen, wie man beten sollte, damit man von Gott erhört wird.