Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! APRIL 2014

 WAS SAGT DIE BIBEL?

Rassismus

Rassismus

Woher kommt die Vielfalt der Menschen?

„Adam [gab] seiner Frau den Namen Eva, weil sie die Mutter aller Lebenden werden sollte“ (1. Mose 3:20)

WAS FACHLEUTE SAGEN

In einer Erklärung der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) heißt es: „Alle Menschen gehören einer einzigen Art an und stammen von gemeinsamen Vorfahren ab“ (Erklärung über „Rassen“ und rassistische Vorurteile, 1978).

WAS DIE BIBEL SAGT

Gott erschuf zwei Menschen, Adam und Eva, und sagte zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie euch“ (1. Mose 1:28). Von diesen beiden stammt also die gesamte Menschheit ab. Später wurde bei einer Flut fast die ganze Erdbevölkerung ausgelöscht. Nur vier Paare überlebten: Noah und seine Frau sowie ihre drei Söhne und deren Frauen. Laut der Bibel sind wir alle Nachkommen der Söhne Noahs (1. Mose 9:18, 19).

 Gibt es „Rassen“, die anderen überlegen sind?

„[Gott] hat aus e i n e m Menschen jede Nation der Menschen gemacht, damit sie auf der ganzen Erdoberfläche wohnen“ (Apostelgeschichte 17:26)

STANDPUNKTE

Im 20. Jahrhundert übernahmen verschiedene Gruppen rassistische Ideologien. Die Nationalsozialisten zum Beispiel behaupteten, es gäbe eine biologische Grundlage für die Annahme, eine bestimmte „Rasse“ sei den anderen überlegen. In dem bereits zitierten UNESCO-Dokument dagegen wird „die absolute Einheit der menschlichen Rasse und folglich die grundsätzliche Gleichheit aller Menschen und Völker“ anerkannt.

WAS DIE BIBEL SAGT

In Apostelgeschichte 10:34, 35 heißt es, „dass Gott nicht parteiisch ist, sondern dass für ihn in jeder Nation der Mensch, der ihn fürchtet und Gerechtigkeit wirkt, annehmbar ist“. Aus diesem Grund kann niemand mit Recht eine „Rasse“ über die andere stellen.

Jesus legte den Maßstab für Christen fest, als er zu seinen Jüngern sagte: „Ihr alle [seid] Brüder“ (Matthäus 23:8). Er betete darum, dass unter seinen Nachfolgern Einheit herrscht und „sie vollkommen eins gemacht werden“; es sollten keine Spaltungen oder Trennungen unter ihnen bestehen (Johannes 17:20-23; 1. Korinther 1:10).

Wird es irgendwann keinen Rassismus mehr geben?

„Es soll geschehen im Schlussteil der Tage, dass der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird . . .; und zu ihm sollen alle Nationen strömen“ (Jesaja 2:2)

STANDPUNKTE

Da rassistische Spannungen weiter anhalten, fragen sich Menschen in vielen Ländern, ob im Umgang mit dem Thema Rassismus irgendwelche nennenswerten Fortschritte gemacht worden sind. Manche glauben, dass sie nie die Gleichbehandlung aller Menschen erleben werden.

WAS DIE BIBEL SAGT

Gott wird Rassenhass nicht für immer dulden. Unter der Herrschaft seines Königreiches werden ihm Männer und Frauen „aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen“ in Einheit dienen und jeder wird seinen Nächsten aufrichtig lieben (Offenbarung 7:9). Gottes Reich ist kein Zustand im Herzen, sondern eine reale Regierung, die tiefgreifende Auswirkungen auf der Erde haben wird — dem Ort, wo nach Gottes Willen alle Menschen ohne Rassenschranken leben sollen. *

^ Abs. 15 Mehr dazu in Kapitel 3 des Buches Was lehrt die Bibel wirklich? (herausgegeben von Jehovas Zeugen).

Mehr dazu

DER WACHTTURM

Eine Welt ohne Vorurteile: Wann?

Vorurteile hinter sich lassen: Mit der Bibel ist das machbar, wie Beispiele zeigen. Wann wird es einmal keine Vorurteile mehr geben?