Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! FEBRUAR 2014

 WAS SAGT DIE BIBEL?

Spiritismus

Spiritismus

Ist es verkehrt, Kontakt mit den Toten zu suchen?

„Wendet euch nicht den Geistermedien zu ..., sodass ihr durch sie unrein werdet“ (3. Mose 19:31)

MEINUNGEN

Wenn ein lieber Mensch gestorben ist, möchte man sicher sein, dass er nicht leidet. Das ist verständlich. Manche denken deshalb: „Eigentlich könnte ich ja versuchen, durch ein Geistermedium mit dem Verstorbenen Kontakt aufzunehmen. Vielleicht kann ich so einen gewissen Abschluss und inneren Frieden finden.“

WAS DIE BIBEL SAGT

In alter Zeit versuchte man oft, mit den Toten in Kontakt zu treten. Die Bibel nimmt dazu klar Stellung. Zum Beispiel hieß es in dem Gesetz, das Jehova Gott dem Volk Israel gab: „Es sollte sich in dir nicht jemand finden, der . . . ein Geistermedium befragt, . . . oder jemand, der die Toten befragt. Denn jeder, der diese Dinge tut, ist für Jehova etwas Verabscheuungswürdiges“ (5. Mose 18:10-12). Außerdem sagt die Bibel, dass jemand, der irgendeiner Art Spiritismus nachgeht, „Gottes Königreich nicht erben“ wird (Galater 5:19-21).

 Haben die Toten Einfluss auf unser Leben?

„Die Lebenden wissen wenigstens, dass sie sterben werden, die Toten aber wissen gar nichts“ (Prediger 9:5, „Hfa“)

MEINUNGEN

Oft wird behauptet, der Mensch würde nach dem Tod in irgendeiner Form weiterleben. Deswegen versuchen viele, mit Verstorbenen in Verbindung zu treten, etwa um Informationen zu bekommen oder auch um sie zu besänftigen, damit sie die Lebenden in Frieden lassen.

WAS DIE BIBEL SAGT

„Die Lebenden wissen wenigstens, dass sie sterben werden, die Toten aber wissen gar nichts . . . Ihr Lieben, ihr Hassen, ihre Eifersucht — alles ist mit ihnen gestorben“ (Prediger 9:5, 6, Hoffnung für alle [Hfa]). Die Bibel lehrt, dass die Toten schlicht und einfach tot sind. Sie können nicht denken, nicht handeln und auch Gott nicht dienen. „Die Toten selbst preisen . . . [Gott] nicht noch irgendwelche, die ins Schweigen hinabfahren“, so heißt es in Psalm 115:17.

Liefern Geistermedien nicht manchmal genaue Informationen?

„Sollte man sich an Tote zugunsten Lebender wenden?“ (Jesaja 8:19)

MEINUNGEN

Manche führen an, dass Medien in der Lage sind, Details zu nennen, die eigentlich nur der Verstorbene und seine Familie oder Freunde wissen können.

WAS DIE BIBEL SAGT

Im 1. Buch Samuel, Kapitel 28 wird von König Saul berichtet. Er war Gott untreu und wandte sich an ein Geistermedium, obwohl Gott das verboten hatte. Saul suchte eine Frau auf, die scheinbar mit Samuel, einem verstorbenen Diener Gottes, sprechen konnte. Nahm diese Frau tatsächlich mit Samuel Kontakt auf? Nein. Sie trat mit einem Betrüger in Verbindung — jemand, der sich für den toten Samuel ausgab.

Dieser Betrüger war ein böser Geist, der im Dienst Satans stand, und Satan ist der „Vater der Lüge“ (Johannes 8:44). Warum wollen böse Geistwesen (Dämonen) die Menschen immer wieder glauben machen, dass es ein Weiterleben nach dem Tod gibt? Ihr Ziel ist, Gott schlechtzumachen und sein geschriebenes Wort, die Bibel, in Misskredit zu bringen (2. Timotheus 3:16).

Bedeutet das alles nun, dass es für die Toten keine Hoffnung gibt? Keineswegs! Wie die Bibel verspricht, werden alle, die im Grab „schlafen“, eines Tages auferstehen (Johannes 11:11-13; Apostelgeschichte 24:15). * Bis dahin können wir sicher sein, dass liebe Verstorbene in keiner Weise leiden müssen.

^ Abs. 16 Kapitel 7 in dem Buch Was lehrt die Bibel wirklich? trägt die Überschrift „Eine echte Hoffnung für unsere geliebten Verstorbenen“.

Mehr dazu

Hat der Teufel Macht über uns?

Welchen Einfluss hat der Teufel auf Menschen und wie kann man seinen Fallen entgehen?