Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  November 2013

 WAS SAGT DIE BIBEL?

Ehe

Ehe

Ist die Ehe nur eine vor dem Gesetz geschlossene Verbindung?

„Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander“ (Matthäus 19:6)

WAS DIE BIBEL SAGT

Für Gott ist die Ehe viel mehr: Sie ist eine heilige Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau. In der Bibel heißt es: „Von Anfang der Schöpfung an ‚hat . . . [Gott] sie männlich und weiblich gemacht. Deswegen wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen, und die zwei werden e i n Fleisch sein‘ . . . Was also Gott zusammengejocht [verbunden, Einheitsübersetzung (EÜ)] hat, bringe kein Mensch auseinander“ (Markus 10:6-9; 1. Mose 2:24). *

Die Aussage „was Gott verbunden hat“ bedeutet nicht, dass Ehen im Himmel geschlossen werden. Vielmehr wird darauf hingewiesen, dass die Ehe vom Schöpfer ins Leben gerufen wurde und sie daher eine sehr ernst zu nehmende Verbindung ist. Für Paare, die die Ehe so sehen, ist sie ein heiliger Bund fürs Leben. Und beide Partner werden deshalb alles dafür tun, gemeinsam an ihrem Glück zu arbeiten. Orientieren sie sich dann noch an dem, was die Bibel über die Rolle von Mann und Frau sagt, steigert das die Erfolgschancen ihrer Ehe ungemein.

 Welche Aufgabe hat der Mann?

„Ein Mann ist das Haupt seiner Frau“ (Epheser 5:23)

WAS DIE BIBEL SAGT

Damit es in der Familie gut läuft, muss es jemand geben, der das letzte Wort spricht, wenn Entscheidungen anstehen. Diese Verantwortung überträgt die Bibel dem Mann. Das ist natürlich kein Freibrief für selbstherrliches oder tyrannisches Verhalten. Der Mann darf sich aber auch nicht vor seiner Verantwortung drücken, sonst würde er den Respekt seiner Frau nach und nach verlieren und ihr etwas abverlangen, was für sie eigentlich zu schwer ist. Gott möchte vielmehr, dass er gewissenhaft für seine Frau sorgt und sie mit der Würde behandelt, die ihr als dem Menschen zusteht, der ihm am nächsten ist und dem er am meisten vertraut (1. Timotheus 5:8; 1. Petrus 3:7). Epheser 5:28 sagt: „Die Männer [sind] verpflichtet, ihre Frauen zu lieben wie ihren eigenen Körper“ (Neue evangelistische Übertragung).

Ein Ehemann, der seine Frau aufrichtig liebt, schätzt ihre Fähigkeiten und Talente und berücksichtigt respektvoll ihre Meinung, besonders in Familienangelegenheiten. Er sollte nicht auf seinem Standpunkt bestehen, nur weil er das Familienoberhaupt ist. Interessant ist, was Abraham, der eine enge Verbindung zu Gott hatte, erlebte. Er wollte bei einem Familienproblem erst nicht auf die angebrachte Bitte seiner Frau eingehen, doch Jehova sagte zu ihm: „Höre auf ihre Stimme“ (1. Mose 21:9-12). Weil Abraham das demütig tat, blieb der Frieden und die Harmonie in der Familie erhalten und Gottes Segen war ihm gewiss.

Welche Aufgabe hat die Frau?

„Ihr Frauen [sollt] euch euren Männern unterordnen“ (1. Petrus 3:1, EÜ)

WAS DIE BIBEL SAGT

Kurz bevor Gott dem ersten Mann eine Frau gab, erklärte er: „Es ist für den Menschen nicht gut, dass er weiterhin allein sei. Ich werde ihm eine Gehilfin machen als sein Gegenstück“ (1. Mose 2:18). Ein Gegenstück macht etwas vollständig oder perfekt. Die Frau sollte also nicht genau so sein wie der Mann und sollte auch nicht mit ihm konkurrieren, sondern sie wurde von Gott als ideale Ergänzung zum Mann erschaffen. Gemeinsam könnten sie, wie von Gott gedacht, Kinder haben und die Erde mit Menschen füllen (1. Mose 1:28).

Die Frau ist von Gott für ihre Rolle ideal ausgerüstet worden — körperlich, geistig und emotional. Setzt sie das, was ihr mitgegeben wurde, sinnvoll und mit Liebe ein, trägt sie entscheidend zum Glück ihrer Ehe bei. Ihr Mann wird sich geliebt fühlen und wirklich zufrieden sein. So eine Frau ist für Gott jedes Lob wert (Sprüche 31:28, 31). *

^ Abs. 5 Im Fall von sexueller Untreue ist Scheidung nach der Bibel möglich (Matthäus 19:9).

^ Abs. 14 Erwachet! liefert in der Rubrik „Unsere Familienseiten“ regelmäßig viele gute Tipps für Ehe und Familie.