Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! DEZEMBER 2012

Der Kaukasus: „Berg der Sprachen“

SO NANNTE ein Geograf aus alter Zeit den Kaukasus. Und kein Wunder! Denn in diesem Hochgebirge, das von der Fläche her fast so groß ist wie Spanien, leben zahllose Volksstämme — alle mit ihrer eigenen Sprache! In manchen Regionen gibt es so viele Sprachen, dass man die Menschen aus dem Nachbardorf schon nicht mehr versteht.

Der Kaukasus hat eine lange Geschichte und eine reiche Kultur, ist er doch wegen seiner Lage zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer immer Schnittpunkt der Kontinente und Kulturen gewesen. Das Besondere an den Menschen im Kaukasus? Zum Beispiel ihr großer Respekt vor Älteren, ihre Liebe zum Tanz, ihre Gastfreundlichkeit. Am faszinierendsten für viele ist wohl aber der Völker- und Sprachenreichtum: Hier werden mehr Sprachen gesprochen als an jedem anderen vergleichbaren Fleck Europas.

 Verblüffende Vielfalt

Schon im 5. Jahrhundert v. Chr. schrieb der griechische Geschichtsschreiber Herodot: „Viele verschiedenartige Volksstämme wohnen auf dem Kaukasos“. Sein Landsmann Strabo aus dem 1. Jahrhundert nannte eine Zahl: 70 Stämme, die alle ihre eigene Sprache hätten und am Schwarzen Meer in Dioskurias (dem heutigen Suchumi) Handel trieben. Nicht umsonst schrieb einige Jahrzehnte später der römische Geschichtsschreiber Plinius der Ältere, dass die Römer in Dioskurias 130 Dolmetscher benötigten.

Noch heute sind im Kaukasus 50 verschiedene Volksgruppen zu Hause, und jede hat ihre ganz typische Lebensart, Kleidung, Kunst und Architektur. Mindestens 37 heimische Sprachen werden hier gesprochen — etliche nur in einigen Dörfern und von sehr wenigen Einwohnern, andere von Zigtausenden. Am stärksten ausgeprägt ist die sprachliche Buntheit in der Republik Dagestan mit ihren rund 30 Volksgruppen. Wie genau die einzelnen Sprachen miteinander und mit anderen Sprachgruppen verwandt sind, ist bis heute noch nicht ganz geklärt.

Auch im Kaukasus ein vertrautes Bild: Jehovas Zeugen, unterwegs mit der Bibel

 Wer gern eine Kostprobe der kaukasischen Sprachvielfalt hätte, braucht nur die offizielle Website von Jehovas Zeugen (www.jw.org) zu besuchen. Hier findet er in über 400 Sprachen Interessantes zu lesen, eine ganze Reihe davon aus dem Kaukasus. Dieser faszinierende „Berg der Sprachen“ trägt seinen Namen wirklich zu Recht.