Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  November 2012

Die Bibel: Kein Buch mit sieben Siegeln

Die Bibel: Kein Buch mit sieben Siegeln

„Woher wollen Sie wissen, dass Sie die Bibel richtig auslegen? Man kann sie doch so oder so interpretieren!“

Kommt Ihnen dieses Argument bekannt vor? Wussten Sie aber auch, dass die Bibel sich in Wirklichkeit selbst auslegt? Wie funktioniert das? Wird aus den Versen vor oder nach einem Text nicht klar, was gemeint ist, vergleicht man die Textaussage mit anderen Bibelpassagen zu demselben Thema. So geht man unvoreingenommen an die Bibel heran und lässt sich von ihr selbst zur richtigen Antwort führen.

Ein Beispiel: Was sagt die Bibel darüber, was nach dem Tod geschieht? Hier einmal sechs Passagen aus verschieden Büchern der Bibel. Bitte achten Sie beim Lesen dieser Verse darauf, wie sich die einzelnen Aussagen zu einem harmonischen Bild zusammenfügen.

  • „Tote können den Herrn nicht mehr loben, keiner, der ins Schweigen hinabfuhr“ (Psalm 115:17, ). *
  • „Verlasst euch nicht auf Fürsten, auf Menschen, bei denen es doch keine Hilfe gibt. Haucht der Mensch sein Leben aus und kehrt er zurück zur Erde, dann ist es aus mit all seinen Plänen“ (Psalm 146:3, 4, ).
  • „Die Lebenden wissen, dass sie sterben werden, die Toten aber wissen nichts“ (Prediger 9:5, Lu).
  • „Denn die Toten loben dich nicht, und der Tod rühmt dich nicht, . . . sondern allein, die da leben, loben dich so wie ich heute“ (Jesaja 38:18, 19, Lu).
  • „Die Seele, die sündigt, sie (allein) soll sterben“ (Hesekiel 18:4, El).
  • Nicht lange nachdem sein Freund Lazarus gestorben war, erklärte Jesus: „Lazarus, unser Freund, schläft, aber ich gehe hin, ihn aufzuwecken. Da sprachen seine Jünger: Herr, wenn er schläft, wird’s besser mit ihm. . . . Da sagte es ihnen Jesus frei heraus: Lazarus ist gestorben“ (Johannes 11:11-14, Lu).

Ergibt sich beim vergleichenden Lesen nicht ein stimmiges Gesamtbild? Auch wenn viele etwas anderes glauben: Die Bibel lehrt, dass die Toten wirklich tot sind. Sie leben weder im Himmel noch anderswo, sondern „schlafen“ tief und fest, sind ohne jedes Bewusstsein. Sie können also weder denken noch Gott preisen. *

Resümee: Vergleicht man systematisch die Aussagen der Bibel zu bestimmten Themen, ergibt sich ein völlig klares Bild. Dieser Ansatz, den auch Jehovas Zeugen verfolgen, kostet natürlich etwas Mühe — wie eben alles im Leben, was sich wirklich lohnt (Sprüche 2:1-5).

^ Abs. 5 Die Schriftstellen sind gängigen deutschen Bibeln entnommen: Einheitsübersetzung (EÜ), Lutherbibel (Lu), Elberfelder Bibel (El).

^ Abs. 11 Nach der Bibel hat Gott in seinem Gedächtnis ein genaues Bild der Menschen gespeichert, die er an einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft „aufwecken“ wird, also auferstehen lässt (Hiob 14:14, 15; Johannes 5:28, 29; Apostelgeschichte 24:15).