Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  Oktober 2012

Bring System rein

Bring System rein

Kleiner Aufwand, großer Gewinn: mehr Zeit, weniger Stress und bessere Noten

DU GEHST in einen Laden, um etwas ganz Bestimmtes zu kaufen. Doch drinnen herrscht heilloses Durcheinander. Alles liegt chaotisch herum. Wie lange brauchst du wohl, bis du gefunden hast, was du suchst? Ist es nicht leichter, wenn alles an Ort und Stelle steht und die Gänge gut beschriftet sind? Ordnung ist nun mal das halbe Leben — auch im Schulalltag.

Einen Plan machen.

Zachary (18) aus den USA erzählt: „Einmal hab ich meine Hausaufgaben verschludert. Und was ich zu Hause erledigen sollte, habe ich auch nicht gemacht, weil ich das ganze Wochenende bei einem Freund war. Am Montag musste ich dann meine Lehrer anbetteln, dass sie mir ein bisschen Aufschub geben, damit ich die Arbeiten nachreichen konnte. Seitdem mache ich mir immer eine Checkliste, damit ich nichts vergesse.“

Auch Celestine, eine junge Erwachsene in Papua-Neuguinea, schreibt sich am liebsten alles auf. Über ihre Schulzeit sagt sie: „Ich hab mir immer eine Liste gemacht, auf der Hausaufgaben, Tests und sonstige Termine standen. So hab ich genau gewusst, was am wichtigsten war, und konnte meine Termine besser einhalten.“

Tipp: Schreib deine To-do-Liste auf einen kleinen Notizblock oder speichere sie in deinem Handy oder anderswo ab.

Nichts aufschieben.

Man sagt schnell mal: „Ach, das mach ich später.“ Aber im Endeffekt hast du es viel leichter, wenn du alles so früh wie möglich erledigst, besonders die Hausaufgaben.

Tipp: Nimm dir vor, mit den Hausaufgaben anzufangen, sobald du nach Hause kommst — also ehe du den Fernseher einschaltest oder sonst irgendwie relaxt.

Die Sachen zurechtlegen.

Kennst du das? Du sitzt im Klassenzimmer und stellst auf einmal mit Schrecken fest, dass du dein Mathebuch vergessen hast. Den Stress kannst du dir ersparen! Aung Myo Myat aus Myanmar weiß wie: „Für mich war es am praktischsten, die Schulsachen immer im Voraus zu packen.“

Tipp: Wenn du in deiner Tasche oder deinem Rucksack Ordnung hältst, findest du deine Sachen schneller.

Auf den Punkt gebracht: Hast du ein System, kannst du vieles gelassener angehen: Du vergisst nicht alles Mögliche, kommst nicht ständig auf die letzte Minute und hast mehr Zeit für das, was dir wichtig ist.

Jetzt bist du dran: Was würdest du gern anders machen? Vielleicht haben ja deine Eltern oder Freunde ein paar Ideen, wie du mehr System in dein Leben bringen kannst.

Mehr dazu

FRAGEN JUNGER LEUTE

Hausaufgaben ohne Ende. Wer soll das packen?

Probier es doch mal mit diesem Notfallplan.

ERWACHET!

Wie man Zeit gut investiert

Nach welchen Kriterien kann man da gehen?