Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! SEPTEMBER 2011

 Junge Leute fragen

Woran erkenne ich echte Freunde?

Woran erkenne ich echte Freunde?

„Cori hat meinen Horizont echt erweitert. Mit ihr lerne ich neue Leute kennen, probier neue Sachen aus und hab jede Menge Spaß. Coris Freundschaft hat richtig Farbe in mein Leben gebracht“ (Tara). *

Klingt diese Schilderung für dich wie aus einem Märchen? Falls ja, sei nicht traurig. Hinter dem einen oder anderen von deinen Bekannten versteckt sich wahrscheinlich auch ein echter Freund für dich. Dieser Artikel soll dir helfen, ihn zu entdecken.

„ICH habe massig Freunde und doch keine Freunde.“ So beschreibt Shayna (21) das Gefühl, eine Menge Leute zu kennen, aber mit keinem so richtig befreundet zu sein. Das kann einem beispielsweise in einem sozialen Netzwerk passieren. Serena (22) hat beobachtet: „Du kannst eine riesige Freundesliste haben und damit unheimlich beliebt rüberkommen, aber in Wirklichkeit sind das alles nur oberflächliche Kontakte.“ *

Was ist dir lieber: Hunderte von Kontakten oder einige wenige echte Freunde? Natürlich hat beides seine Vorteile. Doch echte Freunde halten in schweren Zeiten zu dir und können sogar einen besseren Menschen aus dir machen (1. Korinther 16:17, 18). Woran erkennst du so jemand? Wer aus deinem Bekanntenkreis könnte für dich ein wahrer Freund sein? Hier drei Anhaltspunkte.

EINEM ECHTEN FREUND KANN MAN VERTRAUEN

„Meine Freundin hat mir immer ihre Geheimnisse anvertraut. Da dachte ich natürlich, ich könnte das auch bei ihr. Also hab ich ihr eines Tages erzählt, dass ich in einen bestimmten Jungen verknallt bin. Das ging voll ins Auge! Sie hat es sofort überall herumerzählt“ (Beverly).

„Meinem Freund Alan kann ich alles sagen. Ich weiß genau, dass er es für sich behält“ (Calvin).

Wer von den beiden hat einen echten Freund? Wem aus deinem Bekanntenkreis würdest du ohne Weiteres etwas anvertrauen? * In der Bibel steht: „Ein wahrer Gefährte liebt allezeit“ (Sprüche 17:17).

 Schreib hier zwei Freunde auf, von denen du weißt, dass man ihnen vertrauen kann.

  1. ․․․․․
  2.   ․․․․․

EIN ECHTER FREUND IST BEREIT, OPFER ZU BRINGEN

„In einer Freundschaft ist jeder mal der Stärkere. Eine echte Freundin merkt, wenn du die Schwächere bist, und ist dann sofort für dich da. Und umgekehrt verlässt sie sich darauf, dass du es genauso machst, wenn sie dich braucht“ (Kellie).

„Als meine Mutter starb, hatte ich gerade eine neue Freundin kennengelernt. Wir beide wollten zusammen zu einer Hochzeit gehen, obwohl wir noch gar nicht so eng befreundet waren. Doch dann fiel die Beerdigung von meiner Mutter auf den gleichen Tag wie die Hochzeit. Ich war total überrascht, als meine Freundin auf einmal bei der Beerdigung aufgetaucht ist, statt zu der Feier zu gehen. Da wusste ich, dass sie eine echte Freundin ist“ (Lena).

Wer von deinen Freunden würde für dich auf etwas verzichten? Ein wahrer Freund sucht „nicht seinen eigenen Vorteil, sondern den des anderen“ (1. Korinther 10:24).

Schreib hier zwei Freunde auf, von denen du weißt, dass sie bereit sind, Opfer zu bringen.

  1. ․․․․․
  2. ․․․․․

EIN ECHTER FREUND BEEINFLUSST DICH POSITIV

„Manche erwarten von mir, dass ich immer ihrer Meinung bin und zu ihnen halte, selbst wenn das gegen meine Werte oder mein Gewissen geht. Das sind dann aber keine echten Freunde“ (Nadeine).

„Meine Schwester ist meine beste Freundin. Sie scheucht mich aus meiner bequemen Ecke und bringt mich dazu, mehr aus mir herauszugehen. Sie sagt mir einfach die Wahrheit, auch wenn die für mich nicht immer angenehm ist“ (Amy).

„Als ich einmal eine schwierige Phase hatte, haben mich meine besten Freunde nicht einfach in Watte gepackt, sondern mir ins Gewissen geredet. Alle anderen haben entweder darauf gewartet, dass ich darüber hinwegkomme, oder versucht, mich irgendwie abzulenken. Sie wollten nicht wahrhaben, dass mit mir etwas nicht stimmte“ (Miki).

„Meine Freundin traut mir viel mehr zu als andere und motiviert mich, meine Ziele zu erreichen. Wenn es sein muss, sagt sie mir Sachen knallhart ins Gesicht, und das finde ich gut“ (Elaine).

Helfen dir deine Freunde, das aus dir herauszuholen, was in dir steckt? Oder musst du von deinen Prinzipien abrücken, damit du dazugehörst? In Sprüche 13:20 heißt es: „Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden, wer sich aber mit den Unvernünftigen einlässt, dem wird es schlecht ergehen.“

Schreib hier zwei Freunde auf, die dich positiv beeinflussen.

  1. ․․․․․
  2. ․․․․․

Kommt einer der Namen, die du aufgeschrieben hast, unter allen drei Punkten vor? Dann ist  das mit Sicherheit ein echter Freund. Falls dir niemand eingefallen ist, auf den diese Beschreibungen zutreffen, gib nicht auf. Echte Freunde können ganz in deiner Nähe sein, du hast sie vielleicht nur noch nicht entdeckt. * Tu inzwischen dein Bestes, selbst ein guter Freund zu sein. Elena (20) sagt dazu: „Ich versuche immer, für meine Freunde da zu sein. Wenn sie Hilfe brauchen, bin ich zur Stelle. Wenn sie reden wollen, hab ich ein offenes Ohr. Wenn ihnen zum Heulen ist, hab ich eine Schulter zum Ausweinen.“

Es ist zwar besser, viele Kontakte zu haben, als zu einer verschworenen Clique zu gehören (2. Korinther 6:13). Aber wäre es nicht noch besser, ein paar echte Freunde zu haben, die „für die Zeit der Bedrängnis geboren“ sind? (Sprüche 17:17). Jean (20) findet: „Es ist natürlich schön, viele Leute zu kennen. Allerdings ist das so, als hättest du den Schrank voll mit Sachen, die nur auf dem Bügel toll aussehen, aber nicht an dir. Du holst eh immer wieder die paar Teile heraus, in denen du dich wohlfühlst. Und so ist das auch mit echten Freunden.“

^ Abs. 3 Einige Namen wurden geändert.

^ Abs. 5 Mehr zum Thema soziale Netzwerke findest du in den „Junge-Leute“-Artikeln im Erwachet! vom Juli und August 2011.

^ Abs. 10 Manchmal ist es nicht gut, etwas für sich zu behalten, zum Beispiel wenn ein Freund einen großen Fehler gemacht hat, an Selbstmord denkt oder etwas tut, wodurch er sich selber schadet. Siehe Erwachet! vom Dezember 2008, Seite 19—21 und vom Mai 2008, Seite 26—29.

^ Abs. 30 Mehr dazu findest du in dem „Junge-Leute“-Artikel „Habe ich die richtigen Freunde?“ im Erwachet! vom März 2009.