Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  Februar 2010

Lässt sich meine Ehe retten?

Lässt sich meine Ehe retten?

Die Eigentümer sind sich über den Zustand ihres Hauses im Klaren, aber sie beschließen, es instand zu setzen.

WER seine Ehe retten möchte, steht vor der Frage: Wie fange ich es an? Ein Instandsetzungsplan für die Ehe könnte so aussehen:

1 Einen festen Vorsatz fassen

Erst einmal muss man sich mit seinem Partner darauf verständigen, dass man gemeinsam den Ehefrieden wiederherstellen möchte. Man könnte versuchen, schriftlich festzuhalten, wozu man sich entschlossen hat. Wenn die Rettung der Ehe beiden am Herzen liegt, wird daraus ein Teamprojekt (Prediger 4:9, 10).

2 Das Problem klar definieren

Was genau belastet die Ehe? Gut wäre es, in einem Satz festzuhalten, was man in der Ehe vermisst oder welche Änderungen man sich wünschen würde (Epheser 4:22-24). Gut möglich, dass jeder der Partner das Problem woanders sieht, aber das liegt einfach in der Natur der Dinge.

3 Das Ziel genau festlegen

Wie soll die Ehe in sechs Monaten aussehen? Welche konkreten Verbesserungen würde man sich wünschen? Am besten schreibt man sich auch das wieder auf. Wenn man eine klare Vorstellung von seinen Wünschen und Bedürfnissen hat, tut man sich leichter, das gesteckte Ziel zu erreichen (1. Korinther 9:26).

  4 Die Bibel mit einbeziehen

Nachdem man das Problem definiert und Verbesserungen klar ins Auge gefasst hat, könnte man schauen, wie die Bibel einem weiterhilft. Ihre zeitlosen Prinzipien funktionieren immer (Jesaja 48:17; 2. Timotheus 3:17). Zum Beispiel legt die Bibel Mann und Frau ans Herz, nicht nachtragend zu sein, sondern zu verzeihen. Sie sagt sogar: „Es ist . . . etwas Schönes, Übertretung zu übergehen“ (Sprüche 19:11; Epheser 4:32).

Und wenn es erst mal so aussieht, als würden all die Anstrengungen zu nichts führen? Nur nicht aufgeben! Die in dem Buch The Case for Marriage erwähnten Ergebnisse einer Studie machen Mut. „Es ist unglaublich“, schreibt das Buch, „aber 86 Prozent aller unglücklich Verheirateten, die trotz allem durchhalten, finden nach fünf Jahren, dass ihre Ehe glücklicher geworden ist.“ Selbst Paare, die ihre Ehe als sehr unglücklich empfanden, erlebten eine echte Kehrtwende.

Warum soll das nicht auch für Ihre Ehe gelten? Wie Jehovas Zeugen, die Erwachet! herausgeben, festgestellt haben, enthält die Bibel gute Empfehlungen für den Ehealltag. Viele Ehen werden beispielsweise allein schon dadurch besser, dass man freundlich und einfühlsam miteinander umgeht und großzügig im Verzeihen ist. Frauen haben verstanden, dass ein „stiller und milder Geist“ wirklich etwas wert ist, und Männer haben gemerkt, wie viel besser es ist, nicht wütend auf ihre Frau zu werden (1. Petrus 3:4; Kolosser 3:19).

Die Prinzipien aus der Bibel sind deshalb so erfolgreich, weil der Autor der Bibel Jehova Gott ist und er die Ehe ins Leben gerufen hat. Falls Sie wissen möchten, wie die Bibel Ihnen ganz persönlich weiterhelfen kann, können Sie sich gern an Jehovas Zeugen wenden. *

^ Abs. 14 Für Ehe- und Familienfragen wurde speziell das Buch Das Geheimnis des Familienglücks herausgebracht. Wenn Sie darüber mehr wissen möchten, schreiben Sie doch bitte an Jehovas Zeugen (die Adressen stehen auf Seite 5).