Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  1993-05-22

Leserbriefe

Leserbriefe

 Leserbriefe

Frauen Herzlichen Dank für die Artikelserien, die sich mit der Mißhandlung von Frauen [22. November 1988], mit der Hilfe für die Angehörigen von Alkoholikern [22. Mai 1992] und dem Respekt vor Frauen [8. Juli 1992] beschäftigen. Die Artikel lassen eine erstaunliche Kenntnis der menschlichen Psyche erkennen. Mit meiner Hochzeit begann ein Strudel traumatischer Erlebnisse, mich immer tiefer hinunterzuziehen. Ich wurde krank und konsultierte Ärzte und Psychologen. Vielen fällt es schwer, diese Art von Problemen zu verstehen, und wenn man dann bei jemandem Hilfe sucht, der nichts dazu zu sagen weiß, wird alles sogar noch schlimmer. Doch dank der Artikelserien konnte ich schließlich die einzelnen Teile dieses „Puzzles“ zusammensetzen, so daß alles einen Sinn ergibt.

N. H., Argentinien

Niagarafälle Beim Lesen des Artikels „Die Niagarafälle — Ein zeitloses Juwel Amerikas“ [8. Oktober 1992] mußte ich unwillkürlich schmunzeln. Hier gibt es im Dschungel kleine Wasserfälle, aber der Gedanke an einen solch überwältigenden Anblick ließ mich über Jehovas Liebe nachsinnen und über seinen Wunsch, daß wir seine Schöpfung schätzen.

P. J. O., Nigeria

Respekt vor Frauen Während meiner Kindheit machte ich mir ein kulturbedingtes Vorurteil zu eigen, und dadurch wurde ich im Laufe der Zeit ein großer Frauenhasser. Eine Heirat kam für mich überhaupt nicht in Frage. Doch dank der Artikelserie „Frauen verdienen Respekt“ [8. Juli 1992] habe ich meine Einstellung zu Frauen geändert. Ich habe die Serie zweimal gelesen und glaube nun, daß ich einmal einen vorbildlichen Ehemann abgeben könnte.

N. B. M., Côte d’Ivoire

Telefongespräche Mich hat der Artikel „Junge Leute fragen sich: Was ist schon dabei, miteinander zu reden?“ [22. August 1992] schwer beeindruckt. Ich selbst habe oft mit einem Jungen telefoniert. Ich war auf Wolke sieben! Aber als ich vor ihm stand und ihm meine Gefühle offenbarte, mußte ich feststellen, daß er es absolut nicht ernst meinte. Ich war das Opfer eines Flirts. Ich wünschte, ich hätte den Artikel vor einem Jahr gelesen. Vielleicht wäre mein Herz dann nicht so tief verwundet.

L. R., Vereinigte Staaten

Erforschung des Weltraums Ich arbeite für die italienische Sektion der Europäischen Weltraumbehörde. Bei uns gibt es für die Angestellten eine Broschüre mit einer Presserundschau, und ich habe schon öfter vorgeschlagen, Artikel aus Erwachet! aufzunehmen — aber ohne Erfolg. Doch die Artikelserie „Die Erforschung des Weltraums“ [8. September 1992] wurde tatsächlich aufgenommen und nahm fast den gesamten Platz unserer Presserundschau ein! Dank Erwachet! habe ich viele Gelegenheiten gehabt, mit meinen Kollegen über die Bibel zu sprechen.

P. B., Italien

Unterhaltung Ich bin 20 Jahre alt und habe gerade die Serie „Wie beeinflußt die Unterhaltung unser Leben?“ [8. November 1992] zu Ende gelesen. Ich finde die Informationen sowohl zeitgemäß als auch ausgeglichen. Einige Jugendliche fühlen sich wegen all der Einschränkungen und Richtlinien, die wir als Christen beachten müssen, wie eingesperrt. Mein Bruder beispielsweise hörte auf, ein Christ zu sein, weil er so empfand. Aber ich halte diese Richtlinien für einen Schutz, und ich fühle mich sicher und sehr geliebt, weil ich weiß, daß Jehova uns so sehr liebt, daß er uns von Satans Welt getrennt hält.

D. C., Vereinigte Staaten

Ich habe die Ausgabe über die Unterhaltung sehr geschätzt, aber mich würde doch einmal interessieren, woher der Schreiber die Informationen bekommen hat, um Details von Filmen wie Basic Instinct beschreiben zu können.

A. A., Italien

Die Kommentare stützen sich auf Berichte in angesehenen Zeitungen und Zeitschriften. Unsere Mitarbeiter, die mit Nachforschungen beauftragt sind, brauchten sich diesen verwerflichen Film nicht selbst anzusehen (Red.).