Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

ERWACHET! NR. 3 2016

 WER HAT ES ERFUNDEN?

Der Hals der Ameise

Der Hals der Ameise

AMEISEN können Lasten stemmen, die um ein Vielfaches schwerer sind als sie selbst — das macht sie zu einem faszinierenden Forschungsobjekt. Um ihr Geheimnis zu lüften, haben Maschinenbauingenieure an der Ohio State University einzelne Körperteile und deren Beschaffenheit und Funktionsweise mithilfe von Computersimulationen rekonstruiert. Mit einem Mikro-Computertomografen wurden Schichtaufnahmen gemacht, aus denen ein Ameisenmodell erstellt wurde. Daran simulierte man dann, welche Kräfte die Ameise beim Tragen von Lasten aufbringen muss.

Trägt eine Ameise etwas mit ihren Mundwerkzeugen, wird der Hals besonders beansprucht, weil auf ihm das volle Gewicht lastet. Was macht ihn so belastbar? Weiches Gewebe im Halsgelenk verbindet das harte Außenskelett des Körpers und des Kopfes; die Verbindung erinnert an ineinandergreifende Finger bei gefalteten Händen. „Der Aufbau und die Struktur dieser Verbindung ist für die Belastbarkeit des Halsgelenks entscheidend“, sagt einer der Forscher. „Die einzigartige Verbindung zwischen hartem und weichem Gewebe sorgt für einen stabilen Zusammenhalt und könnte eines der entscheidenden Elemente sein, die das Halsgelenk so tragfähig machen.“ Die Forscher hoffen, die Funktion des Gelenks irgendwann genau zu verstehen und die Erkenntnisse in der Robotertechnik anwenden zu können.

Was soll man glauben? Ist das hochkomplexe und kompakte Halsgelenk der Ameise durch Zufall entstanden? Oder steckt Intelligenz dahinter?

Mehr dazu

BÜCHER & BROSCHÜREN

Das Leben: Reiner Zufall?

Was man über den Ursprung des Lebens denkt spielt wirklich eine Rolle.