Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Erwachet!  |  Nr. 2 2017

 TITELTHEMA | WAS STECKT HINTER DEM ÜBERSINNLICHEN?

Der Reiz des Übersinnlichen

Der Reiz des Übersinnlichen

„Vampire, Werwölfe und Zombies — das war gestern. Jetzt ist die Zeit der Dämonen und Exorzisten gekommen“ (The Wall Street Journal)

VERFÜHRERISCHE Hexen, gut aussehende Vampire, Zauberer jeden Alters — Bücher, Filme und Computerspiele sind heute voll von ihnen. Aber worin liegt der Reiz des Übernatürlichen? *

„Die Zahl der Menschen, die an Geister glauben, ist in den letzten Jahrzehnten rapide angestiegen. Früher war es nur jeder zehnte Amerikaner, heute ist es jeder dritte“, schreibt der Soziologieprofessor Claude Fischer. Vor allem Jüngere „geben im Vergleich zu älteren doppelt so häufig an, Wahrsager besucht zu haben oder an Geister und an Spukhäuser zu glauben.“

Es überrascht daher nicht, dass Geschichten über böse Geister, die von Menschen Besitz ergreifen, erschreckend zunehmen. „In den Massenmedien erleben von Dämonen Besessene gerade ein Comeback — auch deshalb, weil wir im letzten Jahrzehnt mit Zombies, Werwölfen und Vampiren geradezu überflutet wurden“, schreibt Michael Calia im Wall Street Journal.

Laut einem Bericht „glauben zwischen 25 und 50 Prozent der Menschen weltweit an Geister. Geister sind in der Literatur der meisten Kulturen sehr präsent.“ „Mehr als zwei Drittel der Österreicher glauben an übernatürliche Phänomene“, berichtet eine Studie aus dem Jahr 2012. Und eine US-Studie „ergab, dass sage und schreibe 70 bis 80 Prozent der Amerikaner fest an mindestens eine Form übernatürlicher Phänomene glauben“.

Ist das alles nur harmloser Spaß?

^ Abs. 4 Das Deutsche Universalwörterbuch (Duden) definiert „übernatürlich“ als „über die Gesetze der Natur hinausgehend u. mit dem Verstand nicht zu erklären“.