Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wille Jehovas: Wer lebt heute danach?

 THEMA 14

Wie werden Pioniere geschult?

Wie werden Pioniere geschult?

Vereinigte Staaten

Gileadschule (Patterson, New York)

Panama

Jehovas Zeugen haben schon immer Wert auf biblische Weiterbildung gelegt. Für Vollzeitprediger gibt es deshalb spezielle Lehrgänge, damit sie Gottes Königreich noch wirkungsvoller verkündigen können (2. Timotheus 4:5).

Pionierdienstschule. Ein allgemeiner Pionier wird nach seinem ersten Jahr zu einem sechstägigen Seminar eingeladen, das oft in einem nahe gelegenen Versammlungssaal der Zeugen Jehovas stattfindet. Zweck der Schule ist, dass die Teilnehmer ihr Verhältnis zu Jehova vertiefen, in allen Bereichen des Dienstes wirkungsvoller werden und ihre Freude bewahren.

Schule für Königreichsverkündiger. Dieser zweimonatige Kurs wurde für erfahrene Pioniere eingerichtet, die bereit sind in eine andere Gegend zu ziehen. Sie sagen quasi: „Hier bin ich! Sende mich“, und folgen damit Jesus Christus nach, dem besten Prediger aller Zeiten (Jesaja 6:8; Johannes 7:29). Wenn man weit wegzieht, muss man sich womöglich auf einen einfacheren Lebensstandard einstellen. Kultur, Klima und Küche können sehr gewöhnungsbedürftig sein. Vielleicht muss man auch eine neue Sprache lernen. An dem Kurs können unverheiratete Männer und Frauen und Ehepaare im Alter von 23 bis 65 teilnehmen. Sie lernen an Eigenschaften zu feilen, die sie für ihre neue Aufgabe brauchen. Auch eignen sie sich Fertigkeiten an, durch die sie von Jehova und seiner Organisation noch besser eingesetzt werden können.

Wachtturm-Bibelschule Gilead. Der hebräische Ausdruck „Gilead“ bedeutet „Zeugen-“, „Zeugnishaufen“. Seit Gründung der Schule im Jahre 1943 wurden über 8 000 Gileadabsolventen als Missionare ausgesandt, um „bis zum äußersten Ende der Erde“ ein großartiges Zeugnis abzulegen (Apostelgeschichte 13:47). Als die ersten Gileadmissionare nach Peru kamen, gab es dort noch keine einzige Versammlung. Heute sind es weit über 1 000. Und als unsere Missionare ihre Tätigkeit in Japan aufnahmen, gab es dort nicht einmal 10 Zeugen Jehovas. Heute sind es mehr als 200 000. Bei dem fünfmonatigen Lehrgang wird die Bibel gründlich studiert. Eingeladen werden kann, wer im Sonderpionierdienst, im Missionardienst, in einem Zweigbüro oder im Kreisdienst tätig ist. Die Teilnehmer werden intensiv dafür geschult, das weltweite Predigtwerk voranzubringen und zu stabilisieren.

  • Was ist der Zweck der Pionierdienstschule?

  • Wer kann die Schule für Königreichsverkündiger besuchen?

Mehr dazu

Jehovas Zeugen — organisiert für das Predigen der guten Botschaft

Jehovas Zeugen sind für ihre internationale Bibelarbeit bekannt. Wie wird diese Arbeit organisiert und finanziert?

Die Untertanen des Königreiches werden geschult

Wie werden Prediger des Königreiches durch verschiedene Schulen für ihre Aufgaben ausgerüstet?