Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wille Jehovas: Wer lebt heute danach?

 THEMA 18

Wie leisten wir in Krisenzeiten einander Hilfe?

Wie leisten wir in Krisenzeiten einander Hilfe?

Dominikanische Republik

Japan

Haiti

Bei Naturkatastrophen organisieren wir unverzüglich Hilfsmaßnahmen, da uns eine tiefe Liebe mit unseren Brüdern und Schwestern verbindet (Johannes 13:34, 35; 1. Johannes 3:17, 18). Wie sieht diese Hilfe aus?

Wir spenden Geld. Als in frühchristlicher Zeit Judäa von einer schweren Hungersnot heimgesucht wurde, leisteten die Christen in Antiochia ihren Glaubensbrüdern finanzielle Unterstützung (Apostelgeschichte 11:27-30). Ähnlich reagieren wir heute, wenn wir erfahren, dass unsere Brüder und Schwestern irgendwo auf der Welt in Not sind. Gelder, die wir in der Versammlung spenden, werden unter anderem für Hilfsgüter verwendet, die den Katastrophenopfern zukommen (2. Korinther 8:13-15).

Wir leisten praktische Hilfe. Nach einer Katastrophe versuchen die Ältesten, jeden Einzelnen aus der Versammlung ausfindig zu machen, um zu gewährleisten, dass alle in Sicherheit sind. Oft koordinieren Hilfskomitees die Verteilung von Lebensmitteln, Trinkwasser und Kleidung und sorgen für Unterkünfte und medizinische Hilfe. Viele Zeugen Jehovas mit Fachkenntnissen reisen auf eigene Kosten in die betroffenen Gebiete und leisten Soforthilfe oder reparieren beschädigte Häuser und Königreichssäle. Durch die Einheit in unserer Organisation und durch unsere Erfahrung in guter Zusammenarbeit können wir im Katastrophenfall schnell etwas auf die Beine stellen. Wir setzen uns zwar in erster Linie für die ein, „die uns im Glauben verwandt sind“, aber wenn möglich helfen wir auch anderen, egal welcher Religionszugehörigkeit (Galater 6:10).

Wir geben emotionalen Beistand und Trost aus der Bibel. Katastrophenopfer brauchen vor allem Trost. Die Kraft, diesen emotionalen Beistand zu geben, erhalten wir von Jehova, dem „Gott allen Trostes“ (2. Korinther 1:3, 4). Es ist ein schönes Gefühl, wenn man verzweifelte Menschen mit dem biblischen Versprechen trösten kann, dass Gottes Königreich bald allem Leid und Elend ein Ende machen wird (Offenbarung 21:4).

  • Warum können Jehovas Zeugen in Krisenzeiten schnell reagieren?

  • Welchen biblischen Trost können sie den Überlebenden geben?

Mehr dazu

Japan: Ein Jahr danach

Noch über ein Jahr nach der schrecklichen Katastrophe in Japan haben Jehovas Zeugen Überlebenden praktische Hilfe geleistet.

Videoclip: Hilfsaktion nach Hurrikan Sandy — Beweis echter Nächstenliebe

In diesem Kurzfilm kann man hautnah miterleben, wie Jehovas Zeugen nach der schrecklichen Sturmkatastrophe ihren Glaubensbrüdern und anderen zur Seite standen.