Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Was lehrt die Bibel wirklich?

 ANHANG

Wer oder was ist „Babylon die Große“?

Wer oder was ist „Babylon die Große“?

DAS Bibelbuch Offenbarung enthält Ausdrücke, die nicht buchstäblich aufzufassen sind (Offenbarung 1:1). So ist zum Beispiel von einer Frau die Rede, die auf der Stirn den Namen „Babylon die Große“ trägt. Über diese Frau erfahren wir, dass sie auf „Volksmengen und Nationen“ sitzt (Offenbarung 17:1, 5, 15). Da einer buchstäblichen Frau das nicht möglich wäre, muss Babylon die Große symbolisch zu verstehen sein. Aber was stellt diese symbolische Hure dar?

 In Offenbarung 17:18 wird diese sinnbildliche Frau als eine „große Stadt“ bezeichnet, „die ein Königtum hat über die Könige der Erde“. Das Wort „Stadt“ deutet auf eine organisierte Gruppe von Menschen hin. Da die erwähnte „große Stadt“ über „die Könige der Erde“ Gewalt hat, muss die Frau mit Namen Babylon die Große eine einflussreiche Organisation von internationalem Ausmaß sein. Man kann sie passenderweise als Weltreich bezeichnen. Um was für eine Art Reich handelt es sich? Um ein religiöses Reich. Sehen wir uns einmal an, wie sich das aus einschlägigen Stellen des Bibelbuches Offenbarung schließen lässt.

Eine Weltmacht kann politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Art sein. Ein politisches Weltreich ist die Frau mit Namen Babylon die Große aber nicht, denn Gottes Wort sagt, dass „die Könige der Erde“ — also die politischen Elemente der Welt — mit ihr „Hurerei begingen“. Das Wort „Hurerei“ bezieht sich auf die Bündnisse, die diese Frau mit den Herrschern der Erde geschlossen hat, was auch erklärt, warum sie „die große Hure“ genannt wird (Offenbarung 17:1, 2; Jakobus 4:4).

Babylon die Große kann auch kein Wirtschaftsimperium sein, weil die „Kaufleute der Erde“ — sie stehen für die Elemente der Geschäftswelt — über die Vernichtung der Frau trauern werden. Tatsächlich wird sowohl von den Königen als auch von den Kaufleuten gesagt, sie würden aus „der Ferne“ auf Babylon die Große schauen (Offenbarung 18:3, 9, 10, 15-17). Daraus kann man schlussfolgern, dass Babylon die Große weder eine politische noch eine wirtschaftliche, sondern eine religiöse Weltmacht ist.

Der religiöse Charakter Babylons der Großen wird durch die Aussage bekräftigt, sie führe durch ihre „spiritistischen Bräuche“ alle Nationen irre (Offenbarung 18:23). Da sämtliche Formen des Spiritismus religiöser Natur und von Dämonen inspiriert sind, überrascht es nicht, dass Babylon die Große in der Bibel „eine Wohnstätte von Dämonen“ genannt wird (Offenbarung 18:2; 5. Mose 18:10-12). Außerdem erfahren wir über sie, dass sie die wahre Religion bekämpft, indem sie die „Propheten“ und die „Heiligen“ verfolgt (Offenbarung 18:24). Babylon die Große ist in der Tat so voller Hass gegen die wahre Religion, dass sie die „Zeugen Jesu“ erbittert verfolgt, ja sogar ermordet (Offenbarung 17:6). Die Frau mit Namen Babylon die Große stellt also ganz offensichtlich das Weltreich der falschen Religion dar, das alle Religionen einschließt, die sich Jehova Gott widersetzen.