Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Was lehrt die Bibel wirklich?

 KAPITEL ACHT

Was ist das Königreich Gottes?

Was ist das Königreich Gottes?
  • Was sagt die Bibel über Gottes Königreich?

  • Was wird Gottes Königreich bewirken?

  • Wann wird durch das Königreich der Wille Gottes auf der Erde geschehen?

1. Mit welchem bekannten Gebet werden wir uns nun befassen?

MILLIONEN Menschen auf der ganzen Erde kennen das so genannte Vaterunser. Dieses berühmte Gebet stammt von Jesus Christus persönlich und soll uns als Muster dienen. Es ist ein sehr bedeutungsvolles Gebet. Wenn wir die ersten drei Bitten genauer untersuchen, werden wir noch besser verstehen, was die Bibel wirklich lehrt.

2. Um welche drei Dinge lehrte Jesus seine Jünger unter anderem beten?

2 Zu Beginn des Vaterunsers wies Jesus seine Zuhörer an: „Ihr sollt daher auf folgende Weise beten: ,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde‘ “ (Matthäus 6:9-13). Was bedeuten diese drei Bitten?

3. Was müssen wir über Gottes Königreich wissen?

3 Über den Namen Gottes — Jehova — haben wir schon viel gelernt. Auch über den Willen Gottes haben wir bereits einiges gehört: Wir haben erfahren, was Gott für die Menschheit getan hat und was er noch tun wird. Aber was meinte Jesus, als er seine Nachfolger beten lehrte: „Dein Königreich komme“? Was ist Gottes Königreich? Wie wird durch das Kommen dieses Königreiches der Name Gottes geheiligt? Und was hat es damit zu tun, dass Gottes Wille geschieht?

 WAS GOTTES KÖNIGREICH IST

4. Was ist Gottes Königreich, und wer herrscht als König?

4 Gottes Königreich ist eine Regierung, die Jehova Gott eingesetzt und für die er einen König ausgewählt hat. Wer ist der König dieses Königreiches? Es ist Jesus Christus. In seiner Stellung als König steht Jesus höher als alle menschlichen Machthaber, und die Bibel nennt ihn „König derer, die als Könige regieren, und Herr derer, die als Herren herrschen“ (1. Timotheus 6:15). Jesus besitzt so viel Macht, dass er weit mehr Gutes bewirken kann als jeder noch so gute menschliche Herrscher.

5. Wo befindet sich der Sitz des Königreiches Gottes, und worüber herrscht es?

5 Wo befindet sich der Regierungssitz des Königreiches Gottes? Überlegen wir einmal, wo Jesus jetzt ist. Wir haben gelesen, dass er an einem Marterpfahl hingerichtet und dann auferweckt wurde. Kurze Zeit später fuhr er in den Himmel auf (Apostelgeschichte 2:33). Genau dort befindet sich auch Gottes Königreich — im Himmel. Die Bibel nennt es deshalb „himmlisches Königreich“ (2. Timotheus 4:18). Obwohl Gottes Königreich im Himmel ist, wird es über die Erde herrschen (Offenbarung 11:15).

6, 7. Warum ist Jesus ein ganz besonderer König?

6 Warum ist Jesus ein ganz besonderer König? Ein Grund ist, dass er nie sterben wird. Die Bibel nennt ihn im Vergleich mit menschlichen Königen denjenigen, „der allein Unsterblichkeit hat, der in einem unzugänglichen Licht wohnt“ (1. Timotheus 6:16). Daher wird all das Gute, das Jesus tut, von Dauer sein. Und er wird wirklich Großartiges tun!

7 In einer biblischen Prophezeiung heißt es über Jesus: „Auf ihm soll sich der Geist Jehovas niederlassen, der Geist der Weisheit und des Verständnisses, der Geist des Rates und der Macht, der Geist der Erkenntnis und der Furcht Jehovas; und er wird seine Freude haben an der Furcht Jehovas. Und er wird nicht nach dem bloßen Augenschein richten noch einfach gemäß dem zurechtweisen, was seine Ohren hören. Und  mit Gerechtigkeit wird er die Geringen richten, und mit Geradheit wird er Zurechtweisung erteilen müssen zugunsten der Sanftmütigen der Erde“ (Jesaja 11:2-4). Wie diese Worte zeigen, würde Jesus als gerechter, mitfühlender König über die Menschen auf der Erde herrschen. Wünschen wir uns nicht einen solchen Herrscher?

8. Wer wird mit Jesus regieren?

8 Kommen wir zu einer weiteren Wahrheit über das Königreich Gottes: Jesus wird nicht allein herrschen. Er wird Mitherrscher haben. Zum Beispiel schrieb der Apostel Paulus an Timotheus: „Wenn wir weiterhin ausharren, werden wir auch als Könige mitregieren“ (2. Timotheus 2:12). Ja, Paulus, Timotheus und andere treue Christen, die Gott auserwählt hat, werden gemeinsam mit Jesus im himmlischen Königreich regieren. Wie viele werden diese Ehre haben?

9. Wie viele werden mit Jesus regieren, und wann begann Gott mit ihrer Auswahl?

9 In Kapitel 7 war von einer Vision des Apostels Johannes die Rede, in der er Folgendes sah: „Das Lamm [Jesus Christus] stand auf dem Berg Zion [seine königliche Stellung im Himmel] und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen.“ Wer sind die hier erwähnten 144 000? Johannes erklärt es uns: „Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft“ (Offenbarung 14:1, 4). Hier ist von treuen Nachfolgern Jesu Christi die Rede, die eigens dazu auserwählt würden, mit Jesus im Himmel zu regieren. Nach ihrem Tod und ihrer Auferstehung zum Leben im Himmel würden sie mit Jesus „als Könige über die Erde regieren“ (Offenbarung 5:10). In den Tagen der Apostel begann Gott, treue Christen auszuwählen, um nach und nach die Gesamtzahl der 144 000 voll zu machen.

10. Warum ist es liebevoll von Jehova, dass er Jesus und die 144 000 als Herrscher für die Menschheit vorgesehen hat?

10 Es ist sehr liebevoll von Jehova, dass er Jesus und die  144 000 als Herrscher für die Menschheit vorgesehen hat. Jesus weiß nämlich, was es bedeutet, Mensch zu sein und zu leiden. Wie Paulus sagte, haben wir in Jesus „nicht einen, der nicht mitfühlen kann mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem auf die Probe gestellt worden ist wie wir selbst, doch ohne Sünde“ (Hebräer 4:15; 5:8). Auch Jesu Mitherrscher haben auf der Erde Leiden geduldig ertragen. Außerdem mussten sie gegen ihre Unvollkommenheit ankämpfen und mit den verschiedensten Krankheiten fertig werden. Sie können die Probleme der Menschen mit Sicherheit verstehen!

WAS WIRD GOTTES KÖNIGREICH BEWIRKEN?

11. Warum lehrte Jesus seine Jünger darum beten, dass Gottes Wille im Himmel geschehe?

11 Nach der Bitte „Dein Königreich komme“ lehrte Jesus seine Jünger auch darum beten, dass Gottes Wille „wie im Himmel so auch auf der Erde“ geschehe. Gott ist im Himmel und Gottes treue Engel haben dort stets seinen Willen getan. Aus Kapitel 3 wissen wir jedoch, dass sich ein böser Engel gegen Gottes Willen auflehnte und Adam und Eva zur Sünde verleitete. In Kapitel 10 werden wir mehr darüber erfahren, was die Bibel über diesen Engel lehrt, der uns als Satan, der Teufel, bekannt ist. Satan und die anderen Geistgeschöpfe, die sich ihm anschlossen — die Dämonen —, durften nach ihrer Rebellion noch eine Zeit lang im Himmel bleiben. So kam es, dass in dieser Zeit nicht alle im Himmel Gottes Willen taten. Doch das sollte sich ändern, wenn Gottes Königreich die Herrschaft antreten würde. Jesus Christus, der neu eingesetzte König, würde dann gegen Satan Krieg führen (Offenbarung 12:7-9).

12. Welche zwei wichtigen Ereignisse werden in Offenbarung 12:10 beschrieben?

12 Die folgende Prophezeiung beschreibt die weitere Entwicklung: „Ich hörte eine laute Stimme im Himmel sagen: ‚Jetzt ist die Rettung und die Macht und das Königreich  unseres Gottes und die Gewalt seines Christus herbeigekommen, denn der Ankläger unserer Brüder [Satan] ist hinabgeschleudert worden, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagt!‘ “ (Offenbarung 12:10). In diesem Bibelvers fallen zwei sehr wichtige Ereignisse auf. Erstens: Gottes Königreich unter Jesus Christus beginnt zu herrschen. Zweitens: Satan wird aus dem Himmel zur Erde hinabgeschleudert.

13. Was war die Folge davon, dass Satan aus dem Himmel geworfen wurde?

13 Was hatten diese beiden Ereignisse zur Folge? Über den Himmel lesen wir: „Darum seid fröhlich, ihr Himmel und ihr, die ihr darin weilt!“ (Offenbarung 12:12). Ja, die treuen Engel im Himmel können sich freuen, denn Satan und die Dämonen sind nicht mehr da und jedes Geschöpf im Himmel ist Jehova Gott treu. Es herrscht ungestörter Frieden und absolute Harmonie. Im Himmel geschieht Gottes Wille bereits.

Seit Satan und die Dämonen aus dem Himmel geworfen wurden, herrschen auf der Erde schlimme Zustände. Aber das hat bald ein Ende

14. Was geschah, als Satan zur Erde hinabgeschleudert wurde?

14 Aber wie sieht es auf der Erde aus? Die Bibel sagt: „Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, dass er nur eine kurze Frist hat“ (Offenbarung 12:12). Satan ist wütend darüber, dass er aus dem Himmel geworfen wurde und dass ihm nur noch wenig Zeit bleibt. In seiner Wut bringt er Kummer und Leid über die Erde, was das Wort „wehe“ erkennen lässt. Darauf werden wir im nächsten Kapitel noch genauer eingehen. Da nun Satan so viele Schwierigkeiten verursacht, könnten wir uns fragen: Wie kann das Königreich bewirken, dass auf der Erde Gottes Wille geschieht?

15. Was hat Gott für die Erde vorgesehen?

15 Bestimmt erinnern wir uns noch daran, was Gott für die Erde vorgesehen hat. Wir haben das in Kapitel 3 kennen gelernt. Wie Gott in Eden erklärte, besteht sein Wille darin, dass die ganze Erde zu einem Paradies gemacht und mit lauter gerechten Menschen bevölkert wird, die ewig leben. Satan verleitete Adam und Eva zur Sünde. Das hat zwar die Verwirklichung  des Willens Gottes hinsichtlich der Erde beeinflusst, aber es hat an seinem Willen nichts geändert. Jehova möchte nach wie vor, dass ‘die Gerechten selbst die Erde besitzen und immerdar darauf wohnen’ (Psalm 37:29). Dieses Ziel wird durch Gottes Königreich erreicht. Wie?

16, 17. Was erfahren wir aus Daniel 2:44 über Gottes Königreich?

16 In Daniel 2:44 finden wir folgende Prophezeiung: „In den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen.“ Was lernen wir aus diesen Worten über Gottes Königreich?

17 Erstens wird hier vorausgesagt, dass Gottes Königreich „in den Tagen dieser Könige“ aufgerichtet werden sollte, das heißt zu einer Zeit, in der andere Reiche noch da sein würden. Zweitens erfahren wir, dass dieses Königreich für immer bestehen wird. Niemals wird es von irgendeiner anderen Regierung gestürzt oder abgelöst werden. Drittens geht aus dieser Prophezeiung hervor, dass es zu einem Krieg zwischen dem Königreich Gottes und den gegenwärtigen menschlichen Regierungen kommen wird. Gottes Königreich wird diesen Krieg gewinnen und schließlich als einzige Regierung übrig bleiben. Die Menschen werden dann der besten Herrschaft unterstehen, die sie je erlebt haben.

18. Wie wird der Schlusskrieg zwischen Gottes Königreich und den Regierungen der heutigen Welt genannt?

18 Die Bibel enthält viele Einzelheiten über den Schlusskrieg zwischen Gottes Königreich und den Regierungen der heutigen Welt. Sie lehrt zum Beispiel, dass böse Geister, während das Ende naht, Lügen verbreiten und die ‘Könige der ganzen bewohnten Erde’ irreführen werden. Mit welchem Ziel tun sie das? „Um sie [die Könige] zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.“ Die hier erwähnten Könige werden an einen Ort versammelt, „der auf  Hebräisch Har-Magedon genannt wird“ (Offenbarung 16:14, 16). Gestützt auf diese beiden Bibelverse wird der Entscheidungskampf zwischen den menschlichen Regierungen und dem Königreich Gottes als Krieg oder Schlacht von Harmagedon oder einfach als Harmagedon bezeichnet.

19, 20. Aus welchen Gründen geschieht Gottes Wille auf der Erde heute noch nicht?

19 Was wird Gottes Königreich durch Harmagedon erreichen? Denken wir noch einmal daran, worin Gottes Wille für die Erde besteht. Gott möchte, dass sie von lauter gerechten, vollkommenen Menschen bewohnt wird, die ihm in einem Paradies dienen. Was steht dem heute noch im Weg? Ein Hindernis ist, dass wir sündhaft sind, krank werden und sterben. Wie jedoch in Kapitel 5 erklärt wurde, starb Jesus für uns, damit wir ewig leben können. Vielleicht erinnern wir uns noch an folgende Worte aus dem Johannesevangelium: „So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe“ (Johannes 3:16).

20 Das zweite Hindernis besteht darin, dass viele Menschen Böses tun. Sie lügen, betrügen und handeln unsittlich. Sie haben überhaupt kein Interesse daran, Gottes Willen zu tun. In Gottes Krieg von Harmagedon werden Menschen, die Böses tun, vernichtet werden (Psalm 37:10). Ein weiterer Grund, warum Gottes Wille auf der Erde noch nicht geschieht, ist, dass die menschlichen Regierungen die Bevölkerung gar nicht dazu anhalten, Gottes Willen zu tun. Viele Regierungen haben sich als schwach, grausam oder korrupt erwiesen. Die Bibel sagt kurz und bündig, dass „der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat“ (Prediger 8:9).

21. Wie wird das Königreich dafür sorgen, dass der Wille Gottes auf der Erde geschieht?

21 Nach Harmagedon wird nur noch Gottes Königreich die Menschheit regieren. Diese Regierung wird Gottes Willen ausführen und wunderbare Verhältnisse schaffen. Sie wird zum  Beispiel Satan und die Dämonen außer Gefecht setzen (Offenbarung 20:1-3). Auch wird die Kraft des Opfers Jesu bewirken, dass treue Menschen nicht mehr krank werden und sterben müssen. Unter der Königreichsherrschaft werden sie vielmehr ewig leben können (Offenbarung 22:1-3). Die Erde wird zu einem Paradies umgestaltet werden. Auf diese Weise wird Gottes Königreich dafür sorgen, dass der Wille Gottes auf der Erde geschieht und sein Name geheiligt wird. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass unter Gottes Königreich schließlich jeder Jehovas Namen ehren wird.

WANN GREIFT GOTTES KÖNIGREICH EIN?

22. Woher wissen wir, dass Gottes Königreich noch nicht kam, als Jesus auf der Erde lebte, und auch nicht unmittelbar nach seiner Auferstehung?

22 Als Jesus seine Nachfolger beten lehrte: „Dein Königreich komme“, war dieses Königreich eindeutig noch nicht da. Kam es, als Jesus in den Himmel auffuhr? Nein, denn sowohl Petrus als auch Paulus schrieben, dass sich nach Jesu Auferstehung erst einmal folgende Prophezeiung aus Psalm 110:1 erfüllte: „Der Ausspruch Jehovas an meinen Herrn [Jesus] ist: ‚Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege‘ “ (Apostelgeschichte 2:32-34; Hebräer 10:12, 13). Jesus musste also eine Zeit lang warten.

Unter der Herrschaft des Königreiches wird Gottes Wille sowohl im Himmel als auch auf der Erde geschehen

23. (a) Wann begann Gottes Königreich zu herrschen? (b) Wovon handelt das folgende Kapitel?

23 Wie lange musste Jesus warten? Im 19. Jahrhundert berechneten aufrichtige Erforscher der Bibel, dass die Wartezeit  im Jahr 1914 enden würde. (Der Anhang enthält unter „1914 — ein bedeutsames Jahr in der biblischen Prophetie“ Näheres zu diesem Datum.) Die Weltereignisse seit 1914 bestätigen, dass die Berechnungen dieser Bibelforscher richtig waren. Die Erfüllung biblischer Prophezeiungen zeigt, dass Christus 1914 König wurde und Gottes Königreich in jenem Jahr zu herrschen begann. Wir leben also heute in der „kurzen Frist“, die Satan noch verbleibt (Offenbarung 12:12; Psalm 110:2). Wir können auch mit Sicherheit sagen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Gottes Königreich eingreifen und dafür sorgen wird, dass Gottes Wille auf der Erde geschieht. Ist das nicht begeisternd? Aber kann man es denn wirklich glauben? Im nächsten Kapitel wird gezeigt, dass die Bibel das tatsächlich lehrt.