Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Unsere kleine Bibelstunde

 GESCHICHTE 12

Der Neffe von Paulus war ganz schön mutig

Der Neffe von Paulus war ganz schön mutig

In dieser Geschichte geht es um einen jungen Mann, der seinem Onkel Paulus das Leben rettete. Wie er hieß, wissen wir nicht. Aber wir wissen, dass er etwas gemacht hat, was ganz schön mutig war. Soll ich dir mehr darüber erzählen? 

Paulus war in Jerusalem im Gefängnis, weil er anderen von Jesus erzählt hatte. Ein paar böse Männer hassten Paulus und dachten sich einen schlimmen Plan aus. Sie sagten: »Kommt, wir gehen zum Chef der Soldaten, zum Militärbefehlshaber. Der soll seinen Soldaten befehlen, dass sie Paulus zum Gericht bringen. Dann verstecken wir uns neben der Straße. Und wenn Paulus vorbeikommt, töten wir ihn!«

Der Neffe erzählte seinem Onkel Paulus und dem Militärbefehlshaber von dem bösen Plan

Der Neffe von Paulus hörte von diesem Plan. Was sollte er jetzt machen? Er rannte zum Gefängnis und erzählte alles seinem Onkel Paulus. Sofort sagte sein Onkel: »Geh zum Militärbefehlshaber. Der muss das wissen.« Ob das so einfach für den Neffen war, was meinst du? — Das war gar nicht einfach. Der Chef der Soldaten war ja ein wichtiger Mann. Aber der Neffe war mutig und erzählte ihm alles.

Der Militärbefehlshaber wusste genau, was zu tun war. Paulus musste in Sicherheit gebracht werden! Noch in der gleichen Nacht ließ er ihn in eine andere Stadt bringen, nämlich nach Cäsarea. Fast 500 Soldaten beschützten Paulus auf dem Weg dorthin. Konnten die bösen Männer Paulus jetzt noch was antun? — Ihr böser Plan hat nicht geklappt!

Was kannst du aus dieser Geschichte lernen? — Der Neffe von Paulus war ganz schön mutig. Und du kannst das auch sein. Wir brauchen zum Beispiel Mut, wenn wir anderen von Jehova erzählen wollen. Du möchtest bestimmt auch weiter anderen über Jehova erzählen und so richtig mutig sein, oder? — Wer weiß, vielleicht kannst du dadurch ja jemand das Leben retten.