Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Antworten auf 10 Fragen junger Leute

 FRAGE 5

Was, wenn ich in der Schule gemobbt werde?

Was, wenn ich in der Schule gemobbt werde?

WARUM DAS WICHTIG IST

Wie du damit umgehst, kann alles besser machen — oder schlimmer.

WAS WÜRDEST DU MACHEN?

Heute will Thomas nicht in die Schule gehen. Und morgen auch nicht. Oder jemals wieder. Alles hat vor drei Monaten angefangen, als seine Klassenkameraden gemeine Gerüchte über ihn verbreitet haben. Und seitdem geht es so weiter: Sie geben ihm Spitznamen. Schlagen ihm manchmal „aus Versehen“ die Bücher aus der Hand. Oder rempeln ihn von hinten an, und wenn er sich umdreht, kann er nicht sagen, wer es war. Gestern hat das Mobbing deutlich schlimmere Formen angenommen: Jemand hat ihm online gedroht . . .

Was würdest in der Situation von Thomas jetzt machen?

MOMENT MAL!

Du bist dem Mobber nicht hilflos ausgeliefert! Du kannst dich gegen ihn wehren, und das ohne selbst zu mobben. Aber wie soll das gehen?

  •   ZEIGE KEINE REAKTION. Die Bibel sagt: „Der Dummkopf gibt jedem Ärger freien Lauf; der Weise kann sich beherrschen“ (Sprüche 29:11, Gute Nachricht Bibel). Wenn du versuchst, ruhig zu bleiben — zumindest nach außen hin — verliert der Mobber vielleicht das Interesse daran, dich fertigzumachen.

  • RÄCHE DICH NICHT. Die Bibel sagt: „Vergeltet niemandem Böses mit Bösem“ (Römer 12:17). Sich zu rächen macht alles nur noch schlimmer.

  • GEH ÄRGER AUS DEM WEG. Die Bibel sagt: „Ein kluger Mensch sieht die Gefahr voraus und bringt sich in Sicherheit“ (Sprüche 22:3, Begegnung fürs Leben). Wenn es geht, mach einen großen Bogen um Leute, die gemein zu dir sein könnten. Und meide Situationen, wo es zu Mobbing kommen kann.

  • BRING DEN MOBBER AUS DEM KONZEPT. Mach etwas, womit er nicht rechnet. Die Bibel gibt den Tipp, den anderen mit einem freundlichen Wort zu entwaffnen (Sprüche 15:1). Oder versuch, es mit Humor zu nehmen. Wenn ein Mobber dir an den Kopf wirft, du wärst zu dick, dann zuck doch einfach mit den Schultern und sag: „Stimmt, ein paar Kilo weniger wären gar nicht schlecht!“

  • GEH WEG. Dazu ein Tipp von Nora (19): „Sagst du nichts, zeigst du, dass du darüberstehst und in Wirklichkeit der Stärkere bist. Das beweist Selbstbeherrschung — etwas, das der Mobber nicht hat“ (2. Timotheus 2:24).

  • STÄRKE DEIN SELBSTVERTRAUEN. Mobber haben oft ein Gefühl dafür, wenn jemand nicht besonders viel von sich hält und sich deshalb wahrscheinlich nicht wehren wird. Aber viele Mobber treten den Rückzug an, wenn sie merken, dass sie keine Macht über dich haben.

  • BEHALT ES NICHT FÜR DICH. Eine ehemalige Lehrerin sagt dazu: „Ich kann jedem, der gemobbt wird, nur raten, das zu melden. Nur so kann man verhindern, dass der Täter immer weitermacht und noch andere mobbt. Es ist das einzig Richtige!“

Selbstvertrauen gibt dir eine Stärke, die der Mobber nicht hat