Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Lerne von dem großen Lehrer

 KAPITEL 36

Wer wird auferstehen? Wo werden sie leben?

Wer wird auferstehen? Wo werden sie leben?

WIE viele Auferstandene sind in den letzten beiden Kapiteln vorgekommen? — Es waren fünf. Und wie viele davon waren Kinder? — Drei waren Kinder und einer ein junger Mann. Was denkst du, was wir daraus über Jehova lernen? —

Gott hat Kinder und Jugendliche lieb. Aber er wird auch viele andere auferwecken. Wird Gott nur Menschen auferwecken, die Gutes getan haben? — Das könnte man meinen. Doch viele haben nie die Wahrheit über Jehova Gott und seinen Sohn kennen gelernt. Weil sie nicht richtig belehrt wurden, machten sie viel verkehrt. Glaubst du, Jehova wird solche Menschen auch auferwecken? —

In der Bibel steht, dass „es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird“ (Apostelgeschichte 24:15). Warum werden denn Menschen auferstehen, die nicht  gerecht waren? — Weil sie keine Gelegenheit hatten, Jehova kennen zu lernen. Und deshalb wussten sie auch nicht, was er von uns möchte.

Warum wird Gott auch Menschen auferwecken, die ihm früher nicht dienten?

Was denkst du, wann die Menschen auferstehen werden? — Zu Martha, der Schwester von Lazarus, sagte Jesus: „Dein Bruder wird auferstehen.“ Darauf sagte Martha: „Ich weiß, dass er auferstehen wird in der Auferstehung am letzten Tag“ (Johannes 11:23, 24). Was meinte Martha damit, dass Lazarus am „letzten Tag“ auferstehen sollte? —

Wo ist das Paradies, über das Jesus mit dem Mann spricht?

Martha wusste, dass Jesus versprochen hatte: »Alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, werden herauskommen« (Johannes 5:28, 29). An dem „letzten Tag“ werden alle auferstehen, die Gott in seinem Gedächtnis hat. Dieser letzte Tag ist aber kein normaler 24-Stunden-Tag. Er wird tausend Jahre dauern. Die Bibel sagt, dass Gott die Menschen dann richten wird. Auch die Auferstandenen werden gerichtet (Apostelgeschichte 17:31; 2. Petrus 3:8).

Das wird eine spannende Zeit sein! In diesen tausend Jahren werden viele Millionen Menschen auferstehen. Jesus nannte den Ort, wo die Auferstandenen leben werden, Paradies. Wir wollen mal sehen, wo das Paradies ist und wie es dort aussieht.

Über dieses Paradies sprach Jesus mit einem Verbrecher. Es war, ungefähr drei Stunden bevor Jesus am Marterpfahl starb. Der Verbrecher hing direkt neben ihm. Er hatte viel Schlechtes  getan. Doch als er Jesus beobachtete und hörte, was andere über Jesus sagten, wurde er gläubig. Er sagte zu Jesus: »Denk an mich, wenn du in dein Königreich kommst.« Jesus antwortete: „Ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein“ (Lukas 23:42, 43).

Woran denkst du, wenn du vom Paradies hörst?

Was meinte Jesus wohl damit? Wo soll denn dieses Paradies sein? — Denk mal nach: Wo war denn das Paradies am Anfang? — Du weißt ja, dass Gott für den ersten Menschen Adam und seine Frau hier auf der Erde ein Paradies machte. Es wurde Garten Eden genannt. Dort lebten Tiere, die niemandem etwas taten. Die Bäume hingen voller leckerer Früchte. Und es gab auch einen großen Fluss in dem Garten. Es war dort einfach herrlich! (1. Mose 2:8-10).

Genauso schön kannst du dir die ganze Erde vorstellen, wenn du an das Paradies denkst, in dem der frühere Verbrecher leben wird. Wird Jesus mit ihm zusammen auf der Erde leben? — Nein. Weißt du, warum Jesus nicht hier sein wird? —

Jesus wird vom Himmel aus als König über das Paradies herrschen. Er wird den Mann auferwecken und sich um ihn kümmern. Das ist damit gemeint, dass er mit ihm im Paradies sein wird. Aber warum darf jemand, der früher ein Verbrecher war, überhaupt im Paradies leben? — Wir versuchen mal das herauszufinden.

 Wusste der Verbrecher schon, was Gott in Zukunft alles tun wird? — Nein. Er tat viel Schlechtes, weil er nicht die Wahrheit über Gott kannte. Im Paradies wird er erst mal lernen, was Gott überhaupt mit den Menschen vorhat. Danach kann er beweisen, ob er Gott wirklich liebt. Dazu muss er natürlich Gottes Willen tun.

Werden alle Auferstandenen im Paradies auf der Erde leben? — Nein. Weißt du, warum nicht? — Weil manche auferweckt werden, damit sie bei Jesus im Himmel leben. Sie werden mit ihm als Könige über die Erde herrschen. Aber woher wissen wir das?

Am Abend vor seinem Tod sagte Jesus zu seinen Aposteln: »Im Haus meines Vaters im Himmel gibt es viele Wohnungen, und ich gehe dorthin, um einen Platz für euch vorzubereiten.« Anschließend versprach Jesus ihnen: »Ich komme wieder und nehme euch mit heim zu mir, damit ihr auch dort seid, wo ich bin« (Johannes 14:2, 3).

 Wohin ist Jesus nach seiner Auferstehung gekommen? — Ja, zurück in den Himmel zu seinem Vater (Johannes 17:4, 5). Jesus hat den Aposteln und anderen Jüngern also versprochen, dass er sie zum Leben im Himmel auferwecken wird. Was werden sie dort mit Jesus zusammen tun? — Sie bekommen die „erste Auferstehung“ und werden dann »tausend Jahre lang mit Jesus als Könige« über die Erde regieren (Offenbarung 5:10; 20:6; 2. Timotheus 2:12).

Wie viele werden die „erste Auferstehung“ erleben und zusammen mit Jesus regieren? — Jesus sagte zu seinen Jüngern: »Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn der Vater möchte euch gerne das Königreich geben« (Lukas 12:32). Diese „kleine Herde“, die mit Jesus in seinem himmlischen Königreich leben wird, hat eine ganz bestimmte Größe. Die Bibel sagt, dass „hundertvierundvierzigtausend“ in den Himmel kommen (Offenbarung 14:1, 3).

Wo werden die Auferstandenen leben, und was werden sie tun?

Und wie viele werden im Paradies auf der Erde leben? — Das sagt uns die Bibel nicht. Als Adam und Eva im Garten Eden lebten, wollte Gott, dass sie Kinder bekommen und die Erde füllen. Leider waren sie ungehorsam. Doch Gott möchte immer noch, dass die Erde voller guter Menschen ist. Und wenn er sich etwas vorgenommen hat, dann wird es auch Wirklichkeit werden (1. Mose 1:28; Jesaja 45:18; 55:11).

Stell dir mal vor, wie schön das Leben im Paradies sein wird! Die ganze Erde wird wie ein Park aussehen, in dem alle möglichen Blumen und Bäume wachsen. Überall wird es Tiere geben. Niemand wird krank sein und Schmerzen haben und keiner muss sterben. Alle Menschen werden Freunde sein. Wenn wir für immer im Paradies leben wollen, sollten wir jetzt schon etwas dafür tun.

Was Gott mit der Erde vorhat, können wir auch in Sprüche 2:21, 22; Prediger 1:4; Jesaja 2:4; 11:6-9; 35:5, 6 und 65:21-24 nachlesen.