Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Ein Leben voller Glück — wie ist das möglich?

 THEMA 12

Warum sorgte Gott für die Thora?

Warum sorgte Gott für die Thora?

„Ein Gesetz setzte er in Israel . . . damit sie auf Gott selbst ihre Zuversicht setzten“ (PSALM 78:5, 7)

IM Garten Eden fasste Jehova den Beschluss, die Menschheit zu segnen und das Paradies wiederherzustellen. Bei diesem Langzeitziel sollte die Thora eine wichtige Rolle spielen.

Welche Gebote gab Gott vor dem Gesetz Mose?

Unter anderem verbot Gott, zu morden und Blut zu sich zu nehmen (1. Mose 9:3-5). Diese Vorschriften unterstreichen die Heiligkeit des Lebens und gelten für alle Nachkommen Noahs, also für die ganze Menschheit.

Welche Rolle spielt Abraham in Gottes Vorhaben?

Gott sagte dem treuen Abraham: „Durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde . . . segnen“ (1. Mose 22:18). Durch einen Nachkommen (Samen) Abrahams würde Gott sein Vorhaben wahr machen.

Welche Rolle spielt das Gesetz in Gottes Vorhaben?

Das Gesetz Mose war für Gottes Vorhaben wichtig

Im Zusammenhang mit dem Gesetz Mose schloss Gott einen Bund mit dem Volk Israel. Hielt es sich an diesen Bund, würde Israel „ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation“ werden (2. Mose 19:5, 6).

Wie kam das Gesetz der ganzen Menschheit zugute?

Das Volk Israel sollte als Beispiel dienen: Unterstellt man sich der Herrschaft Gottes, dann geht es einem gut. Gottes Gesetz sollte sie anleiten und schützen, damit sie zu „einem Licht der Nationen“ werden (Jesaja 42:6). Dazu mussten sie jedoch dem geschriebenen Gesetz Gottes gehorchen (5. Mose 11:26, 27).

Konnten sich fehlerhafte Menschen hundertprozentig an das Gesetz Gottes halten?

Auch wenn man sich noch so bemüht, als unvollkommener Mensch macht man Fehler. Sogar Moses machte Fehler (4. Mose 12:3; 20:10-12). Trotzdem bewahrte Gott das Volk Israel damals, um sein Vorhaben zu verwirklichen.

Mehr dazu

Müssen Christen den Sabbat halten?

Und wenn nicht, warum wird das Sabbatgesetz dann als „ewiger Bund“ bezeichnet?