Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2016

 HÖHEPUNKTE UND JAHRESRÜCKBLICK

Neues Konzept beschleunigt Bau von Königreichssälen

Neues Konzept beschleunigt Bau von Königreichssälen

ES IST begeisternd zu sehen, wie Jehova das Werk auf der ganzen Erde beschleunigt und es immer mehr wahre Anbeter gibt (Jes. 60:22). Deshalb besteht nach wie vor weltweit ein großer Bedarf an Königreichssälen. Mehr als 13 000 Säle müssen noch gebaut oder umfangreich renoviert werden.

Um die Arbeit zu beschleunigen und dabei möglichst effizient und wirtschaftlich vorzugehen, hat die leitende Körperschaft in den verschiedenen Planungsbüros neue Verfahrensweisen eingeführt. Die neu gegründete Weltweite Planungs- und Bauabteilung (WDC) mit Standort in der Weltzentrale in Brooklyn (New York) ist intensiv damit  beschäftigt, die Priorität der Bau- und Renovierungsprojekte festzulegen und diese in Gang zu bringen. Die Regionalen Planungs- und Bauabteilungen (RDC) befinden sich in den Zweigbüros in Australien, Deutschland, Südafrika und den Vereinigten Staaten. Sie koordinieren die Projekte in ihrer Region mit dem Fokus, Königreichssäle schneller und wirtschaftlicher zu bauen. Außerdem schulen RDCs die Zweige darin, die theokratischen Einrichtungen in ihrem Zweiggebiet instand zu halten. Und die Lokalen Planungs- und Bauabteilungen (LDC) in den einzelnen Zweigbüros organisieren den Bau und die Instandhaltung von Königreichs- und Kongresssälen.

Im Januar 2015 waren alle Ältesten in den Vereinigten Staaten über Videostream für eine besondere Zusammenkunft miteinander verbunden. Dabei wurde das neue Konzept für die Planung, den Bau und die Instandhaltung von Königreichssälen vorgestellt. Was hat sich verändert?

  • Bau: Standards im Design und Material werden den örtlichen Gegebenheiten angepasst und basieren auf den Richtlinien des Verlagskomitees der leitenden Körperschaft. Die Gebäude sollen nicht nur wartungsarm und langlebig sein, sondern auch ansprechend und wirtschaftlich.

  • Instandhaltung: In jeder Versammlung werden Freiwillige geschult, die sich um unsere Anbetungsstätten kümmern und ihre Nutzungs- und Lebensdauer verlängern.

Die Arbeit, die in Verbindung mit dem Bau und der Instandhaltung bewältigt werden muss, ist wirklich immens. Doch durch die neuen Verfahrensweisen der Organisation ist es möglich, die Arbeit zu beschleunigen und Spendengelder weise zu gebrauchen.

Mehr dazu

Jehovas Zeugen — Bauen ohne Grenzen

Jehovas Volk ist eine Einheit und überwindet nationale Grenzen, Kultur- und Sprachunterschiede. Es wird noch viel gebaut — alles zur Ehre Jehovas.

Wenn die ganze Baumannschaft mit dem Flugzeug kommt

Fünf Teams bauen zwei Königreichssäle in nur 28 Tagen.