Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2015

 DOMINIKANISCHE REPUBLIK

Ich habe den Sinn des Lebens gefunden

José Estévez

Ich habe den Sinn des Lebens gefunden
  • GEBURTSJAHR: 1968

  • TAUFE: 1989

  • KURZPORTRÄT: José suchte als kleiner Junge nach einem besseren Leben und zog vom Land in die Stadt, wo er die Wahrheit kennenlernte. Er war sehr eifrig und setzte Gottes Königreich an die erste Stelle

MIT 11 Jahren zog José nach Santo Domingo. Um sich finanziell über Wasser zu halten, putzte er Schuhe, verkaufte zerstoßenes Eis und Orangen. Als junger Mann hatte er dann den Ruf, ein zuverlässiger und fleißiger Arbeiter zu sein. Einige Jahre später fragte ihn sein leiblicher Bruder, der ein Zeuge Jehovas war, ob er eine Zeit lang auf sein Haus aufpassen könnte. José fand dort auf dem Tisch im Esszimmer das Buch Du kannst für immer im Paradies auf Erden leben und las die ganze Nacht darin. Ihm wurde klar: Jetzt hatte er etwas gefunden, was seinem Leben Sinn gab.

Am folgenden Wochenende ging José zum nächstgelegenen Königreichssaal und stellte sich als ein Zeuge Jehovas vor. Er sagte den Brüdern, er habe das Paradies-Buch gelesen und verstanden, dass er die Versammlung besuchen und predigen gehen sollte. Er versicherte ihnen auch, er  wüsste, was von einem Christen erwartet wird, und lebe entsprechend. 15 Tage später durfte José ein Verkündiger werden und nach 6 Monaten ließ er sich taufen. Damals war er 21.

Da sich seine Arbeitszeiten mit den Zusammenkünften überschnitten, kündigte er und nahm eine neue Stelle an, wo er nur ein Viertel seines früheren Gehalts verdiente. Jetzt war es ihm möglich, alle Zusammenkünfte zu besuchen und allgemeiner Pionier zu sein. Später heiratete er Josefina. Sie bekamen zwei Söhne und er musste mit dem Pionierdienst aufhören.

José war entschlossen, seinen Söhnen von klein auf die Wahrheit zu vermitteln. Als Josefina mit Noé, ihrem ersten Kind, im dritten Monat schwanger war, las José immer laut aus dem Buch Mein Buch mit biblischen Geschichten vor und hoffte, dass das Kleine im Mutterleib ihn hört. Als Noé geboren wurde, hatte er ihm schon das ganze Buch vorgelesen. Bei seinem zweiten Sohn, Neftalí, machte er es ganz genauso.

Im Lauf der Zeit wurde José Geschäftsführer. Er verdiente jetzt das Zehnfache. 2008, seine Söhne waren inzwischen 10 und 13, kündigte er seine leitende Position und begann wieder mit dem Pionierdienst, diesmal zusammen mit seiner Frau und seinen Kindern. Da er jetzt erheblich weniger verdiente, mussten alle in der Familie mithelfen, die Ausgaben einzuschränken. Zusammen führen die vier jeden Monat etwa 30 Bibelstudien durch. Setzen wir das Königreich an die erste Stelle, wird Jehova uns dafür segnen — das hat uns Jesus zugesichert (Mat. 6:33). José und seine Familie vertrauen darauf und verspüren am eigenen Leib: Jehova steht zu seinem Wort.