Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2015

 DOMINIKANISCHE REPUBLIK

Die Entdeckung beginnt

Die Entdeckung beginnt

 Die Entdeckung beginnt

Es war Sonntag, der 1. April 1945. Die Gileadabsolventen Lennart und Virginia Johnson kamen in Ciudad Trujillo (heute Santo Domingo) an, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Sie waren die ersten Zeugen Jehovas in diesem Land, das von Konflikten und Kämpfen geprägt war. * Im Jahrbuch 1946 war zu lesen: „Es ist ein echtes Pioniergebiet, und diese Gileadabsolventen mussten den Lauf von der Startlinie aus anfangen.“ Das hieß konkret: Es gab kein Zweigbüro, keine Königreichssäle und keine Versammlungen. Die Missionare kannten niemand im Land, sprachen kaum Spanisch und hatten weder ein Zuhause noch irgendwelche Möbel. Wie sollte es jetzt weitergehen?

Lennart berichtet: „Wir gingen zum Victoria-Hotel und erhielten dort ein Doppelzimmer und Essen für 5 Dollar pro Tag. Noch am selben Nachmittag führten wir unser erstes Heimbibelstudium durch. Die Vorgeschichte: In Brooklyn hatten wir mit zwei dominikanischen Frauen die Bibel studiert. Sie hatten uns die Adressen von Verwandten und Bekannten gegeben. Bei einem von ihnen handelte es sich um einen gewissen Dr. Green. Als wir ihn besuchten, lernten wir auch seinen Nachbarn Moses Rollins kennen. Nachdem wir den beiden erzählt hatten, woher wir ihre Adressen hatten, hörten sie sich aufmerksam die Königreichsbotschaft an und waren mit einem Bibelstudium einverstanden. Moses wurde bald der erste einheimische Königreichsverkündiger.“

 Anfang Juni trafen vier weitere Missionare ein. Schon bald hatten sie eine beträchtliche Menge Literatur abgegeben und viele Bibelstudien begonnen. Im Oktober wurde klar, dass man einen Zusammenkunftsort brauchte. Also wandelten die Missionare kurzerhand das Wohnzimmer und das Esszimmer des Missionarheims in einen provisorischen Königreichssaal um. Bis zu 40 Personen besuchten die Zusammenkünfte.

Einer der Ersten, die auf die biblische Wahrheit empfänglich reagierten, war Pablo Bruzaud, jedem bekannt als Palé. Er betrieb zwischen Santiago und Ciudad Trujillo eine Buslinie und fuhr deshalb häufig in die Hauptstadt. Als er wieder einmal in Ciudad Trujillo war, sprach Palé mit zwei Zeugen und nahm das Buch „Die Wahrheit wird euch frei machen“ entgegen. Daraufhin studierten sie täglich mit ihm die Bibel. Palé predigte schon bald mit den Missionaren und bot ihnen oft eine Mitfahrgelegenheit an. Später lernte er Lennart Johnson kennen und reiste mit ihm von Ciudad Trujillo nach Santiago und über die Berge zu der Küstenstadt Puerto Plata. Dort besuchten sie eine Gruppe von Interessierten, die an die Weltzentrale in Brooklyn (New York) geschrieben und um Information gebeten hatten.

Besuch aus der Weltzentrale

Im März 1946 besuchten Nathan Knorr und Frederick Franz aus der Weltzentrale die Dominikanische Republik. Bruder Knorr hielt einen Vortrag, zu dem auch 75 interessierte Personen kamen, die hohe Erwartungen in den Besuch gesetzt hatten. Während des Aufenthalts traf Bruder Knorr Vorbereitungen, um im Land ein Zweigbüro einzurichten.

N. Knorr und F. Franz in Ciudad Trujillo vor dem ersten Königreichssaal im Land

Es trafen noch mehr Missionare ein und bis zum Ende des Dienstjahres 1946 gab es 28 Verkündiger. Da das Predigen  der guten Botschaft in diesem Land noch in den Kinderschuhen steckte, verbrachten die Missionare viele Abende damit, sorgfältig Gebiete anzulegen, um einen organisierten Predigtfeldzug durchzuführen.

Das Predigtwerk dehnt sich aus

1947 beteiligten sich ungefähr 60 Verkündiger am Predigtdienst. Im gleichen Jahr wurden einige Missionare, die in Kuba tätig waren, in die Dominikanische Republik geschickt. Zu ihnen gehörten Roy und Juanita Brandt. Bruder Brandt wurde zum Zweigdiener ernannt und behielt diese Zuteilung die nächsten zehn Jahre.

Zum Ende des Dienstjahres 1948 gab es etwa 110 Verkündiger, die zusammen mit den fleißigen Missionaren die gute Botschaft predigten. Es sollten jedoch sehr schwere Zeiten kommen, von denen diese eifrigen Prediger noch nichts ahnten.

^ Abs. 1 Bereits 1932 wurden in der Dominikanischen Republik Wachtturm-Publikationen verbreitet. Doch erst 1945, mit Ankunft der Johnsons, begann man, Interessierten die Bibel persönlich zu erklären.