„IN Guinea besuchten 1987 mehr als 1 000 den Bezirkskongress ‚Göttlicher Frieden‘ in Guéckédou. Viele Besucher aus Sierra Leone und Liberia wollten jeden Tag zum Kongress pendeln, weil er nahe der Grenze stattfand. Nur: Ihnen fehlten die nötigen Reisepapiere. Also verhandelten verantwortliche Brüder mit den Grenzbehörden. Sie einigten sich schließlich darauf, die Besucher bräuchten nur eines — ihr Kongressabzeichen! Sobald die Grenzbeamten die auffallende gelbe Plakette sahen, gaben sie freie Fahrt“ (Everett Berry, damals Missionar).

Auf dem Kongress hats den Brüdern gut geschmeckt