Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2014

 HÖHEPUNKTE UND JAHRESRÜCKBLICK

JW.ORG: „Allen Nationen zu einem Zeugnis“

JW.ORG: „Allen Nationen zu einem Zeugnis“

Jesus sagte: „Diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen“ (Mat. 24:14). In der kurzen Zeit vor dem Ende zeigt sich immer deutlicher, wie gut mit der jw.org-Website „alle Nationen“ erreicht werden können.

Ein Missionarehepaar auf den Salomonen begegnete 4 älteren Männern, als die beiden in einem Fischerdorf predigten. Die Männer hatten Mobiltelefone und deshalb fragte das Ehepaar, ob sie sich denn mit dem Internet auskennen würden, was sie bejahten. Daraufhin zeigte das Ehepaar ihnen, wie man auf jw.org zugreifen kann, und  erklärte ihnen, wie man seine eigene Sprache finden, Zeitschriften und die Bibel herunterladen kann und die Rubrik für Familien und Kinder verwenden könnte. Diese Missionare spielen im Predigtdienst auch Kindern gern das Video vor Bete ganz oft. Das Video hat eine Gruppe von Kindern so begeistert, dass sie auf ihrem Weg in den Dschungel sangen: „Ganz egal, wann und wo, ich bet gern . . .“

Ulan-Bator (Mongolei)

Die folgenden Dankesbriefe sind nur einige von vielen, die in der Weltzentrale in New York eingegangen sind:

„Mein Mann und ich sind nach Mexiko gezogen. Wir bemühen uns, Spanisch zu lernen, damit wir allen predigen können. Die Beiträge auf jw.org helfen mir, die Sprache besser zu lernen und zu verstehen. Dafür danke ich Jehova jedes Mal. Es gibt dort so viel — Zeitschriften, Bücher, Musik und Dramen —, und das in so vielen Sprachen. Wir schätzen eure mühevolle Arbeit wirklich sehr“ (D. H., Mexiko).

„Ich bin stark sehbehindert. Die Website begeistert mich sehr, weil es da so viele Aufnahmen gibt, die ich mir anhören kann. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Bücher, Broschüren und andere Publikationen im MP3-Format (Audiodateien) veröffentlicht werden könnten. So kann ich mir den ganzen Tag über etwas anhören“ (K. G., Vereinigte Staaten).

„Ich liebe jw.org! Die Seite ist benutzerfreundlich und motiviert mich, mein persönliches Studium und den Dienst mit noch mehr Eifer durchzuführen. Ich bin 72 Jahre alt, seit 47 Jahren getauft und schon über  30 Jahre im Pionierdienst. Ich habe 9 Kinder, die getauft sind, 16 Enkel und 3 Urenkel. In unserer Familie gibt es schon seit 4 Generationen allgemeine Pioniere. Wie dankbar bin ich Jehova doch für diese geistige Speise zur rechten Zeit“ (M. T., Vereinigte Staaten).

„Ich schreibe euch diesen Brief um 4 Uhr morgens. Nachts liege ich oft stundenlang wach, weil ich an MS leide und noch andere Probleme habe — wie so viele liebe Glaubensbrüder in der ganzen Welt. Jehova kümmert sich immer um uns und versorgt uns in geistiger Hinsicht. Genau deshalb möchte ich mich bei euch bedanken. Ich denke eher in Bildern, weshalb die Aufmachung der Website für mich persönlich sehr ansprechend ist. Die Abbildungen, Videoclips und Bilder werden klar und deutlich kommentiert. Das schätze ich sehr“ (B. B., Neuseeland).

„Ich möchte mich bedanken. Als Arzt in einem entlegenen Teil von Sri Lanka kann ich die Zeitschriften nicht in meiner Sprache erhalten. Aber jetzt kann ich sie mir  von der Website herunterladen. Die Website ist eines der besten Geschenke von Jehova an Menschen wie mich“ (N. F., Sri Lanka).

„Mit diesem Brief sag ich Danke für eure viele Arbeit. So können Menschen Jehova kennenlernen. Bitte macht noch mehr Videos für jw.org. Sie helfen meiner Familie und mir sehr. Am meisten hat mir der Clip Stopp den Mobber, ohne selbst zu mobben! geholfen. Vielen Dank noch mal für alles, was ihr für uns tut“ (Y. S., 9 Jahre, Vereinigte Staaten).

„Vielen Dank euch und Jehova für die geistige Speise. Die Website jw.org bringt mir echt viel, besonders die Rubrik ,Teenager‘. Gut finde ich auch die Serie Werde Jehovas Freund. Sie hat wirklich einen positiven Einfluss. Das sehe ich an meinen 3 kleinen Schwestern. Obwohl räumlich so weit voneinander getrennt, sind wir eine vereinte Bruderschaft, weil wir alle Jehova lieben. Dankeschön“ (A. B., Peru).