Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Eine gute Botschaft von Gott

 LEKTION 14

Weshalb hat Gott eine Organisation?

Weshalb hat Gott eine Organisation?

1. Weshalb war das Volk Israel organisiert?

Gott bildete aus den Nachkommen Abrahams eine Nation — Israel genannt — und gab ihnen eine Sammlung von Gesetzen. Die Israeliten sollten darüber wachen, dass die Anbetung Gottes und sein Wort nicht verfälscht wurden (Psalm 147:19, 20). Das hat sich für Menschen aus allen Nationen bis heute zum Guten ausgewirkt. — Lesen Sie 1. Mose 22:18.

Die Israeliten sollten Zeugen für Gott sein. Ihre Geschichte liefert den Beweis, dass es den Menschen gut geht, wenn sie sich an Gottes Gesetze halten (5. Mose 4:6). Durch die Israeliten konnten also auch andere den wahren Gott kennenlernen. — Lesen Sie Jesaja 43:10, 12.

2. Warum sind echte Christen organisiert?

Nachdem sich die Israeliten Gottes Missfallen zugezogen hatten, handelte Gott nicht mehr mit ihnen, sondern mit der jungen Christengemeinde, der Christenversammlung (Matthäus 21:43; 23:37, 38). Von da an waren echte Christen anstelle der Nation Israel Zeugen für Jehova. — Lesen Sie Apostelgeschichte 15:14, 17.

Jesus schulte seine Nachfolger, damit sie systematisch predigen und in allen Nationen Menschen zu Jüngern machen könnten (Matthäus 10:7, 11; 24:14; 28:19, 20). Jetzt, wo sich das gegenwärtige System seinem Ende nähert, läuft dieses Werk auf seinen Höhepunkt zu. Zum ersten Mal in der Geschichte führt Jehova Millionen Menschen aus allen Nationen zusammen, damit sie ihn so anbeten, wie er es möchte (Offenbarung 7:9, 10). Echte Christen sind organisiert, um einander zu helfen und sich gegenseitig Mut zu machen. In ihren Zusammenkünften verfolgen weltweit alle dasselbe biblische Programm. — Lesen Sie Hebräer 10:24, 25.

 3. Wie sahen die Anfänge in der Neuzeit aus?

In den 1870er-Jahren brachte eine kleine Gruppe Bibelforscher nach und nach lange verschüttete biblische Wahrheiten wieder ans Licht. Sie wussten, dass Jesus die Christenversammlung für das Predigen organisiert hatte. Also begannen sie, über Ländergrenzen hinaus systematisch das Königreich zu predigen. Seit 1931 nennen sie sich Jehovas Zeugen. — Lesen Sie Apostelgeschichte 1:8; 2:1, 4; 5:42.

4. Wie sind Jehovas Zeugen organisiert?

Im ersten Jahrhundert wurden die Christenversammlungen, die es in mehreren Ländern gab, von einem zentralen Gremium — einer leitenden Körperschaft — geführt, die aber Jesus als Haupt der Versammlung anerkannte (Apostelgeschichte 16:4, 5). Auch heute haben Jehovas Zeugen eine leitende Körperschaft, die aus erfahrenen Männern besteht. Sie betreut die Zweigbüros von Jehovas Zeugen auf der ganzen Welt, in denen biblische Literatur übersetzt, gedruckt und veröffentlicht wird, und zwar in über 600 Sprachen. So wird dafür gesorgt, dass die weltweit über 100 000 Versammlungen biblische Anleitung und Ermunterung erhalten. In jeder Versammlung kümmern sich befähigte Männer als Älteste liebevoll um „die Herde Gottes“. — Lesen Sie 1. Petrus 5:2, 3.

Jehovas Zeugen gehen beim Predigen der guten Botschaft organisiert vor. Sie suchen Menschen, die Jesus nachfolgen wollen, und predigen wie die Apostel von Haus zu Haus (Apostelgeschichte 20:20). Jedem, der ehrlich an der Wahrheit interessiert ist, bieten sie einen Bibelkurs an. Doch Jehovas Zeugen sind mehr als eine Organisation. Sie bilden eine Familie von Brüdern und Schwestern, die sich umeinander kümmern und Gott als liebevollen Vater haben (2. Thessalonicher 1:3). Sie sind organisiert, weil sie Gott Freude bereiten und anderen helfen wollen. Das macht sie zur glücklichsten Familie auf der Erde. — Lesen Sie Psalm 33:12; Apostelgeschichte 20:35.

 

Mehr dazu

In Gottes Liebe bleiben

Gott hat so viel für uns getan. Wie können wir ihm unsere Liebe und Dankbarkeit zeigen?

Was für Menschen sind Jehovas Zeugen?

Wie viele Zeugen Jehovas kennen Sie? Was wissen Sie wirklich über uns?