Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Bewahrt euch in Gottes Liebe

 ANHANG

Selbstbefriedigung: Wie man damit aufhören kann

Selbstbefriedigung: Wie man damit aufhören kann

Selbstbefriedigung ist eine Angewohnheit, die Jehova ganz und gar nicht gutheißt, denn dadurch werden die Gedanken in unreine Bahnen gelenkt und man fängt an, in erster Linie an sich selber zu denken. * Vielleicht sieht man andere daraufhin auch mehr und mehr als reine Sexobjekte. Sex hat für einen dann nichts mehr mit Liebe zu tun, sondern wird zur bloßen Triebbefriedigung und zum Ventil für die sexuelle Spannung. Diese baut sich jedoch immer wieder auf. Selbstbefriedigung erstickt ein unangebrachtes sexuelles Verlangen, Unreinheit und Unmoral nämlich nicht im Keim, sondern ist eher ein Nährboden dafür (Kolosser 3:5).

Der Apostel Paulus schrieb: „Geliebte, so lasst uns uns selbst reinigen von jeder Befleckung des Fleisches und Geistes, indem wir die Heiligkeit in der Furcht Gottes vervollkommnen“ (2. Korinther 7:1). Wenn du mit dem, was Paulus hier sagt, noch zu kämpfen hast, verliere nicht den Mut. Jehova ist jederzeit „zum Vergeben bereit“ und lässt dich damit nicht allein (Psalm 86:5; Lukas 11:9-13). Dass dir die Sache innerlich zu schaffen macht  und du dich trotz gelegentlicher Rückfälle bemühst, damit aufzuhören, spricht für dich. Vergiss nie, dass „Gott größer ist als unser Herz und alles weiß“ (1. Johannes 3:20). Jehova sieht nicht nur, was wir falsch machen; er sieht den ganzen Menschen. Deswegen kann er sich einfühlen und hört verständnisvoll zu, wenn wir ihn von Herzen um Verzeihung bitten. Bete deshalb immer und immer wieder zu ihm und beteuere ihm, wie ernst dir die Sache ist — so wie ein Kind, das mit seinem Kummer zum Vater gelaufen kommt. Jehova wird dich mit einem entlasteten Gewissen belohnen (Psalm 51:1-12, 17; Jesaja 1:18). Natürlich musst du deinen Gebeten auch Taten folgen lassen. Halte dich zum Beispiel konsequent von jeder Art Pornografie fern und sei vorsichtig, mit wem du dich abgibst. *

Falls du trotz allem nicht davon loskommst, dann vertrau dich doch bitte jemandem an, der Jehova wirklich liebt: deinen Eltern oder einem reifen, guten Freund (Sprüche 1:8, 9; 1. Thessalonicher 5:14; Titus 2:3-5). *

^ Abs. 1 Selbstbefriedigung oder Masturbation ist die manuelle Reizung der Geschlechtsorgane, gewöhnlich bis zum Orgasmus.

^ Abs. 2 Ein praktischer Tipp: In vielen Familien steht der Computer an einem Platz, wo jederzeit jemand mit auf den Bildschirm schauen kann. Außerdem gibt es Filterprogramme für unerwünschte Inhalte. Einen hundertprozentigen Schutz bieten allerdings auch sie nicht.

^ Abs. 1 Weitere wertvolle Hinweise dazu: Erwachet!, November 2006, „Junge Leute fragen sich: Wie kann ich mit dieser Gewohnheit brechen?“ und Fragen junger Leute Praktische Antworten, Band 1, Seite 178—182.