Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Bewahrt euch in Gottes Liebe

 KAPITEL 1

„Darin besteht die Liebe zu Gott“

„Darin besteht die Liebe zu Gott“

„Darin besteht die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer“ (1. JOHANNES 5:3).

1, 2. Warum liebst du Jehova Gott?

LIEBST du Gott? Wenn du eine Bindung zu Jehova Gott aufgebaut und dich ihm hingegeben hast, sagst du jetzt bestimmt aus tiefstem Herzen Ja, und das aus gutem Grund: Jehova muss man einfach lieben! Unsere Liebe zu ihm ist genau genommen eine Antwort auf seine Liebe zu uns. Die Bibel sagt: „Was uns betrifft, so lieben wir, weil er [Jehova] uns zuerst geliebt hat“ (1. Johannes 4:19).

2 Jehova hat also den ersten Schritt getan. Er hat uns unsere wunderschöne Erde geschenkt und gibt uns, was zum Leben nötig ist (Matthäus 5:43-48). Wichtiger noch: Er sorgt für alles, was wir für eine enge Bindung zu ihm brauchen. Er hat uns sein Wort, die Bibel, gegeben. Außerdem bietet er uns an, zu ihm zu beten, und verspricht uns, dass er zuhört und uns durch seinen heiligen Geist zu Hilfe kommt (Psalm 65:2; Lukas 11:13). Doch sein größter Liebesbeweis war: Er gab das Kostbarste, was er hatte — seinen Sohn —, um uns von Sünde und Tod freizukaufen. Hat uns Jehova nicht unendlich viel Liebe gezeigt? (Johannes 3:16; Römer 5:8).

3. (a) Was ist nötig, damit wir in Gottes Liebe bleiben? (b) Welche wichtige Frage sollten wir uns stellen, und wo finden wir eine Antwort?

3 Jehova möchte, dass uns seine Liebe für immer erhalten  bleibt. Ob das letztlich so ist, hängt jedoch von uns ab. Gott legt uns ans Herz: „Bewahrt euch selbst in Gottes Liebe . . . mit der Aussicht auf ewiges Leben“ (Judas 21). An der Formulierung „bewahrt euch“ kann man ablesen, dass wir etwas tun müssen, wenn wir in Gottes Liebe bleiben möchten. Wir müssen auf seine Liebe ganz konkret reagieren. Daher ist die Frage wichtig: Wie kann ich Gott zeigen, dass ich ihn liebe? Die Antwort gibt uns Jehova durch den Apostel Johannes: „Darin besteht die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer“ (1. Johannes 5:3). Da wir unserem Gott gern beweisen möchten, wie sehr wir ihn  lieben, sollten wir uns diesen Text einmal genauer ansehen.

„DARIN BESTEHT DIE LIEBE ZU GOTT . . .“

4, 5. Wie ist die Liebe zu Jehova in dir gewachsen?

4 Woran dachte der Apostel Johannes bei den Worten „die Liebe zu Gott“? An das tiefe Gefühl, das jeder von uns ganz persönlich für Gott empfindet. Wie war das bei dir, als du zum ersten Mal die Liebe zu Jehova in deinem Herzen verspürt hast?

Gehorsam aus Liebe zu Jehova: Das bestimmt unseren Lebensweg nach der Hingabe und Taufe

5 Wie war es, als du die Wahrheit über Jehova und sein Vorhaben kennengelernt hast und dein Glaube nach und nach fester wurde? Du hast vieles immer besser verstanden: Zum Beispiel, dass Jehova dir durch Jesus ermöglicht, einmal vollkommen zu werden, wie Adam es war, und ewig zu leben — und das, obwohl du als Sünder geboren wurdest und von Gott entfremdet warst (Matthäus 20:28; Römer 5:12, 18). Dir ist bewusst geworden, was für ein großes Opfer Jehova gebracht hat, als er seinen geliebten Sohn auf die Erde geschickt hat, damit er für dich stirbt. Das hat dein Herz berührt und deine Liebe zu dem Gott geweckt, der dir so viel Liebe entgegenbringt (1. Johannes 4:9, 10).

6. Wie zeigt sich wahre Liebe? Wozu hat dich die Liebe zu Gott motiviert?

6 Doch das war erst der Anfang deiner Liebe zu Jehova. Echte Liebe zu Gott ist keine reine Gefühlssache, und es reicht auch nicht aus, nur zu sagen: „Ich liebe Jehova.“ Mit der wahren Liebe zu Gott ist es so wie mit dem Glauben: Sie zeigt sich in Taten (Jakobus 2:26). Und zwar besonders in Taten, die dem, den man liebt, wirklich Freude machen. Seit die Liebe zu Jehova in dir erwacht ist, liegt dir deshalb viel daran, so zu leben, dass sich dein himmlischer Vater über dich freut. Vielleicht bist du  schon getauft. Dann hat dich tiefe Zuneigung und Ergebenheit dazu motiviert, die wichtigste Entscheidung deines Lebens zu treffen. Du hast dich Jehova hingegeben, ihm also versprochen, das zu tun, was ihm gefällt, und dich taufen lassen (Römer 14:7, 8). Damit du dieses feierliche Versprechen halten kannst, ist es wichtig, zu verstehen, was der Apostel Johannes als Nächstes schrieb.

„. . . DASS WIR SEINE GEBOTE HALTEN“

7. Welche Gebote hat uns Gott unter anderem gegeben? Was heißt es, Gottes Gebote zu halten?

7 Johannes erklärt, was die Liebe zu Gott bedeutet, nämlich „dass wir seine Gebote halten“. Was für Gebote sind das? Jehova gibt uns in seinem Wort eine Reihe konkreter Anweisungen. Zum Beispiel verbietet er Alkoholmissbrauch, Unmoral, Götzendienst, Stehlen und Lügen (1. Korinther 5:11; 6:18; 10:14; Epheser 4:28; Kolosser 3:9). Seine Gebote zu halten heißt, unser Leben nach den klar definierten Moralprinzipien der Bibel auszurichten.

8, 9. Für manche Situationen gibt es kein konkretes Gebot. Woher wissen wir dann, was Jehova gefällt? Was wäre ein Beispiel dafür?

8 Nun engt uns Jehova aber nicht mit einer Unmenge von Gesetzen ein, die jeden Bereich unseres Lebens regeln. Daher können wir jeden Tag in Situationen kommen, zu denen nichts Konkretes in der Bibel steht. Auch da möchten wir Jehova Freude machen. Wie können wir in solchen Situationen herausfinden, was ihm gefällt? Die Bibel gibt uns klare Einblicke in Gottes Denkweise. Durch unser Bibelstudium erfahren wir, was Jehova liebt und was er hasst (Psalm 97:10; Sprüche 6:16-19). Wir entwickeln ein Gespür dafür, auf welche Denk- und Verhaltensweisen er Wert legt. Je besser wir ihn und sein Handeln kennenlernen, desto stärker wird seine Denkart unsere Entscheidungen und unser Handeln prägen. Deswegen  können wir oft auch in Situationen, für die es in der Bibel kein konkretes Gesetz gibt, erkennen, „was der Wille Jehovas ist“ (Epheser 5:17).

9 Ein Beispiel: In der Bibel wird uns nicht ausdrücklich untersagt, Filme oder Sendungen anzusehen, in denen brutale Gewalt oder Unmoral gezeigt wird. Aber brauchen wir dafür wirklich eigens ein Verbot? Wir wissen auch so, wie Jehova darüber denkt, denn in seinem Wort heißt es klipp und klar: „Jeden, der Gewalttat liebt, hasst SEINE [Jehovas] Seele gewiss“ (Psalm 11:5). Und: „Gott wird Hurer und Ehebrecher richten“ (Hebräer 13:4). Wenn wir uns über diese Worte Gedanken machen, wird uns deutlich bewusst, „was der Wille Jehovas ist“. Deshalb kommt es für uns gar nicht infrage, Filme anzuschauen, in denen plastisch dargestellt wird, was Gott hasst. Und wir wissen: Jehova freut sich, wenn wir uns von dem Morast der Unmoral fernhalten, den uns die Welt als harmlose Unterhaltung verkaufen will. *

10, 11. Warum möchten wir Jehova immer gehorchen, und mit welcher inneren Haltung?

10 Was motiviert uns am meisten, Gottes Gebote zu halten? Warum wollen wir jeden Tag so leben, dass es mit Gottes Denkweise harmoniert? Wir tun es nicht einfach aus Angst vor Strafe oder um uns die schlimmen Folgen zu ersparen, die es mit sich bringt, wenn man Gottes Willen ignoriert (Galater 6:7). Für uns ist Gehorsam gegenüber Jehova vielmehr eine schöne Gelegenheit, ihm unsere Liebe zu beweisen. Ähnlich wie ein kleiner Junge unbedingt möchte, dass sich sein Vater über ihn freut, möchten wir, dass sich Jehova über uns freut (Psalm 5:12). Er ist unser Vater und wir lieben ihn. Es gibt nichts  Schöneres und nichts macht uns größere Freude, als zu wissen, dass wir mit unserer Lebensführung Jehovas „Wohlgefallen“ finden (Sprüche 12:2).

11 Wir gehorchen Jehova daher nicht widerwillig, nur hier und da oder unter bestimmten Bedingungen. * Wir hören nicht nur auf ihn, wenn es uns gerade passt oder keine größeren Probleme macht, sondern wir sind ihm von Herzen gehorsam (Römer 6:17). Wir empfinden wie der Psalmenschreiber: „Ich werde eine Vorliebe bekunden für deine Gebote, die ich geliebt habe“ (Psalm 119:47). Wir hören also liebend gern auf Jehova. Für uns steht fest: Jehova erwartet in allem unseren bedingungslosen Gehorsam und er hat ihn mehr als verdient (5. Mose 12:32). Jehova soll von uns dasselbe sagen können, was in seinem Wort über Noah steht. Über diesen treuen Patriarchen, der Jehova jahrzehntelang durch Gehorsam seine Liebe bewies, sagt die Bibel: „Noah ging daran, gemäß allem zu tun, was Gott ihm geboten hatte. Geradeso tat er“ (1. Mose 6:22).

12. Wann kann sich Jehova von Herzen über unseren Gehorsam freuen?

12 Wie berührt es Jehova, wenn wir ihm von Herzen gern gehorchen? In seinem Wort heißt es, dass wir dadurch sein Herz erfreuen (Sprüche 27:11). Können wir mit unserem Gehorsam dem Souveränen Herrn des Universums wirklich Freude bereiten? Und ob! Jehova hat uns nämlich mit einem freien Willen erschaffen. Das heißt, wir können uns dafür oder dagegen entscheiden, auf ihn zu hören (5. Mose 30:15, 16, 19, 20). Entscheiden wir uns aus freien Stücken dafür und ist der Motor dahinter  ein Herz voller Liebe, dann machen wir unserem himmlischen Vater große Freude (Sprüche 11:20). Außerdem entscheiden wir uns damit für den allerbesten Lebensweg.

„SEINE GEBOTE SIND NICHT SCHWER“

13, 14. Warum kann man sagen, dass Gottes Gebote nicht schwer sind? Wie wird das durch den Vergleich im Absatz begreiflich?

13 Der Apostel Johannes sagt über Jehovas Anforderungen noch etwas sehr Ermutigendes: „Seine Gebote sind nicht schwer“ oder, wie die Menge-Übersetzung an dieser Stelle anmerkt, „nicht drückend, oder: belastend“. * Was Jehova von uns verlangt, ist nicht überzogen oder belastend. Er stellt keine Gesetze auf, die unvollkommene Menschen nicht halten können.

14 Dazu ein Vergleich: Ein guter Freund bittet dich, ihm beim Umzug zu helfen. Er hat jede Menge Umzugskartons gepackt. Einige sind gar nicht so schwer und können problemlos getragen werden. Andere sind für einen allein zu schwer. Würde dein Freund dich wohl so einen schweren Karton tragen lassen? Nein, das würde er dir nicht zumuten, denn er möchte auf keinen Fall, dass du dich verhebst. So ein guter Freund ist unser liebevoller Gott Jehova: Er mutet uns keine Gebote zu, die für uns zu schwer sind (5. Mose 30:11-14). Eine solche Last würde er uns nie aufbürden. Er weiß, wo unsere Grenzen liegen, „denn er selbst kennt ja unser Gebilde, ist eingedenk dessen, dass wir Staub sind“ (Psalm 103:14).

15. Warum können wir überzeugt sein, dass die Gebote Jehovas zu unserem Besten sind?

 15 Jehovas Gebote sind alles andere als eine Last. Sie sind nur zu unserem Besten (Jesaja 48:17). Deshalb konnte Moses dem Volk Israel in alter Zeit sagen: „Jehova [gebot uns], alle diese Bestimmungen auszuführen, Jehova, unseren Gott, zu fürchten, uns allezeit zum Guten, damit wir am Leben bleiben könnten wie an diesem Tag“ (5. Mose 6:24). Auch wir können überzeugt sein, dass Jehova mit seinen Geboten nur unser Bestes will — auf lange Sicht gesehen und bis in alle Ewigkeit. Wie könnte es auch anders sein! Denn Jehovas Weisheit ist grenzenlos (Römer 11:33). Er weiß genau, was das Beste für uns ist. Außerdem ist Jehova die Liebe in Person (1. Johannes 4:8). Liebe ist seine grundlegende Wesensart und durchdringt alles, was er sagt und tut. Sie ist das Fundament für alle seine Gebote.

16. Was hilft uns, immer auf Jehova zu hören, auch wenn wir gegen die verkommene Welt und unsere Unvollkommenheit ankämpfen müssen?

16 Das heißt nicht, dass es immer leicht ist, auf Gott zu hören. Zum einen müssen wir die Einflüsse der verkommenen Welt abwehren, die in der Macht dessen liegt, der böse ist (1. Johannes 5:19). Zum anderen haben wir gegen unsere Unvollkommenheit anzukämpfen, die uns leicht auf Gegenkurs zu Gottes Gesetzen bringen kann (Römer 7:21-25). Aber unsere Liebe zu Gott kann stärker sein. Jehova segnet alle, die ihm durch Gehorsam ihre Liebe beweisen möchten. Und er gibt denen, „die ihm als dem Herrscher gehorchen“, seinen heiligen Geist (Apostelgeschichte 5:32). Durch diesen Geist kann in uns eine schöne Frucht heranreifen: wertvolle Eigenschaften, die es uns leichter machen, jederzeit auf Jehova zu hören (Galater 5:22, 23).

17, 18. (a) Womit werden wir uns in diesem Buch eingehender beschäftigen? Was sollten wir dabei vor Augen haben? (b) Worum geht es im nächsten Kapitel?

 17 In diesem Buch beschäftigen wir uns jetzt eingehender mit Jehovas Grundsätzen, Moralmaßstäben und vielen weiteren Hinweisen auf das, was er sich wünscht. Dabei sollten wir immer einige wichtige Punkte vor Augen haben: Erstens zwingt uns Jehova nicht, seine Gesetze und Prinzipien zu befolgen; er wünscht sich, dass wir aus freien Stücken und von Herzen gern auf ihn hören. Zweitens legt er uns eine bestimmte Lebensweise nur nahe, weil er möchte, dass es uns heute schon gut geht und wir einmal ewig leben. Und drittens wollen wir echten Herzensgehorsam als das ansehen, was es ist: ein Liebesbeweis für Jehova.

18 Damit wir auseinanderhalten können, was richtig und falsch ist, hat uns Jehova in seiner Liebe das Gewissen gegeben. Um uns aber auf unser Gewissen verlassen zu können, müssen wir es schulen. Darum geht es im nächsten Kapitel.

^ Abs. 9 In Kapitel 6 wird gezeigt, worauf man bei der Wahl der Unterhaltung achten sollte.

^ Abs. 11 Widerwillig können sogar böse Geister gehorchen. Als Jesus den Dämonen einmal befahl, aus einigen Besessenen auszufahren, blieb ihnen nichts anderes übrig, als seine Autorität anzuerkennen und zu gehorchen, wenn auch widerstrebend (Markus 1:27; 5:7-13).

^ Abs. 13 Das in 1. Johannes 5:3 verwendete griechische Wort wird auch in Matthäus 23:4 gebraucht. Dort ist von schweren Lasten die Rede, die die Pharisäer und Schriftgelehrten dem einfachen Volk aufluden. Gemeint waren ihre kleinlichen Bestimmungen und eigenen Traditionen. In Apostelgeschichte 20:29, 30 wird dieses Wort mit „bedrückend“ wiedergegeben und beschreibt unterdrückerische Abtrünnige, die „verdrehte Dinge reden“ und andere vom richtigen Weg abbringen wollen.

Mehr dazu

Was brauchen Kinder, um Gott lieben zu können?

Wie kann man Kindern helfen, Gott zu lieben?