Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 TEIL 6

Was hat Gott mit der Erde vor?

Was hat Gott mit der Erde vor?

JEHOVA erschuf die Erde als ideales Zuhause für die Menschen. In Gottes Wort heißt es: „Jehova gehören die Himmel, aber die Erde hat er den Menschensöhnen gegeben“ (Psalm 115:16).

Bevor Gott den ersten Menschen Adam erschuf, wählte er ein Fleckchen Erde aus, wo er einen wunderschönen Park anlegte, den Garten Eden. Wie wir in den heiligen Schriften lesen können, entsprangen dort der Euphrat und der Tigris (Hiddekel). * Vermutlich lag der Garten Eden im Osten der heutigen Türkei. Er befand sich also auf der Erde.

Gott überließ Adam den Garten Eden, „damit er ihn bebaue und ihn pflege“ (1. Mose 2:15). Später erschuf er für Adam eine Frau, Eva. Gott sagte zu den beiden: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie euch“ (1. Mose 1:28). Gott erschuf die Erde eindeutig „nicht einfach umsonst“, sondern „damit sie auch bewohnt werde“ (Jesaja 45:18).

Adam und Eva übertraten jedoch ganz bewusst ein Gebot Gottes. Das kam einer Rebellion gleich, und sie wurden aus dem Garten Eden verstoßen. So ging das Paradies verloren. Das war allerdings nicht der einzige Schaden, der durch die Sünde Adams angerichtet wurde. Aus den heiligen Schriften erfahren wir, dass „durch e i n e n Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und sich so der Tod zu allen Menschen verbreitet hat, weil sie alle gesündigt hatten“ (Römer 5:12).

Gab Jehova seine ursprüngliche Absicht auf, die Erde zu einem Paradies zu machen? Nein. Gott erklärt: „So wird sich mein Wort erweisen, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht ergebnislos zu mir zurückkehren, sondern es wird gewiss das tun, woran ich Gefallen gehabt habe, und es wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe“ (Jesaja 55:11). Die ganze Erde wird zu einem Paradies werden, in dem nur glückliche Menschen leben!

Was für ein Bild zeichnen die heiligen Schriften vom Paradies? Das siehst du auf den nächsten zwei Seiten.

^ Abs. 4 In 1. Mose 2:10-14 wird gesagt: „Nun war da ein Strom, der von Eden ausging, um den Garten zu bewässern, und von dort aus begann er sich zu teilen, und er wurde gleichsam zu vier Hauptflüssen. Der Name des ersten ist Pischon; . . . der Name des zweiten Stromes ist Gihon; . . . der Name des dritten Stromes ist Hiddekel [oder Tigris]; es ist der, der östlich von Assyrien fließt. Und der vierte Strom ist der Euphrat.“ Wo die ersten beiden Flüsse genau verliefen, ist nicht bekannt.