DIE Propheten hatten einen starken Glauben. Sie vertrauten auf Gottes Prophezeiungen und machten sie zum Mittelpunkt ihres Lebens. Was zum Beispiel hatte Gott vorausgesagt?

Gleich nach der Rebellion Adams und Evas im Garten Eden kündigte er an, dass „der große Drache — die Urschlange —, der Teufel und Satan genannt wird“, für immer vernichtet würde. Jemand sollte kommen und den Kopf der „Schlange“ zertreten (1. Mose 3:14, 15; Offenbarung 12:9, 12). Wer würde dieser Kommende sein?

Ungefähr 2 000 Jahre nachdem Jehova diese erste Prophezeiung ausgesprochen hatte, wurde dem Propheten Abraham zugesichert, dass der Kommende von ihm abstammen würde. Gott sagte zu Abraham: „Durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde zufolge der Tatsache segnen, dass du auf meine Stimme gehört hast“ (1. Mose 22:18).

Im Jahr 1473 v. u. Z. erhielt der Prophet Moses von Gott eine weitere Information zu diesem „Samen“ oder Nachkommen. Diese Information gab er an die Kinder Israels weiter, die ja von Abraham abstammten: „Einen Propheten gleich mir wird dir Jehova, dein Gott, aus deiner eigenen Mitte, aus deinen Brüdern, erwecken — auf ihn solltet ihr hören“ (5. Mose 18:15). Es wurde also ein Prophet gleich Moses angekündigt, der aus der Familie Abrahams kommen müsste.

Er sollte außerdem ein Nachkomme von König David sein und selbst ein großer König werden. Gott gab König David das Versprechen: „Dann werde ich bestimmt deinen Samen nach dir erwecken . . . und ich werde den Thron seines Königreiches gewiss bis auf unabsehbare  Zeit festigen“ (2. Samuel 7:12, 13). Er verriet auch, dass dieser Nachkomme Davids „Fürst des Friedens“ genannt würde, und sagte weiter: „Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und den Frieden wird es kein Ende geben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, um es fest aufzurichten und es zu stützen durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an und bis auf unabsehbare Zeit“ (Jesaja 9:6, 7). Unter dieser Regierung wird es auf der ganzen Erde Frieden und Gerechtigkeit geben. Aber wann sollte der versprochene König kommen?

Der versprochene „Same“ würde . . . von Abraham abstammen, ein Prophet gleich Moses sein, aus der königlichen Linie Davids kommen, im Jahr 29 u. Z. erscheinen, die Schlange, Satan, vernichten

Jahre später teilte der Engel Gabriel dem Propheten Daniel mit: „Du solltest wissen und die Einsicht haben, dass es vom Ausgehen des Wortes, Jerusalem wiederherzustellen und wieder zu bauen, bis zu dem Messias, dem Führer, sieben Wochen, ferner zweiundsechzig Wochen sein werden“ (Daniel 9:25). Hier ist also von 69 Wochen die Rede. Jede dieser Wochen dauerte 7 Jahre. Insgesamt waren das 483 Jahre. Sie begannen 455 v. u. Z. und endeten 29 u. Z. *

Kam der Messias, der Prophet gleich Moses und lang ersehnte „Same“, tatsächlich im Jahr 29 u. Z.?