Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Die Bibel: Was will sie uns sagen?

 TEIL 21

Jesus lebt!

Jesus lebt!

Jesus erscheint seinen Nachfolgern. Er spricht ihnen Mut zu und gibt ihnen Anweisungen.

AM DRITTEN Tag nach Jesu Tod gingen einige Frauen, die Jesus nachgefolgt waren, zu seinem Grab. Der Stein vor dem Eingang war weggewälzt worden und das Grab war leer.

Zwei Engel erschienen den Frauen. „Ihr sucht Jesus, den Nazarener“, sagte einer von ihnen. „Er ist auferweckt worden“ (Markus 16:6). Darauf liefen die Frauen sofort zu den Aposteln. Auf dem Weg begegnete ihnen Jesus. „Fürchtet euch nicht!“, sagte er. „Geht, berichtet meinen Brüdern, dass sie nach Galiläa fortgehen sollen; und dort werden sie mich sehen“ (Matthäus 28:10).

Noch am gleichen Tag waren zwei Jünger auf dem Weg von Jerusalem in das Dorf Emmaus. Ein Fremder schloss sich ihnen an und fragte sie, worüber sie sich gerade unterhalten hatten. Der Fremde war der auferweckte Jesus. Doch weil er ein anderes Aussehen hatte, erkannten sie ihn nicht gleich. Mit trauriger Stimme sagten sie zu ihm, dass sie über Jesus gesprochen hatten. Daraufhin erklärte er ihnen, was in den Hebräischen Schriften über den Messias steht. Alle diese Prophezeiungen hatten sich bis ins Kleinste an Jesus erfüllt. * Als den Jüngern schließlich klar wurde, wer der Fremde war, verschwand Jesus als Geistwesen vor ihren Augen.

Die zwei Jünger gingen sofort wieder nach Jerusalem zurück. Dort hatten sich die Apostel hinter verschlossenen Türen versammelt. Als die beiden ihnen erzählten, was sie gerade erlebt hatten, erschien Jesus. Die überraschten Anwesenden konnten das kaum glauben. „Warum steigen Zweifel in eurem Herzen auf?“, fragte sie Jesus. „So steht es geschrieben, dass der Christus leiden und am dritten Tag von den Toten auferstehen werde“ (Lukas 24:38, 46).

Nach seiner Auferstehung erschien Jesus seinen Jüngern über einen Zeitraum von 40 Tagen bei verschiedenen Gelegenheiten. Einmal zeigte er sich über 500 Personen. Wahrscheinlich war es bei dieser Gelegenheit, als Jesus seinen Jüngern große Verantwortung übertrug. Er sagte zu ihnen: „Geht . . . und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, . . . lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge“ (Matthäus 28:19, 20).

Als er das letzte Mal mit seinen elf treuen Aposteln zusammen war, versprach er ihnen: „Ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein . . . bis zum entferntesten Teil der Erde“ (Apostelgeschichte 1:8). Dann fuhr Jesus vor ihren Augen in den Himmel auf und verschwand in einer Wolke.

Aus Matthäus, Kapitel 28; Markus, Kapitel 16; Lukas, Kapitel 24; Johannes, Kapitel 20 und 21; 1. Korinther 15:5, 6.

^ Abs. 6 Beispiele zu Prophezeiungen über den Messias findet man in Teil 14, Teil 15 und Teil 16 dieser Broschüre, sowie in dem Artikel „Jesus Christus — der verheißene Messias“ im Anhang des Buches Was lehrt die Bibel wirklich?.

Mehr dazu

Die Auferstehung Jesu bedeutet Leben!

Ewiges Leben — ohne Kummer, Schmerz und Leid. Wie wäre das?