Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Die Bibel: Was will sie uns sagen?

 TEIL 4

Der Bund mit Abraham

Der Bund mit Abraham

Abraham hat einen starken Glauben und gehorcht Gott. Jehova verspricht, ihn zu segnen und ihm viele Nachkommen zu schenken.

SEIT der Sintflut sind 350 Jahre vergangen. Der Patriarch Abraham lebt in der reichen Stadt Ur. Er ist ein tiefgläubiger Mann. Doch sein Glaube wird auf eine harte Probe gestellt.

Jehova forderte ihn auf, seine Heimat im heutigen Irak zu verlassen und in ein fremdes Land zu ziehen. Abraham war sofort dazu bereit. Zusammen mit seiner Frau Sara, seinem Neffen Lot und seiner ganzen Hausgemeinschaft machte er sich auf eine lange Reise. Er kam schließlich nach Kanaan und führte dort ein Nomadenleben. Jehova schloss einen Bund mit ihm. Er versprach, eine große Nation aus ihm zu machen. Seinen Nachkommen sollte das Land Kanaan gehören. Außerdem würden durch ihn alle Familien der Erde gesegnet werden.

Abraham und Lot ging es gut. Ihre Schaf- und Rinderherden wurden immer größer. Selbstlos überließ Abraham seinem Neffen die Wahl, wo er sich ansiedeln wollte. Lot entschied sich für den fruchtbaren Bezirk des Jordan und zog in die Nähe der Stadt Sodom. Die Männer dort waren allerdings sehr unmoralisch. Sie sündigten schwer gegen Gott.

Jehova hatte Abraham einmal versichert, seine Nachkommenschaft werde so zahlreich sein wie die Sterne am Himmel. Abraham glaubte diesem Versprechen. Doch seine geliebte Sara blieb kinderlos. Als Abraham dann 99 Jahre alt war und seine Frau fast 90, sagte Gott ihnen, dass sie einen Sohn bekommen würden. Und tatsächlich: Sara wurde die Mutter von Isaak. Abraham hatte zwar noch mehr Kinder, aber der Befreier, der im Garten Eden angekündigt worden war, sollte von Isaak abstammen.

Lot wohnte mittlerweile mit seiner Familie in Sodom, ließ sich jedoch von den perversen Bewohnern nicht verderben. Jehova beschloss, Sodom zu vernichten. Vorher schickte er Engel zu dem gerechten Lot, um ihn zu warnen. Er und seine Familie sollten die Stadt verlassen und sich auf der Flucht nicht mehr umschauen. Dann ließ Gott auf Sodom und die ebenso unmoralische Nachbarstadt Gomorra Feuer und Schwefel regnen. Alle Bewohner kamen um. Nur Lot und seine zwei Töchter überlebten. Lots Frau hatte zurückgeschaut — wahrscheinlich weil sie ihrem Besitz nachtrauerte. Sie musste sterben.

Aus 1. Mose 11:10 bis 19:38.

Mehr dazu

AHMT IHREN GLAUBEN NACH

Abraham: „Der Vater all derer, die Glauben haben“

Wie bewies Abraham Glauben? Wie können wir seinen Glauben nachahmen?