Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Die Bibel: Was will sie uns sagen?

 TEIL 5

Gott segnet Abraham und seine Familie

Gott segnet Abraham und seine Familie

Abrahams Familie wächst. Gott beschützt Joseph in Ägypten.

JEHOVA wusste, dass derjenige, den er über alles liebte, eines Tages leiden und sterben müsste. Darauf wies die Prophezeiung aus 1. Mose 3:15 hin. Wie könnte Gott den Menschen begreiflich machen, was für ein enormes Opfer das für ihn sein würde? Durch ein Beispiel, in das sie sich hineinversetzen konnten: Gott bat Abraham, seinen geliebten Sohn Isaak zu opfern.

Abraham hatte einen starken Glauben. Obwohl der versprochene Befreier von Isaak abstammen sollte, war Abraham bereit, seinen Sohn zu opfern. Er war davon überzeugt, dass Gott ihn auferwecken könnte. Doch in dem Augenblick, als er Isaak töten wollte, hielt ein Engel Gottes ihn davon ab. Gott sprach dem treuen Patriarchen seine Anerkennung dafür aus, dass er sein Liebstes geopfert hätte, und wiederholte sein früheres Versprechen.

Später hatte Isaak zwei Söhne: Esau und Jakob. Im Gegensatz zu Esau war Jakob ein gottesfürchtiger Mann. Dafür wurde er belohnt. Gott änderte seinen Namen auf Israel ab. Auf seine zwölf Söhne gingen die Stämme der Israeliten zurück. Wie wurde diese Familie zu einer großen Nation?

Eine bedeutende Entwicklung kam ins Rollen, als die Söhne Israels auf ihren jüngeren Bruder Joseph eifersüchtig wurden und ihn als Sklaven verkauften. Er kam nach Ägypten. Dort segnete Gott diesen treuen und mutigen jungen Mann. Er machte zunächst zwar viel durch, bekam dann aber von Pharao große Verantwortung übertragen. Das war gut so, denn einige Zeit später brach eine Hungersnot aus. Jakob schickte seine Söhne nach Ägypten, damit sie dort Nahrungsmittel kauften. Wie sich herausstellte, war Joseph für die Nahrungsmittelverteilung zuständig. Es kam zu einer dramatischen Familienzusammenführung. Den Brüdern Josephs tat das, was sie getan hatten, leid und Joseph verzieh ihnen. Er sorgte dafür, dass die ganze Familie nach Ägypten kommen konnte. Dort durften sie in einem fruchtbaren Land wohnen. Das alles hatte Gott so gelenkt, damit er seine Versprechen einhalten konnte.

Jakob verbrachte seine letzten Jahre in Ägypten. Seine Familie wurde immer größer. Auf dem Sterbebett sagte er voraus, dass der versprochene Befreier von seinem Sohn Juda abstammen und ein mächtiger Herrscher sein würde. Auch Joseph machte vor seinem Tod eine Prophezeiung: Gott würde eines Tages Jakobs Familie aus Ägypten herausführen.

Aus 1. Mose, Kapitel 20 bis 50; Hebräer 11:17-22.