Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Die Bibel: Was will sie uns sagen?

 TEIL 1

Ein Paradies entsteht

Ein Paradies entsteht

Gott erschafft das Universum und das Leben auf der Erde, auch die ersten Menschen. Sie sind vollkommen und leben in einer wunderschönen Umgebung. Gott gibt ihnen zwei Gebote.

„IM Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde“ (1. Mose 1:1). Das ist wohl die berühmteste Einleitung, die je geschrieben wurde. In diesen einfachen, feierlichen Worten wird die Hauptperson der Heiligen Schrift genannt: der allmächtige Gott Jehova. Wie der erste Vers der Bibel deutlich macht, ist Gott der Schöpfer des Universums und damit auch unserer Heimat, der Erde. Die Verse danach erklären, wie er in einer Abfolge von langen Zeitperioden — die als „Tage“ bezeichnet werden — die Erde für den Menschen vorbereitete und faszinierende Naturschönheiten ins Dasein brachte.

Die bedeutendste Schöpfung auf der Erde war der Mensch. Er wurde als Ebenbild Gottes erschaffen, das heißt, er konnte Eigenschaften Gottes wie Liebe und Weisheit widerspiegeln. Gott erschuf den ersten Menschen aus den Bestandteilen des Erdbodens. Er nannte ihn Adam und ließ ihn in einem Paradies leben, dem Garten Eden. Diesen Park mit prächtigen, ertragreichen Bäumen hatte Gott angelegt.

Gott hatte den Menschen nicht zum Alleinsein geschaffen. Also machte er aus einer Rippe von Adam eine Frau und führte sie zu ihm. Sie erhielt den Namen Eva. Tief bewegt sprach Adam die poetischen Worte: „Dies ist endlich Bein von meinem Gebein und Fleisch von meinem Fleisch.“ Gott erklärte: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen, und er soll fest zu seiner Frau halten, und sie sollen e i n Fleisch werden“ (1. Mose 2:22-24; 3:20).

Adam und Eva bekamen von Gott zwei Gebote. Erstens sollten sie sich um die Erde kümmern, sie gut pflegen und sie mit ihren Nachkommen bevölkern. Zweitens durften sie von einem bestimmten Baum in dem riesigen Garten nicht essen — dem „Baum der Erkenntnis von Gut und Böse“ (1. Mose 2:17). Würden sie davon essen, müssten sie sterben. Durch diese Gebote hatten sie die Möglichkeit, Gott zu beweisen, dass sie seine Regierung anerkannten. Auch konnten sie so ihre Liebe und Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Sie hatten allen Grund, ihrem liebevollen Schöpfer zu gehorchen. Adam und Eva waren in jeder Hinsicht vollkommen. Wie die Bibel sagt, „sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut“ (1. Mose 1:31).

Aus 1. Mose, Kapitel 1 und 2.

Mehr dazu

EINE GUTE BOTSCHAFT VON GOTT

Was hat Gott mit der Erde vor?

Die Bibel erklärt, warum Gott die Erde erschuf, wann das Leid enden wird und wie die Zukunft für die Erde und ihre Bewohner aussieht.

ERWACHET!

Die Schöpfung: Wie es wirklich war

Ist der biblische Schöpfungsbericht mit wissenschaftlichen Erkenntnissen vereinbar?