Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

Studienfragen für Mein Buch mit biblischen Geschichten

Studienfragen für Mein Buch mit biblischen Geschichten

Geschichte 1

Was Gott zuerst gemacht hat

  1. Wer hat alles gemacht, und was gehört zum Beispiel dazu?

  2. Was hat Gott zuerst geschaffen?

  3. Warum war der erste Engel ein ganz besonderer Engel?

  4. Wie hat die Erde am Anfang ausgesehen? (Siehe Bild.)

  5. Was musste Gott machen, damit Tiere und Menschen auf der Erde leben konnten?

Zusatzfragen:

  1. Lies Jeremia 10:12.

    Welche Eigenschaften Gottes sieht man in der Schöpfung? (Jes. 40:26; Röm. 11:33).

  2. Lies Kolosser 1:15-17.

    Was für eine Rolle spielte Jesus bei der Schöpfung, und wie sollten wir deswegen über ihn denken? (Kol. 1:15-17).

  3. Lies 1. Mose 1:1-10.

    1. Woher kommt die Erde? (1. Mo. 1:1).

    2. Was passierte am ersten Schöpfungstag? (1. Mo. 1:3-5).

    3. Beschreibe, was sich am zweiten Schöpfungstag abspielte (1. Mo. 1:7, 8).

Geschichte 2

Ein schöner Garten

  1. Was machte Gott nach und nach auf der Erde?

  2. Was für Tiere hat Gott alles gemacht? (Siehe Bild.)

  3. Warum war der Garten Eden so schön?

  4. Wie sollte die ganze Erde werden?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 1:11-25.

    1. Was schuf Gott am dritten Schöpfungstag? (1. Mo. 1:12).

    2. Was passierte am vierten Schöpfungstag? (1. Mo. 1:16).

    3. Was für Tiere schuf Gott am fünften und am sechsten Tag? (1. Mo. 1:20, 21, 25).

  2. Lies 1. Mose 2:8, 9.

    Welche zwei besonderen Bäume setzte Gott in den Garten, und was symbolisierten sie?

Geschichte 3

Die ersten Menschen

  1. Was ist an dem Bild hier anders als in der vorigen Geschichte?

  2. Wer hat den ersten Menschen gemacht, und wie hieß dieser Mensch?

  3. Welche Aufgabe hatte Gott für Adam?

  4. Warum ließ Gott Adam ganz tief schlafen?

  5. Wie lange sollten Adam und Eva leben, und was sollten sie aus der Erde machen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Psalm 83:18.

    Wie lautet der Name Gottes, und welche einzigartige Stellung hat Gott? (Jer. 16:21; Dan. 4:17).

  2. Lies 1. Mose 1:26-31.

    1. Was war der Höhepunkt des sechsten Schöpfungstages, und worin unterschied sich diese besondere Schöpfung von den Tieren? (1. Mo. 1:26).

    2. Was gab Gott den Menschen und Tieren als Nahrung? (1. Mo. 1:30).

  3. Lies 1. Mose 2:7-25.

    1. Was war nötig, damit Adam den Tieren Namen geben konnte? (1. Mo. 2:19).

    2. Was erfahren wir aus 1. Mose 2:24 über Jehovas Standpunkt zu Ehe, Trennung und Scheidung? (Mat. 19:4-6, 9).

Geschichte 4

Sie verlieren ihr Zuhause

  1. Was ist auf dem Bild mit Adam und Eva passiert?

  2. Warum hat Jehova sie bestraft?

  3. Was hat die Schlange zu Eva gesagt?

  4. Wer hat die Schlange zum Reden gebracht?

  5. Warum haben Adam und Eva ihr schönes Zuhause verloren?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 2:16, 17 und 3:1-13, 24.

    1. Welches falsche Bild von Jehova entstand durch die Frage der Schlange? (1. Mo. 3:1-5; 1. Joh. 5:3).

    2. Wieso ist Eva ein warnendes Beispiel für uns? (Phil. 4:8; Jak. 1:14, 15; 1. Joh. 2:16).

    3. Woran sieht man, dass Adam und Eva die Verantwortung für ihre Tat nicht übernehmen wollten? (1. Mo. 3:12, 13).

    4. Wie unterstützten die Cherube im Osten des Gartens Eden Jehovas Herrscherrecht? (1. Mo. 3:24).

  2. Lies Offenbarung 12:9.

    Wie viel Erfolg hat Satan dabei, die Menschheit gegen Gottes Herrschaft aufzubringen? (1. Joh. 5:19).

Geschichte 5

Ein schweres Leben fängt an

  1. Hatten es Adam und Eva leicht, als sie nicht mehr im Garten Eden waren?

  2. Was ist mit Adam und Eva noch passiert, und warum?

  3. Warum mussten auch die Kinder von Adam und Eva alt werden und sterben?

  4. Was für ein Leben hätten Adam und Eva und ihre Kinder gehabt, wenn sie auf Jehova gehört hätten?

  5. Wobei hatte Eva Schmerzen, weil sie ungehorsam war?

  6. Wie hießen die ersten beiden Söhne von Adam und Eva?

  7. Wer sind die anderen Kinder auf dem Bild?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 3:16-23 und 4:1, 2.

    1. Wie wirkte sich der Fluch, der auf dem Erdboden lag, auf Adam aus? (1. Mo. 3:17-19; Röm. 8:20, 22).

    2. Warum war der Name Eva, der „Lebende“ oder „Lebendige“ bedeutet, passend? (1. Mo. 3:20).

    3. Wie kümmerte sich Jehova sogar nach dem Sündenfall um Adam und Eva? (1. Mo. 3:7, 21).

  2. Lies Offenbarung 21:3, 4.

    Worüber wirst du dich am meisten freuen, wenn die „früheren Dinge“ vergangen sind?

Geschichte 6

Ein guter und ein böser Sohn

  1. Welchen Beruf haben Kain und Abel?

  2. Was für Geschenke haben Kain und Abel für Jehova?

  3. Warum freut sich Jehova über das Geschenk von Abel, aber nicht über das von Kain?

  4. Was für ein Mensch ist Kain? Wie versucht Jehova, ihm zu helfen?

  5. Was tut Kain, als er mit seinem Bruder allein auf dem Feld ist?

  6. Was passiert mit Kain, nachdem er seinen Bruder umgebracht hat?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 4:2-26.

    1. Wie beschrieb Jehova die Gefahr, in der Kain war? (1. Mo. 4:7).

    2. Wodurch verriet Kain, wie es in seinem Herzen aussah? (1. Mo. 4:9).

    3. Wie empfindet es Jehova, wenn unschuldiges Blut vergossen wird? (1. Mo. 4:10; Jes. 26:21).

  2. Lies 1. Johannes 3:11, 12.

    1. Warum wurde Kain wütend, und wieso ist das eine Warnung für uns? (1. Mo. 4:4, 5; Spr. 14:30; 28:22).

    2. Wie zeigt die Bibel, dass wir auch dann treu bleiben können, wenn unsere ganze Familie nichts von Jehova wissen möchte? (Ps. 27:10; Mat. 10:21, 22).

  3. Lies Johannes 11:25.

    Was verspricht Jehova allen, die in Treue sterben? (Joh. 5:24).

Geschichte 7

Ein mutiger Mann

  1. Was für ein Mensch war Henoch?

  2. Warum haben die anderen Leute so viel Schlechtes getan?

  3. Was haben die Menschen alles gemacht? (Siehe Bilder.)

  4. Warum musste Henoch mutig sein?

  5. Wie lange konnten die Menschen damals leben? Aber wie lange hat Henoch gelebt?

  6. Wie ist es auf der Erde weitergegangen, als Henoch tot war?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 5:21-24, 27.

    1. Was für ein Verhältnis hatte Henoch zu Jehova? (1. Mo. 5:24).

    2. Wie heißt nach der Bibel der älteste Mensch, der je lebte, und wie alt wurde er? (1. Mo. 5:27).

  2. Lies 1. Mose 6:5.

    Wie schlimm wurden die Zustände auf der Erde nach dem Tod Henochs, und wie ist es heute? (2. Tim. 3:13).

  3. Lies Hebräer 11:5.

    Was gefiel Jehova an Henoch besonders, und was machte er deswegen? (1. Mo. 5:22).

  4. Lies Judas 14, 15.

    Wie können Christen heute den Mut Henochs nachahmen, wenn sie andere vor Harmagedon warnen? (2. Tim. 4:2; Heb. 13:6).

Geschichte 8

Riesen auf der Erde

  1. Was haben die Engel gemacht, die auf Satan gehört haben?

  2. Warum wollten diese Engel auf der Erde leben?

  3. Warum dürfen die Engel nicht wie Menschen auf der Erde leben?

  4. Was ist aus den Kindern der Engel geworden?

  5. Was haben die Riesen gemacht? (Siehe Bild.)

  6. Welcher gute Mensch hat nach Henoch auf der Erde gelebt? Und warum hat Gott ihn gerne gemocht?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 6:1-8.

    Wie kann unser Verhalten laut 1. Mose 6:6 Jehova berühren? (Ps. 78:40, 41; Spr. 27:11).

  2. Lies Judas 6.

    Wieso sind die Engel, die zur Zeit Noahs nicht an dem für sie vorgesehenen Platz blieben, ein warnendes Beispiel für uns? (1. Kor. 3:5-9; 2. Pet. 2:4, 9, 10).

Geschichte 9

Noah baut die Arche

  1. Wie viele Personen gehörten zu der Familie von Noah? Wie hießen die drei Söhne?

  2. Welche ganz besondere Aufgabe hatte Gott für Noah, und warum?

  3. Was haben die Leute gemacht, als Noah ihnen von der Arche erzählt hat?

  4. Was sollte Noah mit den Tieren machen?

  5. Was mussten Noah und seine Familie tun, nachdem Gott die Tür zugemacht hatte?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 6:9-22.

    1. Warum war Noah ein leuchtendes Beispiel für Anbeter des wahren Gottes? (1. Mo. 6:9, 22).

    2. Wie berührt Jehova Gewalt, und wie sollte das unsere Unterhaltung beeinflussen? (1. Mo. 6:11, 12; Ps. 11:5).

    3. Wie können wir Noah nachahmen, wenn wir durch Jehovas Organisation Anleitung erhalten? (1. Mo. 6:22; 1. Joh. 5:3).

  2. Lies 1. Mose 7:1-9.

    Warum kann es uns Mut machen, dass Jehova den unvollkommenen Noah als gerecht ansah? (1. Mo. 7:1; Spr. 10:16; Jes. 26:7).

Geschichte 10

Die Sintflut

  1. Warum konnte niemand mehr in die Arche gehen, als es zu regnen anfing?

  2. Wie viele Tage und Nächte hat es geregnet? Wie hoch ist das Wasser gestiegen?

  3. Was ist mit der Arche passiert, als das Wasser langsam die Erde bedeckt hat?

  4. Haben die Riesen die Sintflut überlebt? Und was ist mit ihren Vätern passiert?

  5. Was ist nach fünf Monaten mit der Arche passiert?

  6. Warum hat Noah einen Raben aus der Arche geschickt?

  7. Woher wusste Noah, wann das Wasser weg war?

  8. Was hat Gott nach über einem Jahr zu Noah gesagt?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 7:10-24.

    1. In welchem Ausmaß wurde das Leben auf der Erde vernichtet? (1. Mo. 7:23).

    2. Wie lange dauerte es, bis das Wasser zurückging? (1. Mo. 7:24).

  2. Lies 1. Mose 8:1-17.

    Wieso zeigt 1. Mose 8:17, dass sich an dem, was Jehova mit der Erde vorhatte, nichts änderte? (1. Mo. 1:22).

  3. Lies 1. Petrus 3:19, 20.

    1. Wie wurden die rebellischen Engel bestraft, als sie in den Himmel zurückkehrten? (Jud. 6).

    2. Wieso stärkt der Bericht über Noah und seine Familie unser Vertrauen, dass Jehova sein Volk retten kann? (2. Pet. 2:9).

Geschichte 11

Der erste Regenbogen

  1. Was hat Noah als Erstes gemacht, nachdem er aus der Arche hinausgegangen war? (Siehe Bild.)

  2. Welche Aufgabe haben Noah und seine Familie nach der Sintflut von Gott bekommen?

  3. Was hat Gott versprochen?

  4. Woran sollten wir denken, wenn wir einen Regenbogen sehen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 8:18-22.

    1. Wie können wir Jehova einen „beruhigenden Wohlgeruch“ bereiten? (1. Mo. 8:21; Heb. 13:15, 16).

    2. Was sagte Jehova über das Herz des Menschen, und worauf sollten wir deshalb besonders achten? (1. Mo. 8:21; Mat. 15:18, 19).

  2. Lies 1. Mose 9:9-17.

    1. Welchen Bund schloss Jehova mit allen Geschöpfen auf der Erde? (1. Mo. 9:10, 11).

    2. Wie lange wird der Regenbogenbund bestehen bleiben? (1. Mo. 9:16).

Geschichte 12

Ein hoher Turm wird gebaut

  1. Wer war Nimrod? Hat Gott ihn gemocht?

  2. Warum haben die Leute Ziegelsteine hergestellt? (Siehe Bild.)

  3. Warum hat dieser Turm Jehova nicht gefallen?

  4. Wie hat Gott den Turmbau gestoppt?

  5. Wie wurde die Stadt genannt, und was bedeutet dieser Name?

  6. Was haben die Leute gemacht, nachdem Gott ihre Sprache verwirrt hatte?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 10:1, 8-10.

    Welche Eigenschaften hatte Nimrod, und wovor sollten wir uns also hüten? (Spr. 3:31).

  2. Lies 1. Mose 11:1-9.

    Warum wurde der Turm gebaut, und wieso konnte das nicht gut gehen? (1. Mo. 11:4; Spr. 16:18; Joh. 5:44).

Geschichte 13

Abraham — ein Freund Gottes

  1. Was für Menschen haben in der Stadt Ur gewohnt?

  2. Wer ist der Mann auf dem Bild? Wann wurde er geboren? Und wo hat er gelebt?

  3. Was hat Gott zu Abraham gesagt?

  4. Warum wurde Abraham Freund Gottes genannt?

  5. Wer ist mit Abraham aus Ur weggezogen?

  6. Was hat Gott im Land Kanaan zu Abraham gesagt?

  7. Was hat Gott dem Abraham versprochen, als er 99 Jahre alt war?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 11:27-32.

    1. Wie waren Abraham und Lot miteinander verwandt? (1. Mo. 11:27).

    2. Der Umzug nach Kanaan wird Terach zugeschrieben. Woher wissen wir aber, dass der Anstoß dazu von Abraham ausging, und warum wollte er wegziehen? (1. Mo. 11:31; Apg. 7:2-4).

  2. Lies 1. Mose 12:1-7.

    Wie erweiterte Jehova den abrahamischen Bund, als Abraham im Land Kanaan ankam? (1. Mo. 12:7).

  3. Lies 1. Mose 17:1-8, 15-17.

    1. Wieso bekam Abram mit 99 Jahren von Gott einen anderen Namen? (1. Mo. 17:5).

    2. Was versprach Jehova Sara? (1. Mo. 17:15, 16).

  4. Lies 1. Mose 18:9-19.

    1. Welche Verantwortung haben Väter nach 1. Mose 18:19? (5. Mo. 6:6, 7; Eph. 6:4).

    2. Welches Erlebnis Saras zeigt, dass wir Jehova nichts verheimlichen können? (1. Mo. 18:12, 15; Ps. 44:21).

Geschichte 14

Gott stellt Abraham auf die Probe

  1. Welches Versprechen hatte Gott dem Abraham gegeben, und wie hat es sich erfüllt?

  2. Wie wurde Abrahams Glaube auf die Probe gestellt? (Siehe Bild.)

  3. Was hat Abraham gemacht, obwohl er nicht verstehen konnte, warum Gott das wollte?

  4. Was ist passiert, als Abraham das Messer genommen hat, um seinen Sohn zu töten?

  5. Wie stark war Abrahams Glaube an Gott?

  6. Wie hat Gott dafür gesorgt, dass Abraham etwas anderes opfern konnte?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 21:1-7.

    Warum beschnitt Abraham seinen Sohn am achten Tag? (1. Mo. 17:10-12; 21:4).

  2. Lies 1. Mose 22:1-18.

    Woran sieht man, dass sich Isaak seinem Vater unterordnete, und auf welche wichtige Tat deutete das hin? (1. Mo. 22:7-9; 1. Kor. 5:7; Phil. 2:8, 9).

Geschichte 15

Lots Frau schaut zurück

  1. Warum haben sich Abraham und Lot getrennt?

  2. Warum wollte Lot in Sodom wohnen?

  3. Was für Menschen haben in Sodom gewohnt?

  4. Wovor haben die zwei Engel Lot gewarnt?

  5. Warum wurde Lots Frau zu einer Salzsäule?

  6. Was lernen wir von Lots Frau?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 13:5-13.

    Was können wir von Abraham lernen, wenn wir zwischenmenschliche Probleme haben? (1. Mo. 13:8, 9; Röm. 12:10; Phil. 2:3, 4).

  2. Lies 1. Mose 18:20-33.

    Wieso können wir am Verhalten Jehovas gegenüber Abraham sehen, dass er und Jesus gerecht richten werden? (1. Mo. 18:25, 26; Mat. 25:31-33).

  3. Lies 1. Mose 19:1-29.

    1. Wie denkt Gott über Homosexualität? (1. Mo. 19:5, 13; 3. Mo. 20:13).

    2. Wie unterschied sich Lots Reaktion auf Gottes Anweisungen von der Abrahams, und was können wir daraus lernen? (1. Mo. 19:15, 16, 19, 20; 22:3).

  4. Lies Lukas 17:28-32.

    Wie dachte Lots Frau in ihrem tiefsten Inneren über Besitz, und warum ist das eine Warnung für uns? (Luk. 12:15; 17:31, 32; Mat. 6:19-21, 25).

  5. Lies 2. Petrus 2:6-8.

    Wie können wir uns an Lots Einstellung zur damaligen gottlosen Welt ein Beispiel nehmen? (Hes. 9:4; 1. Joh. 2:15-17).

Geschichte 16

Isaak bekommt eine gute Frau

  1. Wie heißt der Mann auf dem Bild, und wie die Frau?

  2. Was tut Abraham, um eine gute Frau für seinen Sohn zu finden, und warum?

  3. Wie wird das Gebet von Abrahams Diener erhört?

  4. Was antwortet Rebekka, als sie gefragt wird, ob sie Isaak heiraten will?

  5. Was macht Isaak wieder glücklich?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 24:1-67.

    1. Welche guten Eigenschaften ließ Rebekka erkennen, als sie dem Diener am Brunnen begegnete? (1. Mo. 24:17-20; Spr. 31:17, 31).

    2. Wieso ist Abrahams Vorgehensweise ein gutes Beispiel für Christen von heute? (1. Mo. 24:37, 38; 1. Kor. 7:39; 2. Kor. 6:14).

    3. Warum sollten wir uns wie Isaak Zeit zum Nachdenken nehmen? (1. Mo. 24:63; Ps. 77:12; Phil. 4:8).

Geschichte 17

Ganz unterschiedliche Zwillinge

  1. Wer waren Esau und Jakob, und wieso waren sie unterschiedlich?

  2. Wie alt waren Esau und Jakob, als ihr Großvater Abraham gestorben ist?

  3. Womit macht Esau seine Eltern sehr traurig?

  4. Warum ist Esau auf seinen Bruder Jakob wütend?

  5. Was sagt Isaak deswegen zu Jakob?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 25:5-11, 20-34.

    1. Was hatte Jehova über die beiden Söhne Rebekkas prophezeit? (1. Mo. 25:23).

    2. Wie unterschieden sich Jakob und Esau in ihrer Einstellung zum Erstgeburtsrecht? (1. Mo. 25:31-34).

  2. Lies 1. Mose 26:34, 35; 27:1-46 und 28:1-5.

    1. Woran kann man erkennen, dass Esau an geistigen Dingen nicht viel lag? (1. Mo. 26:34, 35; 27:46).

    2. Was sollte Jakob tun, um den Segen Jehovas zu bekommen? (1. Mo. 28:1-4).

  3. Lies Hebräer 12:16, 17.

    Was lehrt uns das Beispiel Esaus, wie es mit Menschen ausgeht, die heilige Dinge verachten?

Geschichte 18

Jakob geht nach Haran

  1. Wer ist die junge Frau auf dem Bild, und wie hilft ihr Jakob?

  2. Wozu ist Jakob bereit, damit er Rahel heiraten darf?

  3. Was macht Laban bei der Hochzeit?

  4. Was tut Jakob noch, um Rahel zu bekommen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 29:1-30.

    1. Wie zeigte Jakob, dass er ein ehrenwerter Mann war, obwohl Laban ihn überlistete, und was können wir daraus lernen? (1. Mo. 25:27; 29:26-28; Mat. 5:37).

    2. Wie erkennt man am Beispiel Jakobs, was echte Liebe ist? (1. Mo. 29:18, 20, 30; Hoh. 8:6).

    3. Welche vier Frauen, die Jakob Söhne schenkten, gehörten zu seiner Hausgemeinschaft? (1. Mo. 29:23, 24, 28, 29).

Geschichte 19

Jakob hat eine große Familie

  1. Wie hießen die sechs Söhne, die Jakob von seiner ersten Frau Lea hatte?

  2. Welche zwei Söhne hatte Jakob von Leas Magd Silpa?

  3. Wie hießen die beiden Söhne, die Jakob von Rahels Magd Bilha hatte?

  4. Welche zwei Söhne bekam Rahel? Aber was passierte, als ihr zweiter Sohn geboren wurde?

  5. Wie viele Söhne hatte Jakob insgesamt? (Siehe Bild.) Welche Nation kam von ihnen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 29:32-35; 30:1-26 und 35:16-19.

    Wonach richtete man sich oft bei der Namengebung, wie man an den zwölf Söhnen Jakobs erkennen kann?

  2. Lies 1. Mose 37:35.

    Woher wissen wir, dass Jakob mehrere Töchter hatte, obwohl nur Dina mit Namen genannt wird? (1. Mo. 37:34, 35).

Geschichte 20

Dina erlebt etwas Schlimmes

  1. Warum wollten Abraham und Isaak nicht, dass ihre Kinder jemand aus Kanaan heirateten?

  2. Fand Jakob es wohl gut, dass sich Dina mit den kanaanitischen Mädchen anfreundete?

  3. Wer ist der Mann auf dem Bild, der Dina anschaut? Was hat er Dina angetan?

  4. Was haben Dinas Brüder Simeon und Levi gemacht, als sie hörten, was passiert war?

  5. Fand Jakob das gut, was Simeon und Levi getan hatten?

  6. Warum ist das alles überhaupt passiert?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 34:1-31.

    1. Hat sich Dina nur ein einziges Mal mit den Kanaaniterinnen getroffen? Erkläre es (1. Mo. 34:1).

    2. Warum war Dina nicht ganz unschuldig daran, dass sie ihre Jungfräulichkeit verlor? (Gal. 6:7).

    3. Wie können junge Leute zeigen, dass sie sich das warnende Beispiel Dinas zu Herzen nehmen? (Spr. 13:20; 1. Kor. 15:33; 1. Joh. 5:19).

Geschichte 21

Joseph wird gehasst

  1. Warum sind Josephs Brüder eifersüchtig, und was tun sie deswegen? (Siehe Bild.)

  2. Was wollten die Brüder zuerst mit Joseph machen, aber was hat Ruben dazu gesagt?

  3. Was passiert, als ismaelitische Händler vorbeikommen?

  4. Was machen Josephs Brüder, damit ihr Vater denkt, Joseph wäre tot?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 37:1-35.

    1. Wie können sich Christen an Joseph ein Beispiel nehmen, wenn sie von der schwerwiegenden Sünde eines Glaubensbruders wissen? (1. Mo. 37:2; 3. Mo. 5:1; 1. Kor. 1:11).

    2. Was führte dazu, dass Josephs Brüder so treulos handelten? (1. Mo. 37:11, 18; Spr. 27:4; Jak. 3:14-16).

    3. Welche ganz normale Trauerreaktion ließ Jakob erkennen? (1. Mo. 37:35).

Geschichte 22

Joseph kommt ins Gefängnis

  1. Wie alt ist Joseph, als er nach Ägypten kommt? Was passiert dort mit ihm?

  2. Warum kommt Joseph ins Gefängnis?

  3. Welche Aufgabe bekommt Joseph im Gefängnis?

  4. Was tut Joseph im Gefängnis für den Mundschenken und den Bäcker?

  5. Wie geht es weiter, als der Mundschenk aus dem Gefängnis kommt?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 39:1-23.

    Zur Zeit Josephs gab es kein geschriebenes Gesetz Gottes, das Ehebruch verurteilte. Wieso floh er trotzdem vor Potiphars Frau? (1. Mo. 2:24; 20:3; 39:9).

  2. Lies 1. Mose 40:1-23.

    1. Beschreibe kurz, was der Mundschenk träumte und wie Joseph den Traum mit Jehovas Hilfe deutete (1. Mo. 40:9-13).

    2. Was hatte der Bäcker geträumt, und was bedeutete sein Traum? (1. Mo. 40:16-19).

    3. Wie ahmt der treue und verständige Sklave heute die Einstellung Josephs nach? (1. Mo. 40:8; Ps. 36:9; Joh. 17:17; Apg. 17:2, 3).

    4. Wie stützt 1. Mose 40:20 die christliche Ansicht über Geburtstagsfeiern? (Pred. 7:1; Mar. 6:21-28).

Geschichte 23

Pharaos Träume

  1. Was erlebt Pharao in einer Nacht?

  2. Warum erinnert sich der Mundschenk doch noch an Joseph?

  3. Welche zwei Träume hat Pharao? (Siehe Bild.)

  4. Wie erklärt Joseph die Träume?

  5. Warum wird Joseph in Ägypten der wichtigste Mann nach Pharao?

  6. Warum kommen Josephs Brüder nach Ägypten? Wieso erkennen sie Joseph nicht?

  7. An welchen Traum erinnert sich Joseph? Und was merkt er jetzt?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 41:1-57.

    1. Wie lenkte Joseph die Aufmerksamkeit auf Jehova, und wie können wir ihn darin nachahmen? (1. Mo. 41:16, 25, 28; Mat. 5:16; 1. Pet. 2:12).

    2. Wie lassen sich die Jahre des Überflusses und der Hungersnot in Ägypten auf die Situation des Volkes Jehovas im Vergleich zur Christenheit übertragen? (1. Mo. 41:29, 30; Am. 8:11, 12).

  2. Lies 1. Mose 42:1-8 und 50:20.

    Ist es verkehrt, wenn sich Anbeter Jehovas aus Achtung vor jemandes Stellung verbeugen, sofern das Landesbrauch ist? (1. Mo. 42:6).

Geschichte 24

Joseph testet seine Brüder

  1. Warum sagt Joseph zu seinen Brüdern, sie wären Spione?

  2. Wieso lässt Jakob seinen jüngsten Sohn Benjamin nach Ägypten mitgehen?

  3. Wie kommt Josephs Silberbecher in Benjamins Sack?

  4. Was bietet Juda an, damit Benjamin freigelassen wird?

  5. Haben sich Josephs Brüder geändert?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 42:9-38.

    Wieso sind die Worte Josephs aus 1. Mose 42:18 auch für Männer sehr wichtig, die heute in Jehovas Organisation Verantwortung haben? (Neh. 5:15; 2. Kor. 7:1, 2).

  2. Lies 1. Mose 43:1-34.

    1. Woran sieht man, dass Juda der Wortführer seiner Brüder wurde, obwohl Ruben der Erstgeborene war? (1. Mo. 43:3, 8, 9; 44:14, 18; 1. Chr. 5:2).

    2. Wie wollte Joseph seine Brüder hier offenbar testen? (1. Mo. 43:33, 34).

  3. Lies 1. Mose 44:1-34.

    1. Zu welcher List griff Joseph, um sich zu verstellen? (1. Mo. 44:5, 15; 3. Mo. 19:26).

    2. Woran merkt man, dass Josephs Brüder nicht mehr neidisch waren? (1. Mo. 44:13, 33, 34).

Geschichte 25

Die Familie zieht nach Ägypten

  1. Was passiert, als Joseph seinen Brüdern sagt, wer er ist?

  2. Was erklärt er seinen Brüdern ganz freundlich?

  3. Was sagt Pharao, als er hört, dass Josephs Brüder gekommen sind?

  4. Wie groß war die Familie Jakobs, als sie nach Ägypten gezogen ist?

  5. Wie wurde Jakobs Familie genannt, und warum?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Mose 45:1-28.

    Wie zeigt der Bibelbericht über Joseph, dass Jehova etwas, was seinen Dienern schaden soll, zum Guten wenden kann? (1. Mo. 45:5-8; Jes. 8:10; Phil. 1:12-14).

  2. Lies 1. Mose 46:1-27.

    Was sichert Jehova Jakob auf dem Weg nach Ägypten zu? (1. Mo. 46:1-4, Fußn.).

Geschichte 26

Hiob bleibt Gott treu

  1. Wer war Hiob?

  2. Was hat Satan versucht, und hat er es geschafft?

  3. Was durfte Satan machen, und warum?

  4. Warum hat Hiobs Frau gesagt: »Beschimpf Gott und stirb!«? (Siehe Bild.)

  5. Wie wurde Hiob belohnt, und warum? (Siehe zweites Bild.)

  6. Wie wird Jehova uns belohnen, wenn wir ihm so wie Hiob treu bleiben?

Zusatzfragen:

  1. Lies Hiob 1:1-22.

    Worin können wir Hiob nachahmen? (Hiob 1:1; Phil. 2:15; 2. Pet. 3:14).

  2. Lies Hiob 2:1-13.

    Wie reagierte Hiob im Gegensatz zu seiner Frau auf Satans Angriffe? (Hiob 2:9, 10; Spr. 19:3; Mi. 7:7; Mal. 3:14).

  3. Lies Hiob 42:10-17.

    1. Wie ähneln sich die Segnungen, die Hiob und Jesus für ihre Treue erhielten? (Hiob 42:12; Phil. 2:9-11).

    2. Wieso macht es uns Mut, dass Hiob für seine Treue gegenüber Gott sehr gesegnet wurde? (Hiob 42:10, 12; Heb. 6:10; Jak. 1:2-4, 12; 5:11).

Geschichte 27

Ein böser König in Ägypten

  1. Wer ist der Mann mit der Peitsche, und wen schlägt er? (Siehe Bild.)

  2. Wie geht es den Israeliten, als Joseph tot ist?

  3. Warum bekommen die Ägypter vor den Israeliten Angst?

  4. Was sagt Pharao zu den Hebammen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 1:6-22.

    1. Wie sorgte Jehova dafür, dass sich die Verheißung erfüllte, die er Abraham gegeben hatte? (2. Mo. 1:7; 1. Mo. 12:2; Apg. 7:17).

    2. Wie bewiesen die hebräischen Hebammen Achtung vor der Heiligkeit des Lebens? (2. Mo. 1:17; 1. Mo. 9:6).

    3. Wie wurden die Hebammen für ihre Treue gegenüber Jehova belohnt? (2. Mo. 1:20, 21; Spr. 19:17).

    4. Wie wollte Satan verhindern, dass Jehova seine Verheißung über den Samen Abrahams wahr macht? (2. Mo. 1:22; Mat. 2:16).

Geschichte 28

Der kleine Moses wird gerettet

  1. Wer ist das Baby auf dem Bild, und wer ist die hübsche Frau?

  2. Was tut die Mutter von Moses, um ihr Baby zu retten?

  3. Wer ist das Mädchen auf dem Bild, und was soll es machen?

  4. Welche Idee hat Mirjam, als Pharaos Tochter das Baby findet?

  5. Was sagt die Prinzessin zur Mutter von Moses?

Zusatzfrage:

  1. Lies 2. Mose 2:1-10.

    Wieso konnte Moses’ Mutter ihren kleinen Sohn erziehen und belehren, und was können Eltern heute daraus lernen? (2. Mo. 2:9, 10; 5. Mo. 6:6-9; Spr. 22:6; Eph. 6:4; 2. Tim. 3:15).

Geschichte 29

Warum Moses fliehen muss

  1. Wo ist Moses aufgewachsen? Aber was weiß er über seine Eltern?

  2. Was tut Moses, als er 40 Jahre alt ist?

  3. Was sagt Moses zu einem Israeliten, der mit einem anderen kämpft? Was antwortet der Mann?

  4. Warum flieht Moses aus Ägypten?

  5. Wohin geht Moses, und wen lernt er dort kennen?

  6. Was für eine Arbeit hat Moses 40 Jahre lang?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 2:11-25.

    Wie bewies Moses, dass er Jehova und seinem Volk treu war, obwohl er jahrelang in der Weisheit der Ägypter unterwiesen worden war? (2. Mo. 2:11, 12; Heb. 11:24).

  2. Lies Apostelgeschichte 7:22-29.

    Welche Lehre können wir daraus ziehen, dass Moses die Israeliten selber aus der ägyptischen Sklaverei befreien wollte? (Apg. 7:23-25; 1. Pet. 5:6, 10).

Geschichte 30

Der brennende Busch

  1. Wie heißt der Berg auf dem Bild?

  2. Was sieht Moses, als er mit seinen Schafen zu dem Berg kommt?

  3. Wer spricht aus dem brennenden Busch, und was sagt er?

  4. Was sagt Moses dazu, dass er die Israeliten aus Ägypten hinausführen soll?

  5. Was soll Moses sagen, wenn das Volk fragt, wer ihn geschickt hat?

  6. Wie soll Moses beweisen, dass Gott ihn geschickt hat?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 3:1-22.

    Wie können wir durch Moses’ Erlebnisse das Vertrauen gewinnen, dass Jehova uns stützt, selbst wenn wir uns einer Aufgabe nicht gewachsen fühlen? (2. Mo. 3:11, 13; 2. Kor. 3:5, 6).

  2. Lies 2. Mose 4:1-20.

    1. Wie veränderte sich Moses während der 40 Jahre in Midian, und was können Männer, die nach mehr Verantwortung streben, daraus lernen? (2. Mo. 2:11, 12; 4:10, 13; Mi. 6:8; 1. Tim. 3:1, 6, 10).

    2. Wieso kann uns Moses’ Beispiel Mut machen, falls uns Jehova durch seine Organisation zurechtweist? (2. Mo. 4:12-14; Ps. 103:14; Heb. 12:4-11).

Geschichte 31

Moses und Aaron bei Pharao

  1. Woran glauben die Israeliten, nachdem Moses und Aaron ihnen die Wunder vorgeführt haben?

  2. Was sagen Moses und Aaron zu Pharao, und was antwortet Pharao?

  3. Was passiert, als Aaron seinen Stab hinwirft? (Siehe Bild.)

  4. Wie zeigt Jehova dem Pharao seine große Macht, und was tut Pharao?

  5. Was passiert nach der zehnten Plage?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 4:27-31 und 5:1-23.

    Was meinte Pharao, als er sagte: „Ich kenne Jehova überhaupt nicht“ (2. Mo. 5:2; 1. Sam. 2:12; Röm. 1:21)?

  2. Lies 2. Mose 6:1-13, 26-30.

    1. Was ist damit gemeint, dass Jehova seinen Namen Abraham, Isaak und Jakob nicht kundgetan hatte? (2. Mo. 3:13, 14; 6:3; 1. Mo. 12:8).

    2. Wie berührt es uns, dass Jehova Moses gebrauchte, obwohl er sich seine Aufgabe nicht zutraute? (2. Mo. 6:12, 30; Luk. 21:13-15).

  3. Lies 2. Mose 7:1-13.

    1. Wie können Gottes Diener heute Moses und Aaron nachahmen, die dem Pharao mutig Jehovas Gerichtsbotschaft überbrachten? (2. Mo. 7:2, 3, 6; Apg. 4:29-31).

    2. Wie zeigte Jehova seine Überlegenheit gegenüber den Göttern Ägyptens? (2. Mo. 7:12; 1. Chr. 29:12).

Geschichte 32

Die zehn Plagen

  1. Was waren die ersten drei Plagen, die Jehova über Ägypten brachte? (Siehe Bilder.)

  2. Was war der Unterschied zwischen den ersten drei Plagen und den anderen Plagen?

  3. Was war die vierte, die fünfte und die sechste Plage?

  4. Beschreibe die siebte, die achte und die neunte Plage.

  5. Was sollten die Israeliten vor der zehnten Plage tun?

  6. Was war die zehnte Plage, und was ist danach passiert?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 7:19 bis 8:23.

    1. Die Magie treibenden Priester Ägyptens konnten die ersten zwei Plagen Jehovas zwar nachmachen, aber was mussten sie nach der dritten Plage anerkennen? (2. Mo. 8:18, 19; Mat. 12:24-28).

    2. Wie sah man an der vierten Plage, dass Jehova sein Volk beschützen kann, und wie berührt uns das heute, wo wir vor der „großen Drangsal“ stehen? (2. Mo. 8:22, 23; Offb. 7:13, 14; 2. Chr. 16:9).

  2. Lies 2. Mose 8:24; 9:3, 6, 10, 11, 14, 16, 23-25 und 10:13-15, 21-23.

    1. Welche zwei Gruppen wurden durch die zehn Plagen beschämt, und wie beeinflusst das unsere Haltung gegenüber diesen Gruppen heute? (2. Mo. 8:10, 18, 19; 9:14).

    2. Wie hilft uns 2. Mose 9:16 verstehen, warum Jehova Satan bis heute am Leben gelassen hat? (Röm. 9:21, 22).

  3. Lies 2. Mose 12:21-32.

    Wie wurden durch das Passah viele Menschen gerettet, und worauf deutete das Passah hin? (2. Mo. 12:21-23; Joh. 1:29; Röm. 5:18, 19, 21; 1. Kor. 5:7).

Geschichte 33

Durchzug durch das Rote Meer

  1. Wie viele israelitische Männer ziehen mit ihren Frauen und Kindern von Ägypten weg, und wer geht noch mit ihnen?

  2. Was denkt Pharao, als die Israeliten weg sind, und was tut er deswegen?

  3. Was macht Jehova, damit die Ägypter seinem Volk nichts tun können?

  4. Was passiert, als Moses seinen Stab über das Rote Meer hält, und was können die Israeliten dann tun?

  5. Was passiert, als die Ägypter den Israeliten durch das Meer hinterherjagen?

  6. Wie bedanken sich die Israeliten dafür, dass Jehova sie gerettet hat?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 12:33-36.

    Wie sorgte Jehova dafür, dass die Israeliten für all die Jahre der Sklaverei in Ägypten entschädigt wurden? (2. Mo. 3:21, 22; 12:35, 36).

  2. Lies 2. Mose 14:1-31.

    Wie berühren uns die Worte in 2. Mose 14:13, 14 heute, wo der Krieg von Harmagedon bevorsteht? (2. Chr. 20:17; Ps. 91:8).

  3. Lies 2. Mose 15:1-8, 20, 21.

    1. Warum sollten wir Lieder zum Lobpreis Jehovas singen? (2. Mo. 15:1, 2; Ps. 105:2, 3; Offb. 15:3, 4).

    2. Worin können Christinnen heute Mirjam und die anderen Frauen am Roten Meer nachahmen? (2. Mo. 15:20, 21; Ps. 68:11).

Geschichte 34

Etwas Neues zum Essen

  1. Was sammeln die Leute auf, und wie nennen sie es? (Siehe Bild.)

  2. Wie viel dürfen die Leute sammeln, und was dürfen sie mit dem Manna nicht tun?

  3. Was sollen die Israeliten am sechsten Tag tun, und warum?

  4. Welches Wunder tut Jehova, als die Israeliten das Manna für den siebten Tag aufheben?

  5. Wie lange gibt Jehova den Israeliten Manna zu essen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 16:1-36 und 4. Mose 11:7-9.

    1. Wie hilft uns 2. Mose 16:8, theokratische Ernennungen in der Christenversammlung zu respektieren? (Heb. 13:17).

    2. Was erinnerte die Israeliten in der Wüste Tag für Tag daran, dass sie von Jehova abhängig waren? (2. Mo. 16:14-16, 35; 5. Mo. 8:2, 3).

    3. Welche symbolische Bedeutung gab Jesus dem Manna, und wie kommt uns dieses „Brot vom Himmel“ zugute? (Joh. 6:31-35, 40).

  2. Lies Josua 5:10-12.

    Wie viele Jahre aßen die Israeliten das Manna, wieso war das eine Erprobung, und was können wir daraus lernen? (2. Mo. 16:35; 4. Mo. 11:4-6; 1. Kor. 10:10, 11).

Geschichte 35

Jehova gibt dem Volk Gesetze

  1. Wo lagern die Israeliten ungefähr zwei Monate nach dem Auszug aus Ägypten?

  2. Was möchte Jehova von den Israeliten, und was antworten sie?

  3. Warum gibt Jehova Moses zwei Steintafeln?

  4. Gibt Jehova den Israeliten nur die Zehn Gebote?

  5. Von welchen beiden Gesetzen hat Jesus gesagt, dass sie die wichtigsten sind?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 19:1-25; 20:1-21; 24:12-18 und 31:18.

    Wie hilft uns 2. Mose 19:8 verstehen, was alles zur christlichen Hingabe gehört? (Mat. 16:24; 1. Pet. 4:1-3).

  2. Lies 5. Mose 6:4-6; 3. Mose 19:18 und Matthäus 22:36-40.

    Wie zeigen Christen, dass sie Gott und ihren Nächsten lieben? (Mar. 6:34; Apg. 4:20; Röm. 15:2).

Geschichte 36

Das Goldene Kalb

  1. Was machen die Leute auf dem Bild, und warum?

  2. Warum wird Jehova sehr ärgerlich, und was macht Moses nun?

  3. Was befiehlt Moses einigen Männern?

  4. Was lernen wir aus dieser Geschichte?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 32:1-35.

    1. Wie denkt Jehova darüber, wenn die falsche Religion mit der wahren Anbetung vermischt wird? (2. Mo. 32:4-6, 10; 1. Kor. 10:7, 11).

    2. Wieso müssen Christen beim Unterhaltungsangebot, beispielsweise bei Liedern und Tänzen, wählerisch sein? (2. Mo. 32:18, 19; Eph. 5:15, 16; 1. Joh. 2:15-17).

    3. Wie trat der Stamm Levi vorbildlich für das ein, was richtig ist? (2. Mo. 32:25-28; Ps. 18:25).

Geschichte 37

Ein Zelt für die Anbetung

  1. Wie nennt man das große Zelt auf dem Bild, und wofür ist es da?

  2. Warum wollte Jehova, dass man das Zelt leicht abbauen kann?

  3. Wie heißt der Kasten in dem kleinen Raum, und was wurde darin aufbewahrt?

  4. Wen wählte Jehova als Hohen Priester aus, und welche Aufgabe hatte der Hohe Priester?

  5. Welche drei Gegenstände waren in dem größeren Raum?

  6. Was stand draußen vor der Stiftshütte, und was machte man damit?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Mose 25:8-40; 26:1-37; 27:1-8 und 28:1.

    Was stellten die Cherube auf der „Lade des Zeugnisses“ dar? (2. Mo. 25:20, 22; 4. Mo. 7:89; 2. Kö. 19:15).

  2. Lies 2. Mose 30:1-10, 17-21; 34:1, 2 und Hebräer 9:1-5.

    1. Wie wichtig war es für Jehova, dass die Priester, die in der Stiftshütte dienten, körperlich rein blieben, und was lernen wir heute daraus? (2. Mo. 30:18-21; 40:30, 31; Heb. 10:22).

    2. Wie zeigte der Apostel Paulus, dass die Stiftshütte und der Gesetzesbund schon veraltet waren, als er seinen Brief an hebräische Christen schrieb? (Heb. 9:1, 9; 10:1).

Geschichte 38

Die zwölf Kundschafter

  1. Was fällt dir an der Traube auf dem Bild auf, und aus welchem Land kommt sie?

  2. Wieso schickt Moses zwölf Kundschafter nach Kanaan?

  3. Was berichten zehn der Kundschafter, als sie wieder zurück sind?

  4. Wie zeigen zwei der Kundschafter, dass sie auf Jehova vertrauen, und wie heißen die beiden?

  5. Warum ärgert sich Jehova, und was sagt er deswegen zu Moses?

Zusatzfragen:

  1. Lies 4. Mose 13:1-33.

    1. Wer wurde ausgewählt, das Land auszukundschaften, und was konnten sie dadurch beweisen? (4. Mo. 13:2, 3, 18-20).

    2. Warum dachten Josua und Kaleb anders als die übrigen Kundschafter, und was lernen wir daraus? (4. Mo. 13:28-30; Mat. 17:20; 2. Kor. 5:7).

  2. Lies 4. Mose 14:1-38.

    1. Warum sollten wir nicht gegen Jehovas irdische Vertreter murren? (4. Mo. 14:2, 3, 27; Mat. 25:40, 45; 1. Kor. 10:10).

    2. Wie zeigt 4. Mose 14:24, dass Jehova an jedem einzelnen seiner Diener interessiert ist? (1. Kö. 19:18; Spr. 15:3).

Geschichte 39

Aarons Stab blüht

  1. Wer ist gegen Moses und Aaron, und was sagen sie zu Moses?

  2. Was sagt Moses zu Korah und den 250 anderen Männern?

  3. Was sollen die Leute tun, und was passiert, sobald Moses aufgehört hat zu reden?

  4. Was passiert mit Korah und den 250 anderen Männern?

  5. Was macht Aarons Sohn Eleasar aus den Kupferschalen der toten Männer, und warum?

  6. Warum ließ Jehova den Stab von Aaron blühen? (Siehe Bild.)

Zusatzfragen:

  1. Lies 4. Mose 16:1-49.

    1. Was taten Korah und seine Anhänger, und warum lehnten sie sich damit gegen Jehova auf? (4. Mo. 16:9, 10, 18; 3. Mo. 10:1, 2; Spr. 11:2).

    2. Welchen verkehrten Standpunkt vertraten Korah und die 250 „Vorsteher der Gemeinde“? (4. Mo. 16:1-3; Spr. 15:33; Jes. 49:7).

  2. Lies 4. Mose 17:1-11 und 26:10.

    1. Was wurde dadurch deutlich, dass der Stab Aarons Blüten trieb, und warum sollte er in der Bundeslade aufbewahrt werden? (4. Mo. 17:5, 8, 10).

    2. Welche wichtige Lehre können wir aus der Geschichte über Aarons Stab ziehen? (4. Mo. 17:10; Apg. 20:28; Phil. 2:14; Heb. 13:17).

Geschichte 40

Moses schlägt gegen den Felsen

  1. Wie hat Jehova in der Wüste für die Israeliten gesorgt?

  2. Worüber beschweren sich die Israeliten in Kadesch?

  3. Wie gibt Jehova dem Volk und den Tieren Wasser?

  4. Wer ist der Mann auf dem Bild, der auf sich selbst zeigt, und warum macht er das?

  5. Weshalb ist Jehova böse auf Moses und Aaron, und wie werden sie bestraft?

  6. Was passiert am Berg Hor, und wer wird der nächste Hohe Priester?

Zusatzfragen:

  1. Lies 4. Mose 20:1-13, 22-29 und 5. Mose 29:5.

    1. Was lernen wir aus der Art und Weise, wie Jehova die Israeliten in der Wildnis versorgte? (5. Mo. 29:5; Mat. 6:31; Heb. 13:5; Jak. 1:17).

    2. Wie dachte Jehova darüber, dass Moses und Aaron ihn nicht vor den Augen Israels heiligten? (4. Mo. 20:12; 1. Kor. 10:12; Offb. 4:11).

    3. Was können wir daraus lernen, wie Moses auf die Zurechtweisung durch Jehova reagierte? (4. Mo. 12:3; 20:12, 27, 28; 5. Mo. 32:4; Heb. 12:7-11)

Geschichte 41

Die Kupferschlange

  1. Was siehst du an dem Pfahl? (Siehe Bild.) Warum sollte Moses sie daran festmachen?

  2. Womit sind die Israeliten nicht zufrieden?

  3. Worum bitten die Israeliten, nachdem Jehova zur Strafe Giftschlangen geschickt hat?

  4. Warum soll Moses eine Kupferschlange machen?

  5. Was lernen wir aus dieser Geschichte?

Zusatzfragen:

  1. Lies 4. Mose 21:4-9.

    1. Wieso ist es uns eine Warnung, dass sich die Israeliten darüber beschwerten, wie Jehova sie versorgte? (4. Mo. 21:5, 6; Röm. 2:4).

    2. Was machten die Israeliten später mit der Kupferschlange, und was unternahm König Hiskia dagegen? (4. Mo. 21:9; 2. Kö. 18:1-4).

  2. Lies Johannes 3:14, 15.

    Wieso ist die Kupferschlange an der Signalstange ein treffendes Bild für Jesus am Pfahl? (Gal. 3:13; 1. Pet. 2:24).

Geschichte 42

Ein Esel redet

  1. Wer ist Balak, und warum lässt er Bileam rufen?

  2. Wieso legt sich Bileams Esel hin?

  3. Was sagt der Esel zu Bileam?

  4. Was sagt der Engel zu Bileam?

  5. Was passiert, als Bileam versucht, Israel Unglück zu wünschen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 4. Mose 21:21-35.

    Warum besiegten die Israeliten sowohl den Amoriterkönig Sihon als auch Og, den König von Baschan? (4. Mo. 21:21, 23, 33, 34).

  2. Lies 4. Mose 22:1-40.

    Aus welchem Beweggrund versuchte Bileam Israel zu verfluchen, und was können wir daraus lernen? (4. Mo. 22:16, 17; Spr. 6:16, 18; 2. Pet. 2:15; Jud. 11).

  3. Lies 4. Mose 23:1-30.

    Woran ist zu erkennen, dass Bileam kein Anbeter Jehovas war, obwohl er so redete, als wäre er einer? (4. Mo. 23:3, 11-14; 1. Sam. 15:22).

  4. Lies 4. Mose 24:1-25.

    Wieso stärkt dieser Bibelbericht unseren Glauben daran, dass alles, was sich Jehova vorgenommen hat, wahr wird? (4. Mo. 24:10; Jes. 54:17).

Geschichte 43

Josua wird der neue Anführer

  1. Wer sind die beiden Männer auf dem Bild, die bei Moses stehen?

  2. Was sagte Jehova zu Josua?

  3. Warum stieg Moses auf den Berg Nebo, und was sagte Jehova dort zu ihm?

  4. Wie alt wurde Moses?

  5. Warum waren die Israeliten traurig, aber worüber freuten sie sich?

Zusatzfragen:

  1. Lies 4. Mose 27:12-23.

    Welche wichtige Aufgabe bekam Josua von Jehova, und wie zeigt sich heute, dass Jehova für sein Volk sorgt? (4. Mo. 27:15-19; Apg. 20:28; Heb. 13:7).

  2. Lies 5. Mose 3:23-29.

    Warum durften Moses und Aaron nicht ins Land der Verheißung, und was können wir daraus lernen? (5. Mo. 3:25-27; 4. Mo. 20:12, 13).

  3. Lies 5. Mose 31:1-8, 14-23.

    Wie ist an Moses’ Abschiedsworten zu erkennen, dass er die Zurechtweisung durch Jehova demütig angenommen hatte? (5. Mo. 31:6-8, 23).

  4. Lies 5. Mose 32:45-52.

    Wie sollte sich das Wort Gottes auf unser Leben auswirken? (5. Mo. 32:47; 3. Mo. 18:5; Heb. 4:12).

  5. Lies 5. Mose 34:1-12.

    Was sagt 5. Mose 34:10 über Moses’ Verhältnis zu Jehova aus, obwohl Moses ihn nie buchstäblich sah? (2. Mo. 33:11, 20; 4. Mo. 12:8).

Geschichte 44

Rahab hilft den Kundschaftern

  1. Wo wohnt Rahab?

  2. Wer sind die beiden Männer auf dem Bild, und warum sind sie in Jericho?

  3. Was befiehlt der König von Jericho Rahab, und was antwortet sie?

  4. Wie hilft Rahab den beiden Männern, und worum bittet sie?

  5. Was versprechen die beiden Kundschafter?

Zusatzfragen:

  1. Lies Josua 2:1-24.

    Wie erfüllten sich die Worte aus 2. Mose 23:28, als die Israeliten gegen Jericho zogen? (Jos. 2:9-11).

  2. Lies Hebräer 11:31.

    Wie unterstreicht das Beispiel Rahabs die Wichtigkeit des Glaubens? (Röm. 1:17; Heb. 10:39; Jak. 2:25).

Geschichte 45

Durchzug durch den Jordan

  1. Welches Wunder wirkt Jehova, damit die Israeliten den Jordan überqueren können?

  2. Wie müssen die Israeliten erst mal beweisen, dass sie Jehova vertrauen?

  3. Warum soll Josua zwölf große Steine aus dem Flussbett holen lassen?

  4. Was passiert, sobald die Priester aus dem Jordan herauskommen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Josua 3:1-17.

    1. Was brauchen wir, wie der Bericht deutlich macht, damit Jehova uns hilft und uns segnet? (Jos. 3:13, 15; Spr. 3:5; Jak. 2:22, 26).

    2. Wie fanden die Israeliten den Jordan vor, als sie ihn auf dem Weg ins Land der Verheißung durchziehen mussten, und wieso wurde dadurch Jehovas Name verherrlicht? (Jos. 3:15; 4:18; Ps. 66:5-7).

  2. Lies Josua 4:1-18.

    Wozu wurden 12 Steine aus dem Jordan geholt und in Gilgal aufgestapelt? (Jos. 4:4-7).

Geschichte 46

Die Mauer von Jericho

  1. Was sollen die Priester und die anderen Männer sechs Tage lang tun?

  2. Was sollen die Männer am siebten Tag machen?

  3. Was passiert dann mit der Mauer von Jericho? (Siehe Bild.)

  4. Warum hängt eine rote Schnur aus dem Fenster?

  5. Was sollen die Männer mit den Leuten und mit der Stadt tun? Aber was ist mit dem Silber, Gold, Kupfer und Eisen?

  6. Welche Aufgabe haben die beiden Kundschafter?

Zusatzfragen:

  1. Lies Josua 6:1-25.

    1. Wieso lässt sich das Herummarschieren der Israeliten um Jericho am siebten Tag mit der Predigttätigkeit der Zeugen Jehovas in den heutigen letzten Tagen vergleichen? (Jos. 6:15, 16; Jes. 60:22; Mat. 24:14; 1. Kor. 9:16).

    2. Wie erfüllte sich die Prophezeiung aus Josua 6:26 nach rund 500 Jahren, und was lehrt uns das über Jehovas Wort? (1. Kö. 16:34; Jes. 55:11).

Geschichte 47

Ein Dieb in Israel

  1. Wer ist der Mann auf dem Bild, der Sachen aus Jericho vergräbt, und wer hilft ihm dabei?

  2. Warum ist das, was Achan und seine Familie tun, so schlimm?

  3. Was antwortet Jehova, als Josua ihn fragt, warum die Israeliten gegen Ai verloren haben?

  4. Was passiert mit Achan und seiner Familie?

  5. Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Josua 7:1-26.

    1. Was verraten Josuas Gebete über sein Verhältnis zu seinem Schöpfer? (Jos. 7:7-9; Ps. 119:145; 1. Joh. 5:14).

    2. Was lernen wir aus dem Bericht über Achan, und wieso sollte uns das eine Warnung sein? (Jos. 7:11, 14, 15; Spr. 15:3; 1. Tim. 5:24; Heb. 4:13).

  2. Lies Josua 8:1-29.

    Welche persönliche Verantwortung haben wir heute gegenüber der Christenversammlung? (Jos. 7:13; 3. Mo. 5:1; Spr. 28:13).

Geschichte 48

Die klugen Gibeoniter

  1. Worin unterscheiden sich die Gibeoniter von den anderen Kanaanitern?

  2. Was tun die Gibeoniter, und warum? (Siehe Bild.)

  3. Was versprechen Josua und seine Männer den Gibeonitern, aber was erfahren sie drei Tage später?

  4. Was passiert, als die anderen Könige hören, dass die Gibeoniter mit Israel Frieden geschlossen haben?

Zusatzfragen:

  1. Lies Josua 9:1-27.

    1. Welche Eigenschaften Jehovas zeigten sich dadurch, dass er die Gibeoniter verschonte, obwohl er den Israeliten geboten hatte, alle Bewohner des Landes zu vernichten? (Jos. 9:22, 24; Mat. 9:13; Apg. 10:34, 35; 2. Pet. 3:9).

    2. Wieso ist Josua dadurch, dass er zu seinem Bund mit den Gibeonitern stand, ein Vorbild für Christen heute? (Jos. 9:18, 19; Mat. 5:37; Eph. 4:25).

  2. Lies Josua 10:1-5.

    Worin ahmt die große Volksmenge die Gibeoniter nach, und womit muss sie deswegen rechnen? (Jos. 10:4; Sach. 8:23; Mat. 25:35-40; Offb. 12:17).

Geschichte 49

Die Sonne steht still

  1. Was sagt Josua hier gerade, und warum?

  2. Wie hilft Jehova Josua und seinen Männern?

  3. Wie viele Könige besiegt Josua, und wie lange dauert das?

  4. Warum teilt Josua das Land Kanaan auf?

  5. Wie alt ist Josua, als er stirbt, und wie ergeht es dem Volk danach?

Zusatzfragen:

  1. Lies Josua 10:6-15.

    Worauf können wir vertrauen, wenn Jehova für Israel sogar die Sonne und den Mond stillstehen ließ? (Jos. 10:8, 10, 12, 13; Ps. 18:3; Spr. 18:10).

  2. Lies Josua 12:7-24.

    Wem war es in Wirklichkeit zuzuschreiben, dass 31 Könige Kanaans besiegt wurden, und warum ist das für uns heute wichtig? (Jos. 12:7; 24:11-13; 5. Mo. 31:8; Luk. 21:9, 25-28).

  3. Lies Josua 14:1-5.

    Wie wurde das Land unter den Stämmen Israels aufgeteilt, und was könnte das für das Erbe bedeuten, das wir im Paradies bekommen werden? (Jos. 14:2; Jes. 65:21; Hes. 47:21-23; 1. Kor. 14:33).

  4. Lies Richter 2:8-13.

    Wer wirkt heute, wie Josua in Israel, der Abtrünnigkeit entgegen? (Ri. 2:8, 10, 11; Mat. 24:45-47; 2. Thes. 2:3-6; Tit. 1:7-9; Offb. 1:1; 2:1, 2).

Geschichte 50

Zwei mutige Frauen

  1. Wozu gab es Richter, und wie heißen einige von ihnen?

  2. Wer ist Debora, und welche besonderen Aufgaben hat sie?

  3. Welche Botschaft Jehovas soll Debora dem Richter Barak ausrichten, als die Israeliten von Jabin und Sisera bedroht werden, und wer soll die Ehre für den Sieg bekommen?

  4. Wie beweist Jael, dass sie eine mutige Frau ist?

  5. Wie geht es den Israeliten nach dem Tod von König Jabin?

Zusatzfragen:

  1. Lies Richter 2:14-22.

    Wie kam es, dass Jehova zornig auf die Israeliten wurde, und was lernen wir daraus? (Ri. 2:20; Spr. 3:1, 2; Hes. 18:21-23).

  2. Lies Richter 4:1-24.

    Was können Christinnen von Debora und Jael über Glauben und Mut lernen? (Ri. 4:4, 8, 9, 14, 21, 22; Spr. 31:30; 1. Kor. 16:13).

  3. Lies Richter 5:1-31.

    Wieso wäre das Siegeslied von Barak und Debora auch ein passendes Gebet für den bevorstehenden Krieg von Harmagedon? (Ri. 5:3, 31; 1. Chr. 16:8-10; Offb. 7:9, 10; 16:16; 19:19-21).

Geschichte 51

Ruth und Noomi

  1. Wieso hat Noomi im Land Moab gewohnt?

  2. Wer sind Ruth und Orpa?

  3. Was machen Ruth und Orpa, als Noomi sie nach Hause schicken will?

  4. Wer war die Mutter von Boas, und wie hilft Boas Ruth und Noomi?

  5. Wie heißt das Kind von Boas und Ruth, und warum ist es gut, das zu wissen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Ruth 1:1-17.

    1. Mit welchen wunderschönen Worten zeigte Ruth ihre loyale Liebe? (Ruth 1:16, 17).

    2. Warum lässt sich die Haltung Ruths gut mit dem Verhältnis der „anderen Schafe“ zu den Gesalbten vergleichen, die heute noch auf der Erde sind? (Joh. 10:16; Sach. 8:23).

  2. Lies Ruth 2:1-23.

    In welchen Punkten können sich junge Frauen heute an Ruth ein Beispiel nehmen? (Ruth 2:17, 18; Spr. 23:22; 31:15).

  3. Lies Ruth 3:5-13.

    1. Wie berührte es Boas, dass Ruth bereit war, ihn zu heiraten und nicht einen jüngeren Mann?

    2. Was lernen wir von Ruth über loyale Liebe? (Ruth 3:10; 1. Kor. 13:4, 5).

  4. Lies Ruth 4:7-17.

    Worin können christliche Männer Boas nachahmen? (Ruth 4:9, 10; 1. Tim. 3:1, 12, 13; 5:8).

Geschichte 52

Gideon und seine 300 Männer

  1. Warum geht es den Israeliten schlecht?

  2. Warum sagt Jehova zu Gideon, er hätte zu viele Männer in seiner Armee?

  3. Wie viele bleiben übrig, nachdem Gideon alle ängstlichen Männer nach Hause geschickt hat?

  4. Wie sorgt Jehova dafür, dass zum Schluss nur 300 Männer übrig bleiben? (Siehe Bild.)

    5. Was macht Gideon mit den 300 Männern, und warum gewinnt Israel den Kampf?

Zusatzfragen:

  1. Lies Richter 6:36-40.

    1. Was tat Gideon, um herauszufinden, was der Wille Jehovas war?

    2. Wie können wir heute herausfinden, was der Wille Jehovas ist? (Spr. 2:3-6; Mat. 7:7-11; 2. Tim. 3:16, 17).

  2. Lies Richter 7:1-25.

    1. Was lehrt uns das Verhalten der 300 wachsamen Männer im Vergleich zu den unachtsamen? (Ri. 7:3, 6; Röm. 13:11, 12; Eph. 5:15-17).

    2. Die 300 Männer lernten, indem sie Gideon zusahen. Wie können wir dadurch lernen, dass wir auf den größeren Gideon, Jesus Christus, achten? (Ri. 7:17; Mat. 11:29, 30; 28:19, 20; 1. Pet. 2:21).

    3. Wie hilft uns Richter 7:21, zufrieden zu sein, egal welche Aufgabe uns in Jehovas Organisation zugewiesen wird? (1. Kor. 4:2; 12:14-18; Jak. 4:10).

  3. Lies Richter 8:1-3.

    Wie können wir das Verhalten Gideons gegenüber den Ephraimitern nachahmen, wenn wir mit einem Bruder oder einer Schwester eine Meinungsverschiedenheit haben? (Spr. 15:1; Mat. 5:23, 24; Luk. 9:48).

Geschichte 53

Jephthas Versprechen

  1. Wer ist Jephtha, und in was für einer Zeit lebt er?

  2. Was verspricht Jephtha Jehova?

  3. Was macht Jephtha so traurig, als er vom Kampf gegen die Ammoniter zurückkehrt?

  4. Was sagt Jephthas Tochter, als sie von dem Versprechen ihres Vaters hört?

  5. Warum hat das Volk Jephthas Tochter lieb?

Zusatzfragen:

  1. Lies Richter 10:6-18.

    Warum sollte uns die Tatsache, dass die Israeliten Jehova immer wieder untreu wurden, eine Warnung sein? (Ri. 10:6, 15, 16; Röm. 15:4; Offb. 2:10).

  2. Lies Richter 11:1-11, 29-40.

    1. Woher wissen wir, dass Jephtha seine Tochter nicht als Menschenopfer verbrannte, auch wenn von einem „Brandopfer“ gesprochen wird? (Ri. 11:31; 3. Mo. 16:24; 5. Mo. 18:10, 12).

    2. In welchem Sinn opferte Jephtha seine Tochter?

    3. Was können wir aus Jephthas Einstellung zu seinem Gelübde lernen? (Ri. 11:35, 39; Pred. 5:4, 5; Mat. 16:24).

    4. Wieso ist Jephthas Tochter ein gutes Vorbild für junge Christen, die den Vollzeitdienst als Ziel verfolgen? (Ri. 11:36; Mat. 6:33; Phil. 3:8).

Geschichte 54

Der stärkste Mensch

  1. Wer war der stärkste Mensch, der je gelebt hat, und von wem hatte er seine Kraft?

  2. Was macht Simson mit einem großen Löwen? (Siehe Bild.)

  3. Welches Geheimnis verrät Simson Delila, und wieso können ihn die Philister gefangen nehmen?

  4. Wie kommt es, dass 3 000 Philister zusammen mit Simson sterben?

Zusatzfragen:

  1. Lies Richter 13:1-14.

    Wieso sind Manoach und seine Frau ein gutes Beispiel für Eltern? (Ri. 13:8; Ps. 127:3; Eph. 6:4).

  2. Lies Richter 14:5-9 und 15:9-16.

    1. Simson tötete einen Löwen, zerriss neue Stricke und tötete mit einem Eselskinnbacken 1 000 Männer. Was verrät uns das darüber, wie Jehovas Geist wirkt?

    2. Wie hilft uns der heilige Geist heute? (Ri. 14:6; 15:14; Sach. 4:6; Apg. 4:31).

  3. Lies Richter 16:18-31.

    Welche Folgen hatte es für Simson, dass er schlechten Umgang hatte, und was lernen wir daraus? (Ri. 16:18, 19; 1. Kor. 15:33).

Geschichte 55

Ein kleiner Junge dient Gott

  1. Wie heißt der kleine Junge auf dem Bild, und wer sind die anderen?

  2. Worum betete Hanna, als sie zur Stiftshütte ging, und wie erhörte Jehova ihr Gebet?

  3. Wie alt ist Samuel, als er zum Zelt Jehovas gebracht wird, und was tut seine Mutter jedes Jahr für ihn?

  4. Wie heißen die Söhne Elis, und was für Menschen sind sie?

  5. Wann ruft Jehova Samuel, und was sagt er zu ihm?

  6. Was wird Samuel, als er groß ist? Und worum bitten ihn die Israeliten, nachdem er schon alt geworden ist?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 1:1-28.

    1. Wieso ist Elkana ein gutes Beispiel für einen Familienvater, der in der wahren Anbetung die Führung übernimmt? (1. Sam. 1:3, 21; Mat. 6:33; Phil. 1:10).

    2. Was können wir daraus lernen, wie Hanna mit einer belastenden Situation umging? (1. Sam. 1:10, 11; Ps. 55:22; Röm. 12:12).

  2. Lies 1. Samuel 2:11-36.

    Wieso kann man sagen, dass Eli seine Söhne mehr ehrte als Jehova, und wovor soll uns das eine Warnung sein? (1. Sam. 2:22-24, 27, 29; 5. Mo. 21:18-21; Mat. 10:36, 37).

  3. Lies 1. Samuel 4:16-18.

    Welche vier Unglücksbotschaften kamen aus dem Kampfgebiet, und was passierte mit Eli, als er davon hörte?

  4. Lies 1. Samuel 8:4-9.

    Womit kränkte Israel Jehova sehr, und wie können wir heute sein Königreich treu unterstützen? (1. Sam. 8:5, 7; Joh. 17:16; Jak. 4:4).

Geschichte 56

Saul — der erste König Israels

  1. Was macht Samuel auf dem Bild, und warum?

  2. Wieso mag Jehova Saul, und was weißt du noch über ihn?

  3. Wie heißt Sauls Sohn, und was tut er oft?

  4. Warum opfert Saul selber, statt auf Samuel zu warten?

  5. Was lernen wir aus dieser Geschichte?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 9:15-21 und 10:17-27.

    In welcher Situation bewahrte Saul aus Bescheidenheit die Ruhe, obwohl man respektlos über ihn redete? (1. Sam. 9:21; 10:21, 22, 27; Spr. 17:27).

  2. Lies 1. Samuel 13:5-14.

    Wie versündigte sich Saul in Gilgal? (1. Sam. 10:8; 13:8, 9, 13).

  3. Lies 1. Samuel 15:1-35.

    1. Welche schwere Sünde beging Saul in Verbindung mit Agag, dem König der Amalekiter? (1. Sam. 15:2, 3, 8, 9, 22).

    2. Wie versuchte Saul, sein Verhalten zu rechtfertigen und die Schuld abzuwälzen? (1. Sam. 15:24)

    3. Wovor müssen wir uns hüten, wenn uns jemand auf ein Fehlverhalten aufmerksam macht? (1. Sam. 15:19-21; Ps. 141:5; Spr. 9:8, 9; 11:2).

Geschichte 57

Gott wählt David aus

  1. Wie heißt der Junge auf dem Bild, und woher wissen wir, dass er mutig ist?

  2. Wo wohnt David, wie heißt sein Vater, und wer ist sein Großvater?

  3. Wieso soll Samuel zu Isai nach Bethlehem gehen?

  4. Was passiert, als Isai sieben seiner Söhne zu Samuel bringt?

  5. Was sagt Jehova zu Samuel, als David geholt wird?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 17:34, 35.

    Wie zeigte sich bei diesen Gelegenheiten Davids Mut und sein Vertrauen auf Jehova? (1. Sam. 17:37).

  2. Lies 1. Samuel 16:1-14.

    1. Wie hilft uns 1. Samuel 16:7, unparteiisch zu sein und Menschen nicht nach dem Äußeren zu beurteilen? (Apg. 10:34, 35; 1. Tim. 2:4).

    2. Wie wird am Beispiel Sauls deutlich, dass sich ein schlechter Geist oder ein Hang zum Schlechten breit machen kann, wenn Jehova seinen heiligen Geist von jemandem wegnimmt? (1. Sam. 16:14; Mat. 12:43-45; Gal. 5:16).

Geschichte 58

David und Goliath

  1. Was will Goliath von den Israeliten?

  2. Wie groß ist Goliath, und was verspricht König Saul demjenigen, der Goliath tötet?

  3. Was sagt David, als Saul meint, er wäre noch zu jung, um gegen Goliath zu kämpfen?

  4. An welchen Worten Davids merkt man, dass er auf Jehova vertraut?

  5. Womit tötet David Goliath? (Siehe Bild.) Und was machen die Philister danach?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 17:1-54.

    1. Was war das Geheimnis der Furchtlosigkeit Davids, und wie können wir seinen Mut nachahmen? (1. Sam. 17:37, 45; Eph. 6:10, 11).

    2. Wieso sollten sich Christen bei Spiel und Spaß vor einem Konkurrenzgeist hüten, wie Goliath ihn hatte? (1. Sam. 17:8; Gal. 5:26; 1. Tim. 4:8).

    3. An welchen Worten Davids kann man erkennen, dass er fest an Gottes Unterstützung glaubte? (1. Sam. 17:45-47; 2. Chr. 20:15).

    4. Woran merkt man, dass es hier nicht bloß um einen Kampf zwischen zwei Armeen ging, sondern eigentlich um eine Kraftprobe zwischen falschen Göttern und dem wahren Gott Jehova? (1. Sam. 17:43, 46, 47).

    5. Wie ahmt der gesalbte Überrest Davids Vertrauen auf Jehova nach? (1. Sam. 17:37; Jer. 1:17-19; Offb. 12:17).

Geschichte 59

Warum David fliehen muss

  1. Warum ist Saul auf David eifersüchtig, und was ist bei seinem Sohn Jonathan anders?

  2. Was passiert eines Tages, als David für Saul Harfe spielt?

  3. Was soll David tun, bevor er Sauls Tochter Michal heiraten darf, und warum verlangt Saul so etwas?

  4. Was passiert zum dritten Mal, als David Harfe spielt? (Siehe Bild.)

  5. Wie rettet Michal David das Leben, und was muss David dann sieben Jahre lang tun?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 18:1-30.

    1. Welche Parallele besteht zwischen der unerschütterlichen Liebe Davids und Jonathans und der Liebe zwischen den „anderen Schafen“ und der „kleinen Herde“? (1. Sam. 18:1; Joh. 10:16; Luk. 12:32; Sach. 8:23).

    2. Wie geht aus 1. Samuel 18:4 hervor, dass sich Jonathan dem ausersehenen König gern unterwarf, obwohl er normalerweise der Thronfolger Sauls gewesen wäre?

    3. Warum kann Eifersucht zu einer schweren Sünde führen, und wieso ist Saul ein warnendes Beispiel für uns? (1. Sam. 18:7-9, 25; Jak. 3:14-16).

  2. Lies 1. Samuel 19:1-17.

    Wieso kann man sagen, dass Jonathan durch die Worte aus 1. Samuel 19:4, 5 sein Leben aufs Spiel setzte? (1. Sam. 19:1, 6).

Geschichte 60

Abigail und David

  1. Wie heißt die Frau auf dem Bild, die zu David geht, und was weißt du noch über sie?

  2. Wer ist Nabal?

  3. Warum schickt David einige seiner Männer zu Nabal?

  4. Was sagt Nabal zu Davids Männern, und was tut David deswegen?

  5. Woran merkt man, dass Abigail eine kluge Frau ist?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 22:1-4.

    Wieso ist Davids Familie ein gutes Beispiel dafür, wie man sich in der christlichen Bruderschaft gegenseitig unterstützen sollte? (Spr. 17:17; 1. Thes. 5:14).

  2. Lies 1. Samuel 25:1-43.

    1. Warum wird Nabal mit so verächtlichen Worten beschrieben? (1. Sam. 25:2-5, 10, 14, 21, 25).

    2. Was können christliche Ehefrauen von Abigail lernen? (1. Sam. 25:32, 33; Spr. 31:26; Eph. 5:24).

    3. Von welchen beiden schlechten Taten hielt Abigail David ab? (1. Sam. 25:31, 33; Röm. 12:19; Eph. 4:26)

    4. Wieso ist Davids Reaktion auf Abigails Worte Männern eine Hilfe, Frauen so zu sehen, wie Jehova sie sieht? (Apg. 21:8, 9; Röm. 2:11; 1. Pet. 3:7).

Geschichte 61

David wird König

  1. Was machen David und Abischai, während Saul im Lager schläft?

  2. Was fragt David jetzt Saul?

  3. Wohin flieht David danach?

  4. Was macht David sehr traurig, sodass er ein Lied schreibt?

  5. Wie alt ist David, als er in Hebron König wird, und wie heißen einige seiner Söhne?

  6. Wo regiert David später?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Samuel 26:1-25.

    1. Was verrät 1. Samuel 26:11 über Davids Haltung gegenüber der theokratischen Ordnung? (Ps. 37:7; Röm. 13:2).

    2. Wie können uns Davids Worte aus 1. Samuel 26:23 zur richtigen Sichtweise verhelfen, wenn unsere Bemühungen, Gutes zu tun, auf Undank stoßen? (1. Kö. 8:32; Ps. 18:20).

  2. Lies 2. Samuel 1:26.

    Wie können Christen die gleiche „inbrünstige Liebe zueinander“ entwickeln wie David und Jonathan? (1. Pet. 4:8; Kol. 3:14; 1. Joh. 4:12).

  3. Lies 2. Samuel 5:1-10.

    1. Wie viele Jahre regierte David, und wie lässt sich seine Regierungszeit unterteilen? (2. Sam. 5:4, 5).

    2. Wem verdankte David seinen Erfolg, und was wird uns dadurch vor Augen geführt? (2. Sam. 5:10; 1. Sam. 16:13; 1. Kor. 1:31; Phil. 4:13).

Geschichte 62

Probleme in Davids Familie

  1. Was bekommen die Israeliten mit der Hilfe Jehovas?

  2. Was passiert, als David einmal auf dem Dach seines Palasts ist?

  3. Warum ist Jehova sehr böse auf David?

  4. Wen schickt Jehova, um David seine Sünden klar zu machen, und was kündigt ihm derjenige an? (Siehe Bild.)

  5. Was für Probleme bekommt David?

  6. Wer wird nach David der König von Israel?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Samuel 11:1-27.

    1. Warum ist es für uns ein Schutz, im Dienst Jehovas beschäftigt zu sein?

    2. Wie kam es, dass sich David zur Sünde verleiten ließ, und wieso sollte das Jehovas Dienern von heute eine Warnung sein? (2. Sam. 11:2; Mat. 5:27-29; 1. Kor. 10:12; Jak. 1:14, 15).

  2. Lies 2. Samuel 12:1-18.

    1. Was können Älteste und Eltern daraus lernen, wie Nathan vorging, als er David auf seinen Fehler aufmerksam machte? (2. Sam. 12:1-4; Spr. 12:18; Mat. 13:34).

    2. Wieso war Jehova barmherzig mit David? (2. Sam. 12:13; Ps. 32:5; 2. Kor. 7:9, 10).

Geschichte 63

Der weise König Salomo

  1. Was wird Salomo von Jehova gefragt, und was antwortet er darauf?

  2. Was verspricht Jehova Salomo, weil er sich über seinen Wunsch freut?

  3. Mit welchem schwierigen Problem kommen zwei Frauen zu Salomo?

  4. Wie löst Salomo das Problem? (Siehe Bild.)

  5. Wie geht es dem Volk, solange Salomo König ist, und warum?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Könige 3:3-28.

    1. Was können Männer, die in Gottes Organisation Verantwortung erhalten, von den in 1. Könige 3:7 erwähnten Empfindungen Salomos lernen? (Ps. 119:105; Spr. 3:5, 6).

    2. Welche Bitte Salomos ist eine gute Orientierungshilfe, worum man beten sollte? (1. Kö. 3:9, 11; Spr. 30:8, 9; 1. Joh. 5:14).

    3. Wieso schenkt uns die Art und Weise, wie Salomo den Streit der beiden Frauen schlichtete, Vertrauen in die Herrschaft des größeren Salomo, Jesus Christus? (1. Kö. 3:28; Jes. 9:6, 7; 11:2-4).

  2. Lies 1. Könige 4:29-34.

    1. Wie erfüllte Jehova Salomos Bitte um ein gehorsames Herz? (1. Kö. 4:29).

    2. Wie sollten wir zum Studium des Wortes Gottes eingestellt sein, wenn wir bedenken, was die Leute damals auf sich nahmen, um Salomos Weisheit zu hören? (1. Kö. 4:29, 34; Joh. 17:3; 2. Tim. 3:16).

Geschichte 64

Salomo baut den Tempel

  1. Wie lange dauert es, den Tempel Jehovas zu bauen, und warum kostet das eine Menge Geld?

  2. Wie viele Haupträume hat der Tempel, und was kommt in den hinteren Raum?

  3. Was sagt Salomo in seinem Gebet, als der Tempel fertig ist?

  4. Wie zeigt Jehova, dass er sich über Salomos Gebet freut?

  5. Wozu wird Salomo von seinen Frauen gebracht, und was passiert deswegen?

  6. Warum ist Jehova auf Salomo böse, und was sagt er deshalb zu ihm?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Chronika 28:9, 10.

    Wozu sollten uns die Worte Davids aus 1. Chronika 28:9, 10 im täglichen Leben motivieren? (Ps. 19:14; Phil. 4:8, 9).

  2. Lies 2. Chronika 6:12-21, 32-42.

    1. Wie machte Salomo deutlich, dass kein Gebäude Gott, den Höchsten, fassen kann? (2. Chr. 6:18; Apg. 17:24, 25).

    2. Was sagen Salomos Worte aus 2. Chronika 6:32, 33 über Jehova aus? (Apg. 10:34, 35; Gal. 2:6).

  3. Lies 2. Chronika 7:1-5.

    Die Israeliten mussten Jehova einfach preisen, als sie seine Herrlichkeit sahen. Wie sollte es uns deshalb berühren, wenn wir beobachten, wie Jehova sein Volk heute segnet? (2. Chr. 7:3; Ps. 22:22; 34:1; 96:2).

  4. Lies 1. Könige 11:9-13.

    Wie zeigt das Leben Salomos, dass es darauf ankommt, bis zum Ende treu zu bleiben? (1. Kö. 11:4, 9; Mat. 10:22; Offb. 2:10).

Geschichte 65

Das Königreich wird geteilt

  1. Wie heißen die beiden Männer auf dem Bild, und was ist ihre Arbeit?

  2. Was macht Ahija mit seinem Kleid, und was bedeutet das?

  3. Was hat Salomo mit Jerobeam vor?

  4. Warum macht das Volk Jerobeam zum König über zehn Stämme?

  5. Warum macht Jerobeam zwei goldene Kälber, und was passiert danach im ganzen Land?

  6. Was passiert mit dem Zweistämmereich und dem Tempel in Jerusalem?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Könige 11:26-43.

    Was für ein Mensch war Jerobeam, und was wurde ihm versprochen, sofern er Jehovas Gesetze halten würde? (1. Kö. 11:28, 38).

  2. Lies 1. Könige 12:1-33.

    1. Was können Älteste und Eltern aus dem schlechten Beispiel Rehabeams über Machtmissbrauch lernen? (1. Kö. 12:13; Pred. 7:7; 1. Pet. 5:2, 3).

    2. Bei wem sollten sich Jugendliche Rat holen, wenn sie vor schwierigen Entscheidungen stehen? (1. Kö. 12:6, 7; Spr. 1:8, 9; 2. Tim. 3:16, 17; Heb. 13:7).

    3. Warum gründete Jerobeam zwei Zentren für die Kälberanbetung, und wieso erkennt man daran, dass er viel zu wenig Glauben hatte? (1. Kö. 11:37; 12:26-28).

    4. Wer führte das Zehnstämmereich in der Rebellion gegen die wahre Anbetung an? (1. Kö. 12:32, 33).

Geschichte 66

Die böse Königin Isebel

  1. Wer ist Isebel?

  2. Warum hat König Ahab schlechte Laune?

  3. Was macht Isebel, damit ihr Mann den Weingarten Naboths bekommt?

  4. Wen schickt Jehova los, um Isebel zu bestrafen?

  5. Was passiert, als Jehu zum Palast kommt? (Siehe Bild.)

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Könige 16:29-33 und 18:3, 4.

    Wie schlimm waren die Zustände in Israel zur Zeit König Ahabs? (1. Kö. 14:9).

  2. Lies 1. Könige 21:1-16.

    1. Woran erkennt man Naboths Mut und seine Loyalität gegenüber Jehova? (1. Kö. 21:1-3; 3. Mo. 25:23-28).

    2. Wieso ist Ahabs Reaktion auf Enttäuschung ein abschreckendes Beispiel? (1. Kö. 21:4; Röm. 5:3-5).

  3. Lies 2. Könige 9:30-37.

    Wie können wir Jehu darin nachahmen, eifrig den Willen Jehovas zu tun? (2. Kö. 9:4-10; 2. Kor. 9:1, 2; 2. Tim. 4:2).

Geschichte 67

Josaphat vertraut auf Jehova

  1. Wer ist Josaphat, und wann hat er gelebt?

  2. Warum haben die Israeliten Angst, und was tun deshalb viele von ihnen?

  3. Wie erhört Jehova das Gebet von Josaphat?

  4. Was macht Jehova mit den Feinden?

  5. Was können wir von Josaphat lernen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Chronika 20:1-30.

    1. Wie können treue Diener Gottes Josaphat nachahmen, wenn sie in eine bedrohliche Lage geraten? (2. Chr. 20:12; Ps. 25:15; 62:1).

    2. In der Vergangenheit gab es Menschen, durch die Jehova seinem Volk etwas mitgeteilt hat. Wen gebraucht er heute dazu? (2. Chr. 20:14, 15; Mat. 24:45-47; Joh. 15:15).

    3. Wieso werden wir in einer ähnlichen Lage sein wie Josaphat, wenn der „Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen“, ausbricht? (2. Chr. 20:15, 17; 32:8; Offb. 16:14, 16).

    4. Wie ähneln die Pioniere und Missionare durch ihren Einsatz im weltweiten Predigtwerk den Leviten? (2. Chr. 20:19; Röm. 10:13-15; 2. Tim. 4:2).

Geschichte 68

Zwei Kinder werden auferweckt

  1. Wer sind die drei Personen auf dem Bild, und was ist mit dem Jungen passiert?

  2. Worum betet Elia, und was passiert danach?

  3. Wie heißt der Prophet, der Elia hilft?

  4. Warum wird Elisa eines Tages nach Sunem geholt?

  5. Was macht Elisa, als er ankommt, und was passiert mit dem toten Jungen?

  6. Was kann Jehova tun, wie man an den zwei Kindern sieht?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Könige 17:8-24.

    1. Wie wurden der Gehorsam und der Glaube Elias erprobt? (1. Kö. 17:9; 19:1-4, 10).

    2. Wieso kann man sagen, dass die Witwe aus Zarephath einen außergewöhnlich großen Glauben hatte? (1. Kö. 17:12-16; Luk. 4:25, 26).

    3. Wieso passen die Erlebnisse der Witwe aus Zarephath zu Jesu Aussage in Matthäus 10:41, 42? (1. Kö. 17:10-12, 17, 23, 24).

  2. Lies 2. Könige 4:8-37.

    1. Was lernen wir von der Frau aus Sunem über Gastfreundschaft? (2. Kö. 4:8; Luk. 6:38; Röm. 12:13; 1. Joh. 3:17).

    2. Wie können wir Gottes Dienern heute Gutes tun? (Apg. 20:35; 28:1, 2; Gal. 6:9, 10; Heb. 6:10).

Geschichte 69

Ein Mädchen hilft einem Mann

  1. Was erzählt das Mädchen der Frau? (Siehe Bild.)

  2. Wer ist die Frau, und warum ist das Mädchen bei ihr?

  3. Was soll Naaman tun, und warum ärgert er sich?

  4. Was passiert, als Naaman auf seinen Diener hört?

  5. Warum möchte Elisa das Geschenk Naamans nicht annehmen, aber was macht Gehasi?

  6. Was passiert mit Gehasi, und was lernen wir daraus?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Könige 5:1-27.

    1. Wie kann das gute Beispiel des israelitischen Mädchens jungen Leuten Mut machen? (2. Kö. 5:3; Ps. 8:2; 148:12, 13).

    2. Wieso ist es gut, an Naaman zu denken, wenn man einen biblischen Rat bekommt? (2. Kö. 5:15; Heb. 12:5, 6; Jak. 4:6).

    3. Was wird uns bewusst, wenn wir das Verhalten von Elisa und Gehasi miteinander vergleichen? (2. Kö. 5:9, 10, 14-16, 20; Mat. 10:8; Apg. 5:1-5; 2. Kor. 2:17).

Geschichte 70

Jona und der große Fisch

  1. Wer ist Jona, und welche Aufgabe bekommt er von Jehova?

  2. Was macht Jona, weil er nicht nach Ninive gehen will?

  3. Was sollen die Seeleute tun, damit der Sturm aufhört?

  4. Was passiert, als Jona untergeht? (Siehe Bild.)

  5. Wie lange ist Jona im Bauch des Fisches, und was macht er jetzt dort?

  6. Wohin geht Jona, nachdem ihn der Fisch ausgespuckt hat, und was lernen wir daraus?

Zusatzfragen:

  1. Lies Jona 1:1-17.

    Wie dachte Jona offensichtlich über seinen Auftrag, den Niniviten zu predigen? (Jona 1:2, 3; Spr. 3:7; Pred. 8:12).

  2. Lies Jona 2:1, 2, 10.

    Wieso kann Jonas Erlebnis unser Vertrauen stärken, dass Jehova unsere Gebete erhört? (Ps. 22:24; 34:6; 1. Joh. 5:14).

  3. Lies Jona 3:1-10.

    1. Wieso macht es uns Mut, dass Jehova Jona weiter gebrauchte, obwohl er seinen Auftrag zunächst nicht erfüllt hatte? (Ps. 103:14; 1. Pet. 5:10).

    2. Wie kann uns Jonas Erlebnis mit den Niniviten davor bewahren, über die Menschen in unserem Gebiet vorschnell zu urteilen? (Jona 3:6-9; Pred. 11:6; Apg. 13:48).

Geschichte 71

Gott verspricht ein Paradies

  1. Wer war Jesaja, wann lebte er, und was zeigte Jehova ihm?

  2. Was bedeutet das Wort Paradies, und wann gab es schon mal ein Paradies?

  3. Was sollte Jesaja über das neue Paradies schreiben?

  4. Warum haben Adam und Eva ihr schönes Zuhause verloren?

  5. Was hat Jehova denen versprochen, die ihn lieben?

Zusatzfragen:

  1. Lies Jesaja 11:6-9.

    1. Wie wird in Gottes Wort der Frieden zwischen Mensch und Tier in der neuen Welt beschrieben? (Ps. 148:10, 13; Jes. 65:25; Hes. 34:25).

    2. Wie erfüllen sich Jesajas Worte im übertragenen Sinn schon heute unter Jehovas Volk? (Röm. 12:2; Eph. 4:23, 24).

    3. Wer verdient die Ehre dafür, dass sich Menschen heute oder in der neuen Welt ändern? (Jes. 48:17, 18; Gal. 5:22, 23; Phil. 4:7).

  2. Lies Offenbarung 21:3, 4.

    1. Welche biblischen Aussagen machen deutlich, dass Gott nicht buchstäblich, sondern sinnbildlich bei den Menschen sein wird? (3. Mo. 26:11, 12; 2. Chr. 6:18; Jes. 66:1; Offb. 21:2, 3, 22-24).

    2. Welche Art Schmerz und Tränen gibt es dann nicht mehr? (Luk. 8:49-52; Röm. 8:21, 22; Offb. 21:4).

Geschichte 72

Gott hilft dem König Hiskia

  1. Wer ist der Mann auf dem Bild, und warum hat er große Probleme?

  2. Was für Briefe hat Hiskia vor Gott hingelegt, und worum betet er?

  3. Was für ein König ist Hiskia, und was sagt ihm Jehova durch den Propheten Jesaja?

  4. Was macht Jehovas Engel mit den Assyrern? (Siehe Bild.)

  5. Was passiert, nachdem Hiskia gestorben ist?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Könige 18:1-36.

    1. Wie wollte Rabschake, der Sprecher der Assyrer, den Glauben der Israeliten schwächen? (2. Kö. 18:19, 21; 2. Mo. 5:2; Ps. 64:3).

    2. Wie können Jehovas Zeugen Hiskia nachahmen, wenn sie es mit Gegnern zu tun haben? (2. Kö. 18:36; Ps. 39:1; Spr. 26:4; 2. Tim. 2:24).

  2. Lies 2. Könige 19:1-37.

    1. Wie nehmen sich Jehovas Diener heute in schwierigen Situationen an Hiskia ein Beispiel? (2. Kö. 19:1, 2; Spr. 3:5, 6; Heb. 10:24, 25; Jak. 5:14, 15).

    2. Welche dreifache Niederlage erlebte König Sanherib? Und wen stellt er prophetisch dar? (2. Kö. 19:32, 35, 37; Offb. 20:2, 3).

  3. Lies 2. Könige 21:1-6, 16.

    Wieso kann man sagen, dass Manasse einer der schlimmsten Könige war, die je in Jerusalem regierten? (2. Chr. 33:4-6, 9).

Geschichte 73

Der letzte gute König Israels

  1. Wie alt ist Josia, als er König wird, und womit beginnt er sieben Jahre später?

  2. Was macht Josia auf dem ersten Bild?

  3. Was findet der Hohe Priester bei den Arbeiten am Tempel?

  4. Warum zerreißt Josia seine Kleider?

  5. Welche Botschaft von Jehova hat die Prophetin Hulda für Josia?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Chronika 34:1-28.

    1. Wieso ist Josia für jemand, der eine schwere Kindheit hatte, ein gutes Vorbild? (2. Chr. 33:21-25; 34:1, 2; Ps. 27:10).

    2. Welche wichtigen Schritte unternahm Josia im achten, im zwölften und im achtzehnten Jahr seiner Regierung, um die wahre Anbetung zu fördern? (2. Chr. 34:3, 8).

    3. Was können wir von König Josia und dem Hohen Priester Hilkija lernen, wenn es darum geht, unsere Anbetungsstätten in Ordnung zu halten? (2. Chr. 34:9-13; Spr. 11:14; 1. Kor. 10:31).

Geschichte 74

Ein Mann, der keine Angst hat

  1. Wer ist der junge Mann auf dem Bild?

  2. Was denkt Jeremia, als er zum Propheten gemacht wird, aber was verspricht ihm Jehova?

  3. Was sagt Jeremia dem Volk immer wieder?

  4. Was machen die Priester mit Jeremia, aber woran merkt man, dass er keine Angst hat?

  5. Was passiert, weil sich die Israeliten nicht ändern?

Zusatzfragen:

  1. Lies Jeremia 1:1-8.

    1. Wodurch sind wir für den Dienst Jehovas befähigt, wie an Jeremia deutlich wird? (2. Kor. 3:5, 6).

    2. Wozu sollten sich christliche Jugendliche heute durch das Beispiel Jeremias anspornen lassen? (Pred. 12:1; 1. Tim. 4:12).

  2. Lies Jeremia 10:1-5.

    Mit welcher deutlichen Veranschaulichung zeigt Jeremia, wie sinnlos es ist, auf Götzen zu vertrauen? (Jer. 10:5; Jes. 46:7; Hab. 2:19).

  3. Lies Jeremia 26:1-16.

    1. Jehova gebot Jeremia: „Nimm kein Wort hinweg.“ Wie beachtet der gesalbte Überrest heute dieses Gebot, wenn er die Warnungsbotschaft verkündet? (Jer. 26:2; 5. Mo. 4:2; Apg. 20:27).

    2. Wieso ist Jeremia ein Vorbild für Jehovas Zeugen von heute, wenn sie den Nationen die Warnung Jehovas verkünden? (Jer. 26:8, 12, 14, 15; 2. Tim. 4:1-5).

  4. Lies 2. Könige 24:1-17.

    Welche traurigen Folgen hatte es, dass Juda Jehova untreu war? (2. Kö. 24:2-4, 14).

Geschichte 75

Vier Jugendliche in Babylon

  1. Wer sind die vier Jugendlichen auf dem Bild, und warum sind sie in Babylon?

  2. Was hat Nebukadnezar mit den vier Jugendlichen vor, und was sollen sie zu essen bekommen?

  3. Worum bittet Daniel für sich und seine drei Freunde?

  4. Wie sehen Daniel und seine drei Freunde aus, nachdem sie zehn Tage lang nur Gemüse gegessen haben?

  5. Wieso behält der König Daniel und seine drei Freunde im Palast, und was können sie besser als die Priester und Zauberer?

Zusatzfragen:

  1. Lies Daniel 1:1-21.

    1. Was müssen wir unbedingt tun, wenn wir Versuchungen widerstehen und Schwächen überwinden wollen? (Dan. 1:8; 1. Mo. 39:7, 10; Gal. 6:9).

    2. Wie können Jugendliche heute unter Druck geraten oder in Versuchung kommen, etwas Verlockendes zu probieren? (Dan. 1:8; Spr. 20:1; 2. Kor. 6:17 bis 7:1).

    3. Wieso hilft uns der Bericht über die vier jungen Hebräer, weltliche Bildung richtig einzuordnen? (Dan. 1:20; Jes. 54:13; 1. Kor. 3:18-20).

Geschichte 76

Jerusalem wird zerstört

  1. Was passiert auf dem Bild mit Jerusalem und den Israeliten?

  2. Wer ist Hesekiel, und was für schlimme Sachen zeigt ihm Jehova?

  3. Was kündigt Jehova an, weil die Israeliten keinen Respekt vor ihm haben?

  4. Was macht König Nebukadnezar, als sich die Israeliten gegen ihn auflehnen?

  5. Warum lässt Jehova diese schreckliche Zerstörung zu?

  6. Wie kommt es, dass niemand mehr im Land Israel wohnt, und wie lange bleibt das so?

Zusatzfragen:

  1. Lies 2. Könige 25:1-26.

    1. Wer war Zedekia, was passierte mit ihm, und wie erfüllten sich dadurch biblische Prophezeiungen? (2. Kö. 25:5-7; Hes. 12:13-15).

    2. Wen zog Jehova für die Untreue Israels zur Rechenschaft? (2. Kö. 25:9, 11, 12, 18, 19; 2. Chr. 36:14, 17).

  2. Lies Hesekiel 8:1-18.

    Worin ähnelt die Christenheit den abtrünnigen israelitischen Sonnenanbetern? (Hes. 8:16; Jes. 5:20, 21; Joh. 3:19-21; 2. Tim. 4:3).

Geschichte 77

Sie verbeugen sich nicht

  1. Welchen Befehl gibt König Nebukadnezar den Leuten?

  2. Warum verbeugen sich Daniels drei Freunde nicht vor dem goldenen Standbild?

  3. Wie zeigen die jungen Männer, dass sie auf Jehova vertrauen, als Nebukadnezar ihnen noch eine Chance gibt?

  4. Was sollen Nebukadnezars starke Männer mit Schadrach, Meschach und Abednego machen?

  5. Was sieht Nebukadnezar, als er in den Feuerofen schaut?

  6. Warum redet der König jetzt gut von dem Gott der drei jungen Männer, und was lernen wir aus dieser Geschichte?

Zusatzfragen:

  1. Lies Daniel 3:1-30.

    1. Welche Einstellung sollten alle Diener Gottes von den drei jungen Hebräern übernehmen, wenn ihre Treue auf die Probe gestellt wird? (Dan. 3:17, 18; Mat. 10:28; Röm. 14:7, 8).

    2. Welche wichtige Lehre erteilte Jehova Gott Nebukadnezar? (Dan. 3:28, 29; 4:34, 35).

Geschichte 78

Die Schrift an der Wand

  1. Was passiert, als der König von Babylon ein großes Fest feiert und die Becher und Schüsseln aus Jehovas Tempel benutzt?

  2. Was verspricht Belsazar seinen Zauberern? Aber können sie seinen Wunsch erfüllen?

  3. Welche Idee hat die Mutter des Königs?

  4. Warum hat Gott die Schrift an die Wand schreiben lassen?

  5. Wie erklärt Daniel die Worte an der Wand?

  6. Was passiert, während Daniel noch redet?

Zusatzfragen:

  1. Lies Daniel 5:1-31.

    1. Erkläre den Unterschied zwischen Gottesfurcht und der Furcht, die Belsazar hatte, als er die Handschrift an der Wand sah (Dan. 5:6, 7; Ps. 19:9; Röm. 8:35-39).

    2. Wieso war Daniel sehr mutig, als er zu Belsazar und den anderen führenden Männern sprach? (Dan. 5:17, 18, 22, 26-28; Apg. 4:29).

    3. Wie wird in Daniel, Kapitel 5 Jehovas höchstes Herrscherrecht betont? (Dan. 4:17, 25; 5:21).

Geschichte 79

Daniel in der Löwengrube

  1. Wer ist Darius, und wie denkt er über Daniel?

  2. Wozu überreden einige eifersüchtige Männer König Darius?

  3. Was macht Daniel, als er von dem neuen Gesetz hört?

  4. Warum ist Darius so durcheinander, dass er nicht schlafen kann, und was tut er am nächsten Morgen?

  5. Was antwortet Daniel dem König?

  6. Was passiert mit den schlechten Männern, die Daniel loswerden wollten, und was schreibt Darius an alle Leute in seinem Königreich?

Zusatzfragen:

  1. Lies Daniel 6:1-28.

    1. Wieso erinnert die Verschwörung gegen Daniel an das, was Gegner in der heutigen Zeit unternehmen, um das Werk der Zeugen Jehovas lahm zu legen? (Dan. 6:7; Ps. 94:20; Jes. 10:1; Röm. 8:31).

    2. Wie können wir Daniel darin nachahmen, den „obrigkeitlichen Gewalten“ untertan zu sein? (Dan. 6:5, 10; Röm. 13:1; Apg. 5:29).

    3. Wie können wir, genau wie Daniel, Jehova „mit Beharrlichkeit“ dienen? (Dan. 6:16, 20; Phil. 3:16; Offb. 7:15).

Geschichte 80

Gottes Volk verlässt Babylon

  1. Was machen die Israeliten auf dem Bild?

  2. Was hat Jesaja über Cyrus prophezeit, und wie hat sich das erfüllt?

  3. Was sagt Cyrus zu den Israeliten, die nicht nach Jerusalem mitgehen können?

  4. Was gibt Cyrus den Israeliten nach Jerusalem mit?

  5. Wie lange brauchen die Israeliten, bis sie wieder in Jerusalem sind?

  6. Wie viele Jahre ist das Land ohne Menschen gewesen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Jesaja 44:28 und 45:1-4.

    1. Wieso war es für Jehova kein Problem, die Prophezeiung über Cyrus wahr zu machen? (Jes. 55:10, 11; Röm. 4:17).

    2. Wieso sieht man an Jesajas Prophezeiung über Cyrus, dass Jehova die Zukunft vorhersagen kann? (Jes. 42:9; 45:21; 46:10, 11; 2. Pet. 1:20).

  2. Lies Esra 1:1-11.

    Wie können wir uns an denen ein Beispiel nehmen, die nicht mit nach Jerusalem zurückkehren konnten, und ‘die Hände derer stärken’, die den Vollzeitdienst aufnehmen? (Esra 1:4, 6; Röm. 12:13; Kol. 4:12).

Geschichte 81

Sie vertrauen auf Gottes Hilfe

  1. Wie viele machen die lange Reise von Babylon nach Jerusalem, und was ist aus der Stadt geworden?

  2. Was wollen die Israeliten bauen, aber was machen ihre Feinde?

  3. Wer sind Haggai und Sacharja, und was sagen sie den Israeliten?

  4. Warum schickt Tattenai einen Brief nach Babylon, und was für eine Antwort bekommt er?

  5. Was macht Esra, als er erfährt, dass Gottes Tempel verschönert werden müsste?

  6. Worum betet Esra auf dem Bild, wie wird das Gebet erhört, und was lernen wir daraus?

Zusatzfragen:

  1. Lies Esra 3:1-13.

    Womit sollten wir nie aufhören, auch wenn wir in eine Gegend kommen sollten, wo es keine Versammlung gibt? (Esra 3:3, 6; Apg. 17:16, 17; Heb. 13:15).

  2. Lies Esra 4:1-7.

    Welches Verhalten Serubbabels macht deutlich, wie das Volk Jehovas zum Interkonfessionalismus stehen sollte? (2. Mo. 34:12; 1. Kor. 15:33; 2. Kor. 6:14-17).

  3. Lies Esra 5:1-5, 17 und 6:1-22.

    1. Warum konnten die Feinde den Bau des Tempels nicht stoppen? (Esra 5:5; Jes. 54:17).

    2. Wieso spornt das Verhalten der älteren Männer christliche Älteste an, sich von Jehova leiten zu lassen, wenn sie es mit Gegnern zu tun haben? (Esra 6:14; Ps. 32:8; Röm. 8:31; Jak. 1:5).

  4. Lies Esra 8:21-23, 28-36.

    Worin sollten wir Esra nachahmen, bevor wir einen bestimmten Weg einschlagen? (Esra 8:23; Ps. 127:1; Spr. 10:22; Jak. 4:13-15).

Geschichte 82

Mordechai und Esther

  1. Wer sind Mordechai und Esther?

  2. Warum möchte König Ahasverus eine neue Frau, und wen sucht er sich aus?

  3. Wer ist Haman, und warum ist er wütend?

  4. Was befiehlt der König, und was tut Esther, nachdem sie eine Nachricht von Mordechai bekommen hat?

  5. Was passiert mit Haman, und was mit Mordechai?

  6. Wie werden die Israeliten vor ihren Feinden gerettet?

Zusatzfragen:

  1. Lies Esther 2:12-18.

    Wie zeigt sich an Esther, dass es von großem Wert ist, einen ‘stillen und milden Geist’ zu haben? (Esth. 2:15; 1. Pet. 3:1-5).

  2. Lies Esther 4:1-17.

    Welche Gelegenheit haben wir heute, ähnlich wie damals Esther, uns für die wahre Anbetung einzusetzen und Jehova unsere Ergebenheit zu beweisen? (Esth. 4:13, 14; Mat. 5:14-16; 24:14).

  3. Lies Esther 7:1-6.

    Wodurch haben sich viele Diener Gottes ähnlich wie Esther der Gefahr ausgesetzt, verfolgt zu werden? (Esth. 7:4; Mat. 10:16-22; 1. Pet. 2:12).

Geschichte 83

Die Stadtmauer von Jerusalem

  1. Wie fühlen sich die Leute in Jerusalem ohne Stadtmauer?

  2. Wer ist Nehemia?

  3. Welchen Beruf hat Nehemia, und warum ist das eine wichtige Aufgabe?

  4. Warum ist Nehemia traurig, und was macht er deswegen?

  5. Was tut König Artaxerxes für Nehemia?

  6. Was unternimmt Nehemia, damit die Feinde den Bau nicht stoppen können?

Zusatzfragen:

  1. Lies Nehemia 1:4-6 und 2:1-20.

    Wie ließ sich Nehemia von Jehova leiten? (Neh. 2:4, 5; Röm. 12:12; 1. Pet. 4:7).

  2. Lies Nehemia 3:3-5.

    Was können Älteste und Dienstamtgehilfen von dem unterschiedlichen Verhalten der Tekoiter und ihrer „Majestätischen“ lernen? (Neh. 3:5, 27; 2. Thes. 3:7-10; 1. Pet. 5:5).

  3. Lies Nehemia 4:1-23.

    1. Wieso konnten die Israeliten trotz heftigem Widerstand weiterbauen? (Neh. 4:6, 8, 9; Ps. 50:15; Jes. 65:13, 14).

    2. Wieso kann uns das Beispiel der Israeliten Mut machen?

  4. Lies Nehemia 6:15.

    Wieso zeugt es von der Macht des Glaubens, dass Jerusalems Stadtmauer innerhalb von zwei Monaten fertig war? (Ps. 56:3, 4; Mat. 17:20; 19:26).

Geschichte 84

Ein Engel besucht Maria

  1. Wer ist die Frau auf dem Bild?

  2. Was sagt Gabriel zu Maria?

  3. Wie kann Maria ein Kind bekommen, ohne dass sie einen Mann hat?

  4. Was passiert, als Maria ihre Verwandte Elisabeth besucht?

  5. Was denkt Joseph, als er erfährt, dass Maria ein Kind bekommt, aber wieso ändert er seine Meinung?

Zusatzfragen:

  1. Lies Lukas 1:26-56.

    1. Hat es sich nach Lukas 1:35 negativ ausgewirkt, dass das Leben des Sohnes Gottes vom geistigen Bereich in eine unvollkommene Eizelle übertragen wurde? (Hag. 2:11-13; Joh. 6:69; Heb. 7:26; 10:5).

    2. Wie wurde Jesus schon vor seiner Geburt geehrt? (Luk. 1:41-43).

    3. Wieso ist Maria ein gutes Vorbild für Christen, die besondere Dienstaufgaben bekommen? (Luk. 1:38, 46-49; 17:10; Spr. 11:2).

  2. Lies Matthäus 1:18-25.

    Wie wurde Jesus als Mensch der Bedeutung des Namens Immanuel gerecht, obwohl er nicht mit diesem Namen gerufen wurde? (Mat. 1:22, 23; Joh. 14:8-10; Heb. 1:1-3).

Geschichte 85

Jesus wird in einem Stall geboren

  1. Wer ist das kleine Baby auf dem Bild, und wohin legt es Maria?

  2. Warum wurde Jesus in einem Stall geboren?

  3. Wer sind die Männer, die das Baby besuchen wollen, und was hat ihnen ein Engel gesagt?

  4. Warum ist Jesus etwas Besonderes?

  5. Warum wird Jesus Gottes Sohn genannt?

Zusatzfragen:

  1. Lies Lukas 2:1-20.

    1. Welche Rolle spielte Kaiser Augustus in der Erfüllung der Prophezeiung über Jesu Geburt? (Luk. 2:1-4; Mi. 5:2).

    2. Wie kann man zu denen gehören, die „Menschen guten Willens“ genannt werden? (Luk. 2:14; Mat. 16:24; Joh. 17:3; Apg. 3:19; Heb. 11:6).

    3. Wenn schon die demütigen judäischen Hirten damals Grund hatten, sich über die Geburt eines Retters zu freuen, warum können sich Gottes Diener dann heute umso mehr freuen? (Luk. 2:10, 11; Eph. 3:8, 9; Offb. 11:15; 14:6).

Geschichte 86

Männer folgen einem Stern

  1. Wer sind die Männer auf dem Bild, und warum zeigt einer von ihnen auf den hellen Stern?

  2. Warum regt sich König Herodes auf, und was macht er deswegen?

  3. Wohin führt der Stern die Männer, aber warum kehren sie auf einem anderen Weg in ihr Land zurück?

  4. Welchen Befehl gibt Herodes, und warum?

  5. Was soll Joseph tun, damit Jesus nichts passiert?

  6. Wer hat den Stern geschickt, und warum?

Zusatzfrage:

  1. Lies Matthäus 2:1-23.

    Wie alt war Jesus und wo lebte er, als die Astrologen zu ihm kamen? (Mat. 2:1, 11, 16).

Geschichte 87

Jesus als Junge im Tempel

  1. Wie alt ist Jesus auf dem Bild, und wo ist er gerade?

  2. Wohin geht Joseph jedes Jahr mit seiner Familie?

  3. Warum kehren Joseph und Maria wieder nach Jerusalem zurück, obwohl sie schon auf dem Heimweg waren?

  4. Wo finden sie Jesus, und warum staunen dort alle über ihn?

  5. Was sagt Jesus zu seiner Mutter?

  6. Was müssen wir tun, damit wir so wie Jesus viel über Gott lernen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Lukas 2:41-52.

    1. Wieso sind Joseph und Maria ein gutes Vorbild für Eltern, wenn man daran denkt, dass eigentlich nur die Männer bei den jährlichen Festen dabei sein mussten? (Luk. 2:41; 5. Mo. 16:16; 31:12; Spr. 22:6).

    2. Warum ist Jesus ein gutes Beispiel für Kinder, wenn es um den Gehorsam gegenüber den Eltern geht? (Luk. 2:51; 5. Mo. 5:16; Spr. 23:22; Kol. 3:20).

  2. Lies Matthäus 13:53-56.

    Wie heißen die vier Brüder Jesu, die in der Bibel mit Namen genannt werden, und was taten zwei von ihnen später für die Christenversammlung? (Mat. 13:55; Apg. 12:17; 15:6, 13; 21:18; Gal. 1:19; Jak. 1:1; Jud. 1).

Geschichte 88

Johannes tauft Jesus

  1. Wer sind die beiden Männer auf dem Bild?

  2. Wie wird man getauft?

  3. Wen tauft Johannes normalerweise?

  4. Aus welchem besonderen Grund möchte Jesus getauft werden?

  5. Woran merkt man, dass Gott sich über diese Taufe freut?

  6. Was passiert, als Jesus für vierzig Tage an eine einsame Stelle geht?

  7. Wer sind die ersten Jünger von Jesus, und was ist sein erstes Wunder?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 3:13-17.

    Welches Beispiel gab Jesus seinen Jüngern durch seine Taufe? (Ps. 40:7, 8; Mat. 28:19, 20; Luk. 3:21, 22).

  2. Lies Matthäus 4:1-11.

    Wieso spornt uns die Art und Weise, wie Jesus die Schriften gebrauchte, zu einem regelmäßigen Bibelstudium an? (Mat. 4:5-7; 2. Pet. 3:17, 18; 1. Joh. 4:1).

  3. Lies Johannes 1:29-51.

    Zu wem führte Johannes der Täufer seine Jünger, und wie können wir das heute nachahmen? (Joh. 1:29, 35, 36; 3:30; Mat. 23:10).

  4. Lies Johannes 2:1-12.

    Wieso sieht man an Jesu erstem Wunder, dass Jehova seinen Dienern nichts Gutes vorenthält? (Joh. 2:9, 10; Ps. 84:11; Jak. 1:17).

Geschichte 89

Jesus reinigt den Tempel

  1. Warum werden beim Tempel Tiere verkauft?

  2. Worüber ärgert sich Jesus?

  3. Was macht Jesus auf dem Bild, und was sagt er zu den Taubenverkäufern?

  4. Woran erinnern sich die Jünger, als sie Jesus beobachten?

  5. Durch welches Gebiet kommt Jesus, als er wieder nach Galiläa zurückgeht?

Zusatzfrage:

  1. Lies Johannes 2:13-25.

    Was ist die richtige Ansicht über Geschäfte im Königreichssaal, wenn man an Jesu Zorn auf die Geldwechsler im Tempel denkt? (Joh. 2:15, 16; 1. Kor. 10:24, 31-33).

Geschichte 90

Die Frau am Brunnen

  1. Warum macht Jesus an einem Brunnen in Samaria Pause, und worum bittet er die Frau dort?

  2. Worüber wundert sich die Frau, warum redet Jesus mit ihr, und was sagt er?

  3. Was denkt die Frau, von welchem Wasser Jesus spricht, aber was meint er in Wirklichkeit?

  4. Woher weiß Jesus so viel über die Frau?

  5. Was lernen wir aus dieser Geschichte?

Zusatzfragen:

  1. Lies Johannes 4:5-43.

    1. Wie sollten wir über Menschen anderer Nationalität oder Gesellschaftsschicht denken, wenn wir Jesus ähnlich sein möchten? (Joh. 4:9; 1. Kor. 9:22; 1. Tim. 2:3, 4; Tit. 2:11).

    2. Welche Segnungen bringt es, ein Jünger Jesu zu werden? (Joh. 4:14; Jes. 58:11; 2. Kor. 4:16).

    3. Wie können wir die Samariterin nachahmen, die aus Dankbarkeit sofort anderen erzählte, was sie erfahren hatte? (Joh. 4:7, 28; Mat. 6:33; Luk. 10:40-42).

Geschichte 91

Jesus lehrt auf einem Berg

  1. Wo belehrt Jesus die Menschen, und wer sitzt dicht bei ihm? (Siehe Bild.)

  2. Wie heißen die zwölf Apostel?

  3. Was ist das Königreich, von dem Jesus erzählt?

  4. Was sagt Jesus darüber, wie man beten soll?

  5. Wie sollte man andere behandeln?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 5:1-12.

    Woran erkennen wir, dass wir geistige Bedürfnisse haben? (Mat. 5:3; Röm. 10:13-15; 1. Tim. 4:13, 15, 16).

  2. Lies Matthäus 5:21-26.

    Wie wird in Matthäus 5:23, 24 betont, dass unser Verhältnis zu unseren Glaubensbrüdern unser Verhältnis zu Jehova beeinflusst? (Mat. 6:14, 15; Ps. 133:1; Kol. 3:13; 1. Joh. 4:20).

  3. Lies Matthäus 6:1-8.

    Vor welchen Anzeichen von Selbstgerechtigkeit müssen sich Christen hüten? (Luk. 18:11, 12; 1. Kor. 4:6, 7; 2. Kor. 9:7).

  4. Lies Matthäus 6:25-34.

    Wie lehrte Jesus, dass wir auf Jehova vertrauen sollten, was unsere materielle Versorgung betrifft? (2. Mo. 16:4; Ps. 37:25; Phil. 4:6).

  5. Lies Matthäus 7:1-11.

    Was lehrt uns der anschauliche Vergleich in Matthäus 7:5? (Spr. 26:12; Röm. 2:1; 14:10; Jak. 4:11, 12).

Geschichte 92

Jesus macht Tote lebendig

  1. Wie heißt der Vater des Mädchens auf dem Bild, und warum hatten er und seine Frau Angst?

  2. Was macht Jairus, als er Jesus findet?

  3. Was passiert, als Jesus und Jairus losgehen, und was erfährt Jairus unterwegs?

  4. Warum lachen die Leute Jesus aus?

  5. Was macht Jesus, nachdem er mit den Eltern und drei Aposteln zu dem Mädchen gegangen ist?

  6. Wen hat Jesus noch von den Toten auferweckt, und was sieht man daran?

Zusatzfragen:

  1. Lies Lukas 8:40-56.

    Wie brachte Jesus der Frau mit dem Blutfluss Mitgefühl und Verständnis entgegen, und was können christliche Älteste daraus lernen? (Luk. 8:43, 44, 47, 48; 3. Mo. 15:25-27; Mat. 9:12, 13; Kol. 3:12-14).

  2. Lies Lukas 7:11-17.

    Warum können Jesu Empfindungen gegenüber der Witwe von Nain für Trauernde ein großer Trost sein? (Luk. 7:13; 2. Kor. 1:3, 4; Heb. 4:15).

  3. Lies Johannes 11:17-44.

    Wie machte Jesus deutlich, dass Trauer etwas ganz Normales ist? (Joh. 11:33-36, 38; 2. Sam. 18:33; 19:1-4).

Geschichte 93

Jesus gibt allen zu essen

  1. Was ist mit Johannes dem Täufer passiert, und wie fühlt sich Jesus deswegen?

  2. Wie versorgt Jesus die Menschenmenge mit Essen, und wie viel bleibt übrig?

  3. Warum haben die Jünger in der Nacht Angst, und was erlebt Petrus?

  4. Wie versorgt Jesus ein zweites Mal Tausende von Menschen mit Essen?

  5. Warum wird es schön sein, wenn Jesus als Gottes König über die Erde regiert?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 14:1-32.

    1. Was erfahren wir aus dem Bericht in Matthäus 14:23-32 über die Persönlichkeit von Petrus?

    2. Woran sieht man, dass Petrus mit der Zeit reifer wurde und nicht mehr so impulsiv war? (Mat. 14:27-30; Joh. 18:10; 21:7; Apg. 2:14, 37-40; 1. Pet. 5:6, 10).

  2. Lies Matthäus 15:29-38.

    Woran erkennt man, dass Jesus die Gaben seines Vaters nicht gering schätzte? (Mat. 15:37; Joh. 6:12; Kol. 3:15).

  3. Lies Johannes 6:1-21.

    Wie können sich Christen heute an Jesu Verhalten gegenüber dem Staat ein Beispiel nehmen? (Joh. 6:15; Mat. 22:21; Röm. 12:2; 13:1-4).

Geschichte 94

Jesus liebt Kinder

  1. Worüber haben sich die Apostel auf einer langen Reise gestritten?

  2. Warum ruft Jesus ein kleines Kind zu sich und stellt es mitten unter die Apostel?

  3. Warum sollten die Apostel wie Kinder werden?

  4. Wie zeigt Jesus einige Monate später, dass er Kinder lieb hat?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 18:1-4.

    Weshalb lehrte Jesus durch Gleichnisse? (Mat. 13:34, 36; Mar. 4:33, 34).

  2. Lies Matthäus 19:13-15.

    Worin müssen wir kleine Kinder nachahmen, wenn wir unter Gottes Königreich leben möchten? (Ps. 25:9; 138:6; 1. Kor. 14:20).

  3. Lies Markus 9:33-37.

    Was sagte Jesus seinen Jüngern über das Streben nach Ansehen? (Mar. 9:35; Mat. 20:25, 26; Gal. 6:3; Phil. 2:5-8).

  4. Lies Markus 10:13-16.

    Wie zugänglich war Jesus, und was können christliche Älteste daraus lernen? (Mar. 6:30-34; Phil. 2:1-4; 1. Tim. 4:12).

Geschichte 95

Wie Jesus lehrt

  1. Was wird Jesus von einem Mann gefragt, und warum?

  2. Wie erklärt Jesus manchmal etwas, und was wissen wir schon über die Juden und die Samariter?

  3. Was passiert in der Geschichte mit einem Juden, der nach Jericho unterwegs ist?

  4. Was machen der Priester und der Levit, als sie den Verletzten sehen?

  5. Wer ist der Mann auf dem Bild, der dem verletzten Juden hilft?

  6. Welche Frage stellt Jesus, als er mit der Geschichte fertig ist, und wie antwortet der Mann?

Zusatzfragen:

  1. Lies Lukas 10:25-37.

    1. Wie führte Jesus einen Gesetzeskundigen zur richtigen Schlussfolgerung, statt seine Frage einfach zu beantworten? (Luk. 10:26; Mat. 16:13-16).

    2. Wie gebrauchte Jesus Gleichnisse, um seinen Zuhörern zu helfen, Vorurteile abzulegen? (Luk. 10:36, 37; 18:9-14; Tit. 1:9).

Geschichte 96

Jesus heilt die Kranken

  1. Was macht Jesus, während er durchs ganze Land reist?

  2. Was erklärt Jesus drei Jahre nach seiner Taufe den Aposteln?

  3. Wer sind die Leute auf dem Bild, und was tut Jesus für die Frau?

  4. Warum schämen sich die religiösen Führer?

  5. Wie hilft Jesus zwei blinden Bettlern in der Nähe von Jericho?

  6. Warum tut Jesus Wunder?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 15:30, 31.

    Wie zeigte sich an Jesus die große Macht Jehovas, und wieso können wir uns dadurch das, was Jehova für die neue Welt versprochen hat, besser vorstellen? (Ps. 37:29; Jes. 33:24).

  2. Lies Lukas 13:10-17.

    Was wird Jesus während seiner Tausendjahrherrschaft für die Menschheit tun, und was hat das mit seinen beeindruckenden Wundern am Sabbat zu tun? (Luk. 13:10-13; Ps. 46:9; Mat. 12:8; Kol. 2:16, 17; Offb. 21:1-4).

  3. Lies Matthäus 20:29-34.

    Woran erkennt man, dass Jesus nie zu beschäftigt war, um anderen zu helfen, und was können wir daraus lernen? (5. Mo. 15:7; Jak. 2:15, 16; 1. Joh. 3:17).

Geschichte 97

Jesus kommt als König

  1. Wozu fordert Jesus seine Jünger auf, als sie zu einem kleinen Dorf bei Jerusalem kommen?

  2. Was passiert, als Jesus schon fast in Jerusalem ist? (Siehe Bild.)

  3. Was machen die Kinder, als sie sehen, dass Jesus Blinde und Gelähmte heilt?

  4. Was sagt Jesus zu den verärgerten Priestern?

  5. Wieso geben uns die Kinder, die Jesus zujubeln, ein gutes Beispiel?

  6. Was möchten die Jünger gerne wissen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 21:1-17.

    1. Was war an Jesu Einzug in Jerusalem anders als bei den siegreichen Generälen in der Römerzeit? (Mat. 21:4, 5; Sach. 9:9; Phil. 2:5-8; Kol. 2:15).

    2. Was können Kinder von den israelitischen Jungen lernen, die Psalm 118 zitierten, als Jesus zum Tempel kam? (Mat. 21:9, 15; Ps. 118:25, 26; 2. Tim. 3:15; 2. Pet. 3:18).

  2. Lies Johannes 12:12-16.

    Was brachten die Menschen dadurch zum Ausdruck, dass sie Jesus mit Palmzweigen zujubelten? (Joh. 12:13; Phil. 2:10; Offb. 7:9, 10).

Geschichte 98

Auf dem Ölberg

  1. Wer auf dem Bild ist Jesus, und wer sind die anderen?

  2. Was wollten die Priester beim Tempel mit Jesus machen, und was hat Jesus zu ihnen gesagt?

  3. Was möchten die Apostel von Jesus wissen?

  4. Warum erklärt Jesus seinen Aposteln, was auf der Erde alles passieren wird, wenn er als König im Himmel regiert?

  5. Was würde passieren, bevor Jesus alles Schlechte auf der Erde vernichtet?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 23:1-39.

    1. Die Bibel spricht sich zwar nicht gegen weltliche Titel aus, aber wie steht es nach Jesu Worten in Matthäus 23:8-11 mit schmeichlerischen Titeln in der Christenversammlung? (Apg. 26:25; Röm. 13:7; 1. Pet. 2:13, 14).

    2. Wie haben die Pharisäer versucht, Leute davon abzuhalten, Christen zu werden, und mit welchen ähnlichen Methoden arbeiten religiöse Führer in der heutigen Zeit? (Mat. 23:13; Luk. 11:52; Joh. 9:22; 12:42; 1. Thes. 2:16).

  2. Lies Matthäus 24:1-14.

    1. Wie wird in Matthäus 24:13 betont, dass es wichtig ist, auszuharren?

    2. Was ist mit dem „Ende“ gemeint, von dem in Matthäus 24:13 gesprochen wird? (Mat. 16:27; Röm. 14:10-12; 2. Kor. 5:10).

  3. Lies Markus 13:3-10.

    Welcher Ausdruck in Markus 13:10 zeigt, wie wichtig es ist, die gute Botschaft zu predigen, und wie sollte uns das berühren? (Röm. 13:11, 12; 1. Kor. 7:29-31; 2. Tim. 4:2).

Geschichte 99

Das Abendmahl

  1. Warum haben sich Jesus und seine zwölf Apostel hier versammelt? (Siehe Bild.)

  2. Wer ist der Mann, der gerade weggeht, und was hat er vor?

  3. Welche besondere Feier führt Jesus nach dem Passah ein?

  4. Woran wurden die Israeliten durch das Passah erinnert, und woran werden die Jünger durch das Abendmahl erinnert?

  5. Was sagt Jesus nach dem Abendmahl zu den Aposteln, und was machen sie dann noch?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 26:14-30.

    1. Wie geht aus Matthäus 26:15 hervor, dass Judas Jesus vorsätzlich verriet?

    2. Welchen doppelten Zweck erfüllt das vergossene Blut Jesu? (Mat. 26:27, 28; Jer. 31:31-33; Eph. 1:7; Heb. 9:19, 20).

  2. Lies Lukas 22:1-39.

    Was ist damit gemeint, dass Satan in Judas fuhr? (Luk. 22:3; Joh. 13:2; Apg. 1:24, 25).

  3. Lies Johannes 13:1-20.

    1. Lässt Johannes 13:2 darauf schließen, dass Judas für seine Tat nicht verantwortlich ist, und was bedeutet das für Gottes Diener heute? (1. Mo. 4:7; 2. Kor. 2:11; Gal. 6:1; Jak. 1:13, 14).

    2. Welche anschauliche Lektion erteilte Jesus seinen Jüngern? (Joh. 13:15; Mat. 23:11; 1. Pet. 2:21).

  4. Lies Johannes 17:1-26.

    Was meinte Jesus, als er darum betete, dass seine Nachfolger „eins“ sein sollten? (Joh. 17:11, 21-23; Röm. 13:8; 14:19; Kol. 3:14).

Geschichte 100

Jesus im Garten

  1. Wohin gehen Jesus und seine Apostel nach der Feier, und worum bittet Jesus sie?

  2. Was tun die Apostel, als Jesus zu ihnen zurückkehrt, und wie oft passiert das?

  3. Wer kommt jetzt in den Garten, und was macht Judas Iskariot? (Siehe Bild.)

  4. Wieso gibt er Jesus einen Kuss, und was tut Petrus?

  5. Was sagt Jesus zu Petrus, aber warum bittet er Gott nicht, ihm Engel zu schicken?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 26:36-56.

    1. Warum ist die Art und Weise, wie Jesus seine Jünger ermahnte, ein gutes Beispiel für Älteste? (Mat. 20:25-28; 26:40, 41; Gal. 5:17; Eph. 4:29, 31, 32).

    2. Wie dachte Jesus darüber, Waffen gegen seinen Nächsten zu richten? (Mat. 26:52; Luk. 6:27, 28; Joh. 18:36).

  2. Lies Lukas 22:39-53.

    Musste Jesus im Garten Gethsemane von einem Engel gestärkt werden, weil sein Glaube ins Wanken geraten war? Erkläre es (Luk. 22:41-43; Jes. 49:8; Mat. 4:10, 11; Heb. 5:7).

  3. Lies Johannes 18:1-12.

    Wie schützte Jesus seine Jünger vor seinen Feinden, und was können wir daraus lernen? (Joh. 10:11, 12; 18:1, 6-9; Heb. 13:6; Jak. 2:25).

Geschichte 101

Jesus wird umgebracht

  1. Wer ist vor allem daran schuld, dass Jesus getötet wird?

  2. Was tun die Apostel, als Jesus festgenommen wird?

  3. Was passiert im Haus des Hohen Priesters Kaiphas?

  4. Warum geht Petrus weg und weint?

  5. Was rufen die Oberpriester, als Jesus wieder bei Pilatus ist?

  6. Was passiert mit Jesus am frühen Freitagnachmittag, und was verspricht er dem Verbrecher neben ihm?

  7. Wo wird das Paradies sein, von dem Jesus spricht?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 26:57-75.

    Woran erkennt man, dass die Männer vom Hohen Rat der Juden ein schlechtes Herz hatten? (Mat. 26:59, 67, 68).

  2. Lies Matthäus 27:1-50.

    Wieso waren Judas’ Gewissensbisse kein Zeichen von echter Reue? (Mat. 27:3, 4; Mar. 3:29; 14:21; 2. Kor. 7:10, 11).

  3. Lies Lukas 22:54-71.

    Welche Lehre können wir daraus ziehen, dass Petrus Jesus in der Nacht der Festnahme verleugnete? (Luk. 22:60-62; Mat. 26:31-35; 1. Kor. 10:12).

  4. Lies Lukas 23:1-49.

    Wie reagierte Jesus darauf, dass man ihm unrecht tat, und was lernen wir daraus? (Luk. 23:33, 34; Röm. 12:17-19; 1. Pet. 2:23).

  5. Lies Johannes 18:12-40.

    Was lernen wir daraus, dass Petrus, obwohl er für einen Moment der Menschenfurcht erlag, später ein hervorragender Apostel war? (Joh. 18:25-27; 1. Kor. 4:2; 1. Pet. 3:14, 15; 5:8, 9).

  6. Lies Johannes 19:1-30.

    1. Welche ausgeglichene Ansicht hatte Jesus über materiellen Besitz? (Joh. 2:1, 2, 9, 10; 19:23, 24; Mat. 6:31, 32; 8:20).

    2. Wieso sieht man an Jesu letzten Worten, dass er erfolgreich für die Souveränität Jehovas eingetreten war? (Joh. 16:33; 19:30; 2. Pet. 3:14; 1. Joh. 5:4).

Geschichte 102

Jesus lebt

  1. Wer sind die Frau und die beiden Männer auf dem Bild, und wo sind sie gerade?

  2. Warum erlaubt Pilatus den Priestern, die Gruft von Soldaten bewachen zu lassen?

  3. Was macht ein Engel am dritten Tag nachdem Jesus gestorben ist, aber was tun die Priester?

  4. Warum sind die Frauen, die zur Gruft kommen, ganz überrascht?

  5. Warum laufen Petrus und Johannes zu der Gruft, und was sehen sie dort?

  6. Was ist mit dem Körper von Jesus passiert, aber wie zeigt Jesus seinen Jüngern, dass er lebt?

Zusatzfragen:

  1. Lies Matthäus 27:62-66 und 28:1-15.

    Wodurch sündigten die Oberpriester, Pharisäer und älteren Männer nach Jesu Auferstehung gegen den heiligen Geist? (Mat. 12:24, 31, 32; 28:11-15).

  2. Lies Lukas 24:1-12.

    Wieso zeigt der Bericht über die Auferstehung Jesu, dass Jehova Frauen als zuverlässige Zeugen ansieht? (Luk. 24:4, 9, 10; Mat. 28:1-7).

  3. Lies Johannes 20:1-12.

    Wie geht aus Johannes 20:8, 9 hervor, dass wir Geduld brauchen, wenn wir die Erfüllung einer biblischen Prophezeiung nicht völlig verstehen? (Spr. 4:18; Mat. 17:22, 23; Luk. 24:5-8; Joh. 16:12).

Geschichte 103

In einem verschlossenen Raum

  1. Was sagt Maria zu dem Mann, den sie für den Gärtner hält, aber woran merkt sie dann, dass es Jesus ist?

  2. Was erleben zwei Jünger auf dem Weg nach Emmaus?

  3. Was passiert, als die zwei Jünger den Aposteln gerade erzählen, dass sie Jesus gesehen haben?

  4. Wie oft ist Jesus seinen Jüngern schon erschienen?

  5. Was sagt Thomas, als er hört, dass die anderen Jesus gesehen haben, aber was passiert acht Tage später?

Zusatzfragen:

  1. Lies Johannes 20:11-29.

    Wollte Jesus mit den Worten aus Johannes 20:23 sagen, dass Menschen grundsätzlich die Befugnis haben, Sünden zu vergeben? Erkläre es (Ps. 49:2, 7; Jes. 55:7; 1. Tim. 2:5, 6; 1. Joh. 2:1, 2).

  2. Lies Lukas 24:13-43.

    Wie können wir unser Herz bereitmachen, sodass es auf biblische Wahrheiten positiv reagiert? (Luk. 24:32, 33; Esra 7:10; Mat. 5:3; Apg. 16:14; Heb. 5:11-14).

Geschichte 104

Jesus kehrt in den Himmel zurück

  1. Von wie vielen Jüngern wird Jesus bei einer Gelegenheit gesehen, und worüber redet er mit ihnen?

  2. Was ist das Königreich Gottes, und wie wird das Leben auf der Erde sein, wenn Jesus für tausend Jahre regiert?

  3. Wie viele Tage hat sich Jesus seinen Jüngern gezeigt, und wohin kehrt er jetzt zurück?

  4. Welchen Auftrag gibt Jesus seinen Jüngern, bevor er weggeht?

  5. Was passiert auf dem Bild, und wieso kann man Jesus gleich danach nicht mehr sehen?

Zusatzfragen:

  1. Lies 1. Korinther 15:3-8.

    Warum konnte der Apostel Paulus so überzeugt von Jesu Auferstehung sprechen, und worüber können Christen heute voll Überzeugung sprechen? (1. Kor. 15:4, 7, 8; Jes. 2:2, 3; Mat. 24:14; 2. Tim. 3:1-5).

  2. Lies Apostelgeschichte 1:1-11.

    Wo wurde überall gepredigt, wie es in Apostelgeschichte 1:8 vorhergesagt worden war? (Apg. 6:7; 9:31; 11:19-21; Kol. 1:23).

Geschichte 105

Sie warten in Jerusalem

  1. Was erleben die Nachfolger von Jesus, als sie in Jerusalem warten? (Siehe Bild.)

  2. Worüber staunen die Besucher, die gerade in Jerusalem sind?

  3. Was erklärt Petrus den Leuten?

  4. Wie fühlen sich die Menschen, als sie hören, was mit Jesus passiert ist, und was sollen sie nun tun?

  5. Wie viele lassen sich an diesem Tag taufen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 2:1-47.

    1. Wieso zeigen Petrus’ Worte aus Apostelgeschichte 2:23, 36, dass die gesamte jüdische Nation an Jesu Tod eine Mitschuld hatte? (1. Thes. 2:14, 15).

    2. Wie gab Petrus ein gutes Beispiel im Argumentieren mit der Bibel? (Apg. 2:16, 17, 29, 31, 36, 39; Kol. 4:6).

    3. Wie gebrauchte Petrus den ersten der „Schlüssel des Königreiches der Himmel“, die Jesus ihm versprochen hatte? (Apg. 2:14, 22-24, 37, 38; Mat. 16:19).

Geschichte 106

Aus dem Gefängnis befreit

  1. Was erleben Petrus und Johannes, als sie eines Nachmittags zum Tempel gehen?

  2. Was sagt Petrus zu dem Gelähmten, und was gibt er ihm, das mehr wert ist als Geld?

  3. Warum ärgern sich die religiösen Führer, und was machen sie mit Petrus und Johannes?

  4. Was sagt Petrus zu den religiösen Führern, und wovor werden die Apostel gewarnt?

  5. Warum sind die religiösen Führer eifersüchtig, und was passiert, als die Apostel zum zweiten Mal ins Gefängnis kommen?

  6. Was sagen die Apostel, nachdem sie in den Sanhedrin-Saal gebracht worden sind?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 3:1-10.

    Wie machen uns die Worte aus Apostelgeschichte 3:6 den Wert der Königreichsbotschaft bewusst, auch wenn wir heute keine Wunder wirken können? (Joh. 17:3; 2. Kor. 5:18-20; Phil. 3:8).

  2. Lies Apostelgeschichte 4:1-31.

    Wie können wir uns an unseren christlichen Glaubensbrüdern aus dem ersten Jahrhundert ein Beispiel nehmen, wenn wir auf Widerstand stoßen? (Apg. 4:29, 31; Eph. 6:18-20; 1. Thes. 2:2).

  3. Lies Apostelgeschichte 5:17-42.

    Welche vernünftige Einstellung zum Predigtwerk kann man bei manchen feststellen, obwohl sie keine Zeugen Jehovas sind? (Apg. 5:34-39).

Geschichte 107

Stephanus wird gesteinigt

  1. Wer ist Stephanus, und was konnte er mit Gottes Hilfe tun?

  2. Was sagt Stephanus, das die religiösen Führer wütend macht?

  3. Was machen die Männer, nachdem sie Stephanus aus der Stadt hinausgeschleppt haben?

  4. Wer ist der junge Mann, der auf die Mäntel aufpasst? (Siehe Bild.)

  5. Worum betet Stephanus, bevor er stirbt?

  6. Wie können wir uns an Stephanus ein Beispiel nehmen, wenn andere gemein zu uns sind?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 6:8-15.

    Mit welchen hinterlistigen Methoden versuchen religiöse Führer manchmal, das Predigtwerk der Zeugen Jehovas zu stoppen? (Apg. 6:9, 11, 13).

  2. Lies Apostelgeschichte 7:1-60.

    1. Was half Stephanus, die gute Botschaft vor dem Sanhedrin wirkungsvoll zu verteidigen, und was können wir daraus lernen? (Apg. 7:51-53; Röm. 15:4; 2. Tim. 3:14-17; 1. Pet. 3:15).

    2. Wie sollten wir zu Gegnern unseres Werkes eingestellt sein? (Apg. 7:58-60; Mat. 5:44; Luk. 23:33, 34).

Geschichte 108

Auf dem Weg nach Damaskus

  1. Was macht Saulus nach dem Tod von Stephanus?

  2. Was passiert auf dem Weg nach Damaskus?

  3. Was soll Saulus nun tun?

  4. Was soll Ananias tun, und wodurch kann Saulus dann wieder sehen?

  5. Welche Aufgabe bekommt Saulus, und wie wird er später genannt?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 8:1-4.

    Wieso hat sich der christliche Glaube durch die Verfolgung der neu gegründeten Christenversammlung ausgebreitet, und wie ist es auch in unserer Zeit oft gewesen? (Apg. 8:4; Jes. 54:17).

  2. Lies Apostelgeschichte 9:1-20.

    Welchen dreifachen Auftrag hatte Jesus für Saulus? (Apg. 9:15; 13:5; 26:1; 27:24; Röm. 11:13).

  3. Lies Apostelgeschichte 22:6-16.

    Worin können wir Ananias nachahmen, und warum ist das wichtig? (Apg. 22:12; 1. Tim. 3:7; 1. Pet. 1:14-16; 2:12).

  4. Lies Apostelgeschichte 26:8-20.

    Warum macht die Bekehrung des Saulus zum Christentum denen Mut, die einen ungläubigen Ehepartner haben? (Apg. 26:11; 1. Tim. 1:14-16; 2. Tim. 4:2; 1. Pet. 3:1-3).

Geschichte 109

Petrus besucht Kornelius

  1. Wer ist der Mann, der sich hingekniet hat? (Siehe Bild.)

  2. Was sagt ein Engel zu Kornelius?

  3. Was sieht Petrus auf dem Flachdach von Simons Haus?

  4. Warum soll Kornelius nicht vor Petrus auf die Knie fallen?

  5. Worüber staunen die jüdischen Jünger, die mit Petrus gekommen sind?

  6. Was lernen wir aus dieser Geschichte?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 10:1-48.

    Was sagen Petrus’ Worte aus Apostelgeschichte 10:42 über das Predigen der guten Botschaft vom Königreich aus? (Mat. 28:19; Mar. 13:10; Apg. 1:8).

  2. Lies Apostelgeschichte 11:1-18.

    Wie reagierte Petrus, als er merkte, was Jehova mit den Nichtjuden vorhatte, und wie können wir uns daran ein Beispiel nehmen? (Apg. 11:17, 18; 2. Kor. 10:5; Eph. 5:17).

Geschichte 110

Timotheus hilft Paulus

  1. Wie heißt der junge Mann auf dem Bild, wo wohnt er, und wie heißen seine Mutter und seine Großmutter?

  2. Was antwortet Timotheus, als Paulus ihn fragt, ob er mit ihm und Silas in anderen Ländern predigen möchte?

  3. Wo werden die Nachfolger von Jesus zum ersten Mal Christen genannt?

  4. Welche Städte besuchen Paulus, Silas und Timotheus?

  5. Wobei hilft Timotheus mit, und wie kannst du dir ein Beispiel an ihm nehmen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 9:19-30.

    Wodurch bewies der Apostel Paulus Besonnenheit, als er beim Predigen der guten Botschaft auf Widerstand stieß? (Apg. 9:22-25, 29, 30; Mat. 10:16).

  2. Lies Apostelgeschichte 11:19-26.

    Wie geht aus Apostelgeschichte 11:19-21, 26 hervor, dass Jehovas Geist das Predigtwerk lenkt und leitet?

  3. Lies Apostelgeschichte 13:13-16, 42-52.

    Wie zeigt Apostelgeschichte 13:51, 52, dass die Jünger sich nicht durch Widerstand entmutigen ließen? (Mat. 10:14; Apg. 18:6; 1. Pet. 4:14).

  4. Lies Apostelgeschichte 14:1-6, 19-28.

    Wieso hilft uns die Aussage ‘Sie vertrauten sie Jehova an’, uns nicht zu viele Sorgen um die Neuen zu machen, um die wir uns kümmern? (Apg. 14:21-23; 20:32; Joh. 6:44).

  5. Lies Apostelgeschichte 16:1-5.

    Wieso zeugt die Beschneidung des Timotheus davon, dass er bereit war, ‘alles um der guten Botschaft willen zu tun’, und wie sollte uns das berühren? (Apg. 16:3; 1. Kor. 9:23; 1. Thes. 2:8).

  6. Lies Apostelgeschichte 18:1-11, 18-22.

    Was wird in Apostelgeschichte 18:9, 10 über Jesu persönliche Rolle beim Predigtwerk ausgesagt, und worauf können wir deshalb heute vertrauen? (Mat. 28:20).

Geschichte 111

Ein Junge, der einschlief

  1. Wer ist der Junge auf dem Boden, und was ist passiert?

  2. Was macht Paulus, als er sieht, dass der Junge tot ist?

  3. Wohin fahren Paulus, Timotheus und ihre Reisebegleiter, und was tut Paulus in Milet?

  4. Wovor warnt der Prophet Agabus, und wie erfüllen sich seine Worte?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 20:7-38.

    1. Wodurch können wir ‘rein vom Blut aller Menschen’ bleiben, wie es Paulus in Apostelgeschichte 20:26, 27 ausdrückte? (Hes. 33:8; Apg. 18:6, 7).

    2. Warum sollten Älteste beim Lehren ‘am zuverlässigen Wort festhalten’? (Apg. 20:17, 29, 30; Tit. 1:7-9; 2. Tim. 1:13).

  2. Lies Apostelgeschichte 26:24-32.

    Wie machte sich Paulus seine römische Staatsbürgerschaft zunutze, um den von Jesus erhaltenen Predigtauftrag zu erfüllen? (Apg. 9:15; 16:37, 38; 25:11, 12; 26:32; Luk. 21:12, 13).

Geschichte 112

Schiffbruch vor einer Insel

  1. Was passiert in der Nähe von Kreta mit dem Schiff, auf dem Paulus ist?

  2. Was sagt Paulus zu den Männern auf dem Schiff?

  3. Wie kommt es, dass das Schiff auseinander bricht?

  4. Welchen Befehl gibt der Offizier, und wie viele werden gerettet?

  5. Wie heißt die Insel, auf der sie landen, und wie geht es mit Paulus weiter, als das Wetter wieder besser ist?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 27:1-44.

    Wieso stärkt der Bericht über Paulus’ Reise nach Rom unser Vertrauen in die Genauigkeit der Bibel? (Apg. 27:16-19, 27-32; Luk. 1:3; 2. Tim. 3:16, 17).

  2. Lies Apostelgeschichte 28:1-14.

    Wenn schon die heidnischen Malteser dem Apostel Paulus und den anderen Schiffbrüchigen ‘außergewöhnliche Menschenfreundlichkeit erwiesen’, wie sollten sich dann erst Christen verhalten? (Apg. 28:1, 2; Heb. 13:1, 2; 1. Pet. 4:9).

Geschichte 113

Paulus in Rom

  1. Wem predigt Paulus, als er im Gefängnis ist?

  2. Wer ist der Besucher, der am Tisch sitzt, und wie hilft er Paulus?

  3. Wer ist Epaphroditus, und was nimmt er mit zurück nach Philippi?

  4. Warum schreibt Paulus seinem Freund Philemon?

  5. Was macht Paulus, als er wieder frei ist, aber was passiert danach mit ihm?

  6. Von wem lässt Jehova die letzten Bibelbücher schreiben, und was steht in der Offenbarung?

Zusatzfragen:

  1. Lies Apostelgeschichte 28:16-31 und Philipper 1:13.

    Wie nutzte Paulus seine Haftzeit in Rom, und wie wirkte sich sein unerschütterlicher Glaube auf die Christenversammlung aus? (Apg. 28:23, 30; Phil. 1:14).

  2. Lies Philipper 2:19-30.

    Wie brachte Paulus zum Ausdruck, dass er Timotheus und Epaphroditus sehr schätzte, und wie können wir ihn darin nachahmen? (Phil. 2:20, 22, 25, 29, 30; 1. Kor. 16:18; 1. Thes. 5:12, 13).

  3. Lies Philemon 1-25.

    1. Woran appellierte Paulus bei Philemon, und wie können sich Älteste daran orientieren? (Philem. 9; 2. Kor. 8:8; Gal. 5:13).

    2. Wie geht aus Philemon 13, 14 hervor, dass Paulus auf die Gefühle anderer in der Versammlung Rücksicht nahm? (1. Kor. 8:7, 13; 10:31-33).

  4. Lies 2. Timotheus 4:7-9.

    Wieso können wir wie der Apostel Paulus darauf vertrauen, dass Jehova uns belohnt, wenn wir bis zum Ende treu bleiben? (Mat. 24:13; Heb. 6:10).

Geschichte 114

Das Ende von allem Bösen

  1. Warum spricht die Bibel von Pferden im Himmel?

  2. Wie heißt der Krieg Gottes gegen die bösen Menschen, und warum kommt dieser Krieg?

  3. Wer ist der Anführer bei diesem Krieg, warum trägt er eine Krone, und was bedeutet das Schwert? (Siehe Bild.)

  4. Warum können wir uns vorstellen, dass Gott böse Menschen vernichten wird, wenn wir an die Geschichten 10, 15 und 33 denken?

  5. Wieso sehen wir an den Geschichten 36 und 76, dass Gott sogar schlechte Menschen vernichten wird, die behaupten, sie würden ihm dienen?

Zusatzfragen:

  1. Lies Offenbarung 19:11-16.

    1. Wie macht die Bibel deutlich, dass Jesus Christus der Reiter auf dem weißen Pferd ist? (Offb. 1:5; 3:14; 19:11; Jes. 11:4).

    2. Wieso deutet das Blut auf Jesu Kleidern darauf hin, dass er eindeutig und vollständig siegen wird? (Offb. 14:18-20; 19:13; Jes. 63:1-6).

    3. Aus wem bestehen wahrscheinlich die Heere, die Jesus auf seinem weißen Pferd folgen? (Offb. 12:7; 19:14; Mat. 25:31, 32).

Geschichte 115

Ein neues Paradies

  1. Wie wird das Paradies auf der Erde aussehen?

  2. Was verspricht die Bibel denen, die im Paradies leben werden?

  3. Wann wird Jesus dafür sorgen, dass alles gut wird?

  4. Wie hat Jesus auf der Erde gezeigt, was er als König von Gottes Königreich tun wird?

  5. Wofür werden Jesus und seine himmlischen Mitherrscher sorgen, wenn sie über die Erde regieren?

Zusatzfragen:

  1. Lies Offenbarung 5:9, 10.

    Wieso können wir sicher sein, dass während der Tausendjahrherrschaft mitfühlende und barmherzige Könige und Priester über die Erde regieren werden? (Eph. 4:20-24; 1. Pet. 1:7; 3:8; 5:6-10).

  2. Lies Offenbarung 14:1-3.

    Was bedeutet es, dass der Name des Vaters und der Name des Lammes auf der Stirn der 144 000 geschrieben stehen? (1. Kor. 3:23; 2. Tim. 2:19; Offb. 3:12).

Geschichte 116

Wie man ewiges Leben bekommt

  1. Wen müssen wir kennen lernen, wenn wir für immer leben möchten?

  2. Wie können wir Jehova Gott und Jesus kennen lernen? (Siehe Bild.)

  3. Welches Buch siehst du noch auf dem Bild, und warum sollten wir oft darin lesen?

  4. Was ist außerdem noch nötig, damit wir ewiges Leben bekommen können?

  5. Was haben wir aus der Geschichte 69 gelernt?

  6. Was haben wir aus dem guten Beispiel von Samuel in der Geschichte 55 gelernt?

  7. Wie können wir uns an Jesus Christus ein Beispiel nehmen, und wie werden wir in der Zukunft dafür belohnt?

Zusatzfragen:

  1. Lies Johannes 17:3.

    Wie macht die Bibel deutlich, dass Erkenntnis über Jehova Gott und Jesus Christus in sich aufzunehmen mehr bedeutet, als nur Wissen anzusammeln? (Mat. 7:21; Jak. 2:18-20; 1. Joh. 2:17).

  2. Lies Psalm 145:1-21.

    1. Welche Gründe haben wir unter anderem, Jehova zu preisen? (Ps. 145:8-11; Offb. 4:11).

    2. Woran sieht man, dass Jehova „gut gegen alle“ ist, und warum sollten wir uns deswegen zu ihm hingezogen fühlen? (Ps. 145:9; Mat. 5:43-45).

    3. Wozu fühlen wir uns motiviert, wenn wir Jehova über alles lieben? (Ps. 119:171, 172, 175; 145:11, 12, 21).