Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 106

Aus dem Gefängnis befreit

Aus dem Gefängnis befreit

SIEH dir mal den Engel an. Er hält die Gefängnistür auf und lässt die Apostel frei. Aber warum sind sie denn überhaupt ins Gefängnis gekommen?

Es ist noch gar nicht lange her, dass der heilige Geist auf die Jünger ausgegossen wurde. Eines Nachmittags gehen Petrus und Johannes zum Tempel in Jerusalem. Am Eingang liegt ein Mann, der schon sein ganzes Leben lang gelähmt ist. Er wird jeden Tag dorthin getragen, damit er die Tempelbesucher um Geld bitten kann. Als er Petrus und Johannes sieht, bittet er auch sie, ihm etwas zu geben. Was werden die Apostel wohl tun?

Sie bleiben stehen und schauen den armen Mann an. Petrus sagt: »Geld habe ich nicht, aber was ich habe, das gebe ich dir. Im Namen von Jesus, steh auf und geh umher!« Als Petrus ihn bei der rechten Hand nimmt, springt er sofort auf und läuft herum. Die Leute, die das beobachten, staunen und freuen sich über dieses Wunder.

Petrus erklärt ihnen: »Dieses Wunder ist durch die Macht Gottes geschehen. Gott hat Jesus ja auch vom Tod auferweckt.« Während er und Johannes noch reden, kommen einige religiöse Führer vorbei. Sie ärgern sich, weil Petrus und Johannes den Leuten sagen, dass Jesus auferweckt worden ist. Deswegen packen sie die Apostel und werfen sie ins Gefängnis.

Am nächsten Tag versammeln sich viele religiöse Führer. Petrus, Johannes und der geheilte Mann werden zu ihnen gebracht. »Woher hattet ihr die Macht, dieses Wunder zu tun?«, wollen die religiösen Führer wissen.

Petrus antwortet, dass sie die Macht dazu von Gott haben, der Jesus vom Tod auferweckt hat. Die Priester wissen nicht, was sie tun sollen, denn sie können ja nicht behaupten, dieses Wunder hätte es nicht gegeben. Sie warnen die Apostel davor, über Jesus zu reden, und lassen sie dann gehen.

Doch in den nächsten Tagen erzählen die Apostel weiter von Jesus und heilen Kranke. Diese Wunder sprechen sich überall herum. Deswegen werden sogar aus den Nachbarstädten Kranke herbeigebracht, damit die Apostel sie heilen. Das macht die religiösen Führer eifersüchtig. Sie nehmen die Apostel fest und stecken sie ins Gefängnis. Doch die Apostel bleiben nicht lange dort.

In der Nacht öffnet ein Engel Gottes die Gefängnistür. Das siehst du hier auf dem Bild. Der Engel sagt: »Geht und stellt euch im Tempel hin und redet weiter zum Volk.« Am nächsten Morgen schicken die religiösen Führer Männer zum Gefängnis, um die Apostel zu holen. Doch sie sind weg. Die Männer finden die Apostel im Tempel beim Lehren und bringen sie zum Sanhedrin-Saal.

»Wir haben euch klar und deutlich gesagt, dass ihr nicht mehr über Jesus reden sollt«, sagen die religiösen Führer. »Aber in ganz Jerusalem spricht man von euren Lehren.« Da erklären die Apostel: »Wir müssen Gott, dem Herrscher, mehr gehorchen als den Menschen.« Deshalb predigen sie einfach weiter die gute Botschaft. Ist das nicht ein schönes Beispiel für uns?