Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 99

Das Abendmahl

Das Abendmahl

ES IST Donnerstagabend, zwei Tage später. Jesus und seine zwölf Apostel haben sich im oberen Stockwerk eines Hauses versammelt, um gemeinsam das Passah zu essen. Der Mann, der weggeht, ist Judas Iskariot. Er will den Priestern verraten, wie sie Jesus festnehmen können.

Einen Tag vorher ist Judas zu ihnen gegangen und hat sie gefragt: »Was gebt ihr mir, wenn ich Jesus verrate?« Sie sagten: »Dreißig Silbermünzen.« Judas wird sich jetzt mit diesen Männern treffen, um sie zu Jesus zu bringen. Ist das nicht gemein?

Die Passahfeier ist gerade zu Ende. Doch Jesus führt noch eine neue Feier ein. Er gibt seinen Aposteln ein Brot und sagt: »Esst davon, denn dieses Brot bedeutet meinen Körper, der für euch geopfert wird.« Dann gibt er ihnen einen Becher Wein und sagt: »Trinkt davon, denn dieser Wein bedeutet mein Blut, das für euch vergossen wird.« In der Bibel wird diese Feier „Abendmahl“ oder „Abendmahl des Herrn“ genannt.

Das Passah wurde zur Erinnerung daran gefeiert, dass Gottes Engel in Ägypten an den Häusern der Israeliten vorbeiging, als er die Erstgeborenen der Ägypter tötete. Doch jetzt möchte Jesus, dass sich seine Jünger immer an ihn erinnern und nicht vergessen, dass er sein Leben für sie geopfert hat. Deswegen sollen sie jedes Jahr das Abendmahl feiern.

Nach dem Abendmahl sagt Jesus zu seinen Aposteln, sie sollen mutig sein und einen starken Glauben haben. Zum Schluss singen sie Lieder zur Ehre Gottes und gehen dann weg. Es ist wahrscheinlich schon nach Mitternacht. In der nächsten Geschichte erfahren wir, wohin sie so spät gehen.