Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 77

Sie verbeugen sich nicht

Sie verbeugen sich nicht

KANNST du dich an diese drei Männer erinnern? Das sind die Freunde von Daniel. Sie hatten sich geweigert, etwas zu essen, was nicht gut für sie war. Die Babylonier nennen sie Schadrach, Meschach und Abednego. Warum verbeugen sie sich hier nicht vor diesem riesigen Standbild, so wie die anderen? Wir wollen mal sehen.

Erinnerst du dich noch an die Gesetze, die Jehova selber geschrieben hat und die man die Zehn Gebote nennt? Das erste Gebot davon ist: »Du sollst außer mir keine anderen Götter anbeten.« Die jungen Männer hier halten dieses Gebot, obwohl das für sie nicht leicht ist.

Nebukadnezar, der König von Babylon, hat viele wichtige Leute zusammengerufen. Sie sollen das Standbild verehren, das er aufgestellt hat. Gerade hat er zu diesen Leuten gesagt: »Wenn ihr die Hörner, die Harfen und die anderen Instrumente hört, sollt ihr euch verbeugen und das goldene Standbild anbeten. Wer sich nicht verbeugt und es nicht anbetet, wird sofort in einen Feuerofen geworfen.«

Als Nebukadnezar hört, dass sich Schadrach, Meschach und Abednego nicht verbeugt haben, wird er sehr wütend. Er ruft sie zu sich und gibt ihnen noch eine Chance. Doch die jungen Männer verbeugen sich auch diesmal nicht. Sie vertrauen auf Jehova. »Unser Gott kann uns retten«, sagen sie zu Nebukadnezar. »Und selbst wenn er uns nicht rettet, werden wir uns trotzdem nicht vor deinem goldenen Standbild verbeugen.«

Da wird Nebukadnezar noch wütender. Er zeigt auf den Ofen in der Nähe und befiehlt: »Heizt ihn siebenmal mehr als sonst!« Seine stärksten Männer sollen Schadrach, Meschach und Abednego fesseln und in den Ofen werfen. Der Ofen ist so heiß, dass die starken Männer von den Flammen getötet werden. Aber was passiert mit den drei jungen Männern, die sie hineingeworfen haben?

Der König schaut in den Ofen und bekommt einen Schreck. Er fragt: »Haben wir nicht drei Männer gefesselt und in den Feuerofen geworfen?«

»Ja, das stimmt«, antworten seine Diener.

Da sagt der König: »Aber ich sehe vier Männer in dem Feuer umhergehen. Sie sind gar nicht gefesselt und das Feuer macht ihnen nichts. Und der vierte sieht aus wie ein Gott.« Er geht näher an die Tür des Ofens heran und ruft: »Schadrach! Meschach! Abednego! Kommt heraus, ihr Diener des höchsten Gottes!«

Als sie herauskommen, sehen alle, dass ihnen nichts passiert ist. Der König sagt nun: »Groß ist der Gott von Schadrach, Meschach und Abednego! Er hat einen Engel geschickt und sie gerettet, weil sie sich vor keinem anderen Gott verbeugen, sondern nur ihn anbeten.«

Sollten wir Jehova nicht auch so treu sein?

Mehr dazu

Rettung aus dem Feuerofen

Wieso es wichtig ist, zu dem zu stehen, was du glaubst.